Wie ich bereits auf Facebook schrieb, bin ich momentan nur sehr wenig online. Heute Morgen nehme ich mir aber mal einen kurzen Moment, um euch einen Einblick in unser Umzugchaos zu ermöglichen.

Michas und meine Nerven liegen flach. Wir sind schon zweimal zusammen umgezogen und ich davor auch schon zweimal alleine. Aber das war nichts im Vergleich zum aktuellen Umzug ins Haus – mit 2,5 Kindern (… Ja, Krümel zählt irgendwie schon dazu, denn wir nehmen ja auch Beistellbett, Babyklamotten & Co mit).

Ich bin wirklich jemand, der ziemlich stressresistent ist und nicht viel Schlaf braucht. Aber der momentane Zustand bringt mich psychisch und physisch an meine Grenzen. Dazu sind wir alle erkältet – ich schon seit über zehn Tagen, tweilweise mit fieser Migräne. Und zwei Tage Magen-Darm habe ich auch noch hinter mir. Ich hoffe nur, dass die Kinder bis Dienstag einigermaßen fit bleiben.

Schlaf ist momentan eine Rarität. Und obwohl man schuftet und schuftet und schuftet, hat man das Gefühl, dass es um einen herum nicht weniger Chaos wird.

Ganz abgesehen davon, dass Terrasse und Garten noch ausstehen. Aber die Gedanken daran schieben wir erst mal gekonnt beiseite – sofern das geht, denn das ganze Carport ist voll mit unserem künftigen Terrassenboden und dadurch nicht wirklich nutzbar. Hinzu kommen unzählige Kartons bereits aufgebauter Möbel.

***

Für alles andere lasse ich gern ein paar Bilder sprechen. Wobei diese wirklich nur kaum ausdrücken, wie es wirklich hier aussieht. *lach*

 

Möbel aufbauen 7

 

Die Umzugkartons in der Wohnung häufen sich.

Im Schlafzimmer, im Flur, in der Küche … einfach überall.

 

Umzugkartons

 

Ich hoffe ja, dass die vielen Regenbögen (insgesamt drei in drei aufeinanderfolgenden Tagen) ein gutes Zeichen sind und uns Glück für den bevorstehenden großen Umzug am Dienstag bringen. =)

 

Regenbogen

 

Einiges an Spielzeug wanderte bereits ins neue Haus – momentan einfach in eines der Zimmer geräumt.

Dabei sind Dinge, die nicht wirklich verpackbar waren, und Dinge, bei denen ich zu viel Angst hatte, sie könnten beim Transport im LKW kaputtgehen. Außerdem ist es ganz schön, dass nun schon einiges an Spielzeug drüben ist. So haben Lilli und Lotte wesentlich mehr Beschäftigung vor Ort als zuvor.

 

Möbel aufbauen 6

 

In einem der Zimmer liegen momentan drei Matratzen. Die brauchen ein paar Tage, bis sie sich zur vollen Größe ausgedehnt haben.

Die Kinder finden das natürlich super zum Toben und Spielen. =)

 

Möbel aufbauen 4

 

Micha ist non-stop … wirklich von morgens bis spät in die Nacht … dabei, Möbel aufzubauen, Rollos anzubringen etc.

Die letzten beiden Tage war er mit den Kinderzimmermöbeln beschäftigt.

 

Möbel aufbauen 5

Möbel aufbauen 3

 

Schwiegermama und ich packen in der Zeit Kartons und kümmern uns nach dem Kindergarten um die Kinder.

Und die viele Packerei nimmt einfach kein Ende.

 

Kartons packen

 

Es wirkt zwar leerer und leerer, aber trotzdem gibt es immer noch mehr als genug Kram, der zusammengepackt werden muss.

 

Kartons packen 2

 

Wenn wir mal alle zusammen im Haus sind, wollen Lilli und Lotte immer ganz viel helfen.

Das ist wirklich niedlich. <3

 

Möbel aufbauen 2

Möbel aufbauen

 

Ansonsten sieht es im ganzen Haus einfach nur chaotisch aus.

Überall liegen Kartons und gelbe Säcke mit Verpackungszeug herum. Und dann stehen noch um die 30 Möbelkartons (oder mehr) herum, deren Inhalt in den nächsten Tagen aufgebaut werden muss.

Im Erdgeschoss habe ich gar keine Fotos gemacht. Aber dort sieht es am schlimmsten aus. Dagegen ist die Kinderzimmer-Etage eine ziemliche ordentliche Gegend. =)

 

Möbel aufbauen 9

Möbel aufbauen 8

 

Gleich kommt Schwiegermama vorbei und dann wird weiter gepackt, zum Haus gebracht, ausgepackt und weiter gepackt.

Was man hat, hat man.

Ich selbst bin wirklich platt und könnte im Stehen einschlafen. Micha ebenfalls. Und dann muss ich mich ständig schonen, weil mein Bauch dann doch mal zieht und ich seit Anfang der Woche wieder Schmierblutungen habe. Alles in allem keine einfache Situation. Aber ganz bald ist ja das Schlimmste überstanden.

Bis dahin wünsche ich euch ein schönes und stressfreies(!) Wochenende,

eure Mari =)