Werbung

Wer uns aufmerksam auf YouTube folgt und sich dort regelmäßig unsere Family Vlogs anschaut, wird wissen, dass ich mich oft über die Berge an Wäsche „beschwere“. Neulich sprach ich mit einer befreundeten Dreifachmama über dieses Thema und wir kamen beide zur Erkenntnis, dass wir wohl oder übel akzeptieren müssen, in den nächsten Jahren mindestens einmal täglich zu waschen. Selbst an Geburtstagen, an Weihnachten und anderen Anlässen. Die Waschmaschine läuft bei uns tatsächlich täglich. Anders geht es nicht! Denn Kinder dürfen Kinder sein und ihre Kindheit leben. Keine Frage! Doch daraus resultierend sieht die Kleidung nach einem abenteuerlichen Tag natürlich dementsprechend aus.

Hinzu kommen Strandsachen im Sommer, Badesachen nach dem Schwimmbadbesuch, Handtücher, Bettwäsche, Decken und allerhand weitere Textilien. Besonders erschreckend ist der Wäscheberg nach einem gemeinsamen Urlaub! Kennt ihr das? In diesen Momenten wünsche ich mir immer zehn Waschmaschinen und zehn Trockner herbei, die den Berg parallel laufend bewerkstelligen, damit ich möglichst schnell einen Haken hinter dieses Thema setzen kann.

Also, wenn das hier ein Familienblog ist, sprechen wir doch einfach mal über Wäsche, übers Waschen und über fiese Flecken, die sich zum Glück mit den richtigen Hilfsmitteln schnell und zuverlässig entfernen lassen.

Kind, Kinder, Wäscheberg! Wer sich mit diesem Titel identifizieren kann, ist herzlich zum Weiterlesen eingeladen! Viel Spaß!

Über das Ausmaß des Wäschebergs wurde ich mir erstmals bewusst, als ich die Erstausstattung vor Lillis Geburt wusch. Was war das viel Zeug! Aber das war noch nichts im Vergleich zu nach der Geburt. Vorher lief unsere Waschmaschine zwei- bis dreimal die Woche. Nach Lillis Geburt schon deutlich öfter. Und im Verlauf des ersten Babyjahres lernte ich zum ersten Mal richtig fiese Flecken kennen. Karottenbrei auf dem Lieblingspulli. Mal auf dem von Lilli, mal auf meinem, mal auf beiden.

Und Karotte ist wirklich fies!

Genau wie Grasflecken und Tomatensoße. Oder Filzstifte und Tusche. Die Liste ist endlos!

Und eines sage ich euch: Ohne das Dr. Beckmann Flecken-Spray und die Dr. Beckmann Flecken-Bürste wäre ich schon so manches Mal aufgeschmissen gewesen!

Was kullerten die Tränen, als eine halbe Portion Spaghetti auf dem Lieblingskleid landete.

Und was war das für eine Diskussion, Tom davon zu überzeugen, dass ich seine Lieblingsdecke ganz sicher wieder sauber bekommen würde, nachdem er mit ihr durchs Gras gerobbt war.

Es gibt schlechte Tipps und Tricks und es gibt gute. Das Flecken-Spray und die Flecken-Bürste sind sogar sehr gute Tipps. Diese beiden Produkte dürfen eigentlich in keinem Haushalt fehlen. Vor allem in keinem, in dem kleine schmutzanziehende Rabauken leben!

Ich sage euch: Gallseife ist die Rettung!

Damit gehen selbst die hartnäckigsten Flecken raus. Das garantiere ich euch! Selbst Ketchup-, Karotten- und Tomatenflecken! Sogar Flecken, die im Urlaub entstanden sind und schon eine ganze Weile in den Klamotten festhingen. In den Niederlanden zum Beispiel haben sich Lilli und Lotte übelste Grasflecken zugezogen. Zu Hause habe ich die Sachen mit der Flecken-Bürste behandelt, das Ganze kurz einwirken lassen und anschließend normal gewaschen. Und die Flecken sind tatsächlich rausgegangen!

Die Anwendung ist wirklich schnell, einfach und unkompliziert. Das Flecken-Spray eignet sich für kleinere Flecken und empfindliche Kleidung. Damit sprüht ihr die Gallseife einfach auf die entsprechenden Stellen, lasst das Ganze kurz einwirken und wascht die Kleidung anschließend normal mit – egal ob beim langen und heißen oder beim kurzen und kalten Waschgang.

Die Flecken-Bürste ist praktisch für die Behandlung von fiesen und großflächigen Flecken. Dafür wird die Gallseife einfach auf die verschmutzten Stellen aufgetragen und anschließend mit der Bürste eingearbeitet. Durch diese Vorbehandlung – so ähnlich hat es damals schon meine Oma mit einem Stück Gallseife gemacht – lösen sich die Flecken noch einfacher.

Die Produkte von Dr. Beckmann enthalten weder Duft- noch Farb- oder Bleichstoffe!

Im Folgenden mal ein Vorher-Nachher-Vergleich:

Auf dem Shirt befanden sich Tomatensoße, Schokoflecken und Vanillesoße.

Vor allem bei Tomatensoße wüsste ich keine wirkungsvolle Alternative. Behandelt man diese Flecken nicht vor, fressen sie sich definitiv in den Stoff und bleiben vorhanden.

***

Gallseife – als Fleckenspray für kleine Flecken und empfindliche Kleidung und als Flecken-Bürste für große Flecken auf normaler Kleidung:

Das ist mein persönlicher Hausfrauentipp an euch!

Was beachte ich noch beim Waschen?

1.) Neu gekaufte Kleidung wasche ich immer gründlich durch, bevor ich sie den Kindern zum Tragen gebe.

2.) Ich trenne nicht alle Farben, aber schon hell von dunkel und hell von bunt.

3.) Wir desinfizieren die Waschmaschine regelmäßig mit speziellen Reinigungsmitteln.

4.) Bei neuer farbenfroher Kleidung nutze ich außerdem das Dr. Beckmann Farb- und Schmutzfänger Tuch

5.) Wir waschen täglich, damit sich unsere Wäsche nicht anhäuft.

6.) Ich achte strikt darauf, welche Kleidung in den Trockner darf und welche nicht. Im Sommer hängen wir die Kleidung draußen auf.

7.) Beim Aufhängen schlage ich die Wäsche gut aus und hänge sie ordentlich auf. Das verhindert Falten.

8.) Ich behandle fiese Flecken mit Gallseife vor (s.o.).

9.) Ich achte darauf, dass die fertige Wäsche nicht zu lange in der Waschmaschine bleibt, weil sie sonst feucht und muffelig zu riechen anfängt.

10.) Ich wasche Lieblingsteile zuerst, damit diese möglichst schnell wieder in den Kleiderschränken liegen. =)

Ja, das Thema Wäsche – darüber könnte ich noch ewig weiterschreiben!

Auf jeden Fall hoffe ich sehr, dass euch meine Tipps weiterhelfen! Vor allem die Tipps zur Fleckenentfernung mit dem Flecken-Spray und der Flecken-Bürste. Diese beiden Produkte haben wir IMMER zu Hause, damit all unseren Lieblingsklamöttchen nichts passieren kann! =)

Vielleicht habt ihr ja Lust, von eurem Wäsche-Alltag zu erzählen?

Wie oft wascht ihr? Was stört euch beim Waschen am meisten? Nutzt ihr auch einen Trockner? Wie entfernt ihr hartnäckige Flecken? Habt ihr weitere tolle Tipps & Tricks – von Mama zu Mama oder von Papa zu Papa?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe,

eure Mari =)