Werbung

Oft werde ich gefragt, was ich am Elternsein oder am Mamasein am schönsten finde. Im Grunde gibt es darauf viele Antworten. Angefangen bei der unendlichen Liebe, die man für seine Kinder empfindet und in vielfacher Dosis zurückbekommt, und aufgehört beim Familienleben, das mich aus tiefstem Herzen erfüllt. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie das Leben damals ohne die Kinder und ohne Micha gewesen sein muss. Auf jeden Fall ziemlich anders.

Doch was ich mitunter am schönsten finde, ist etwas ganz anderes. Das ist nämlich die Tatsache und/oder Feststellung, dass man, sobald man Kinder hat, selbst wieder zum Kind wird. In jeder Situation! Das merke ich ganz deutlich, wenn ich mit kinderlosen Freundinnen unterwegs bin. Ich mag sie allesamt genau so, wie sie sind, aber sie sind anders als Eltern. Sie denken und planen anders und gehen mit vielen Situationen anders um. Sie sind oft gehemmter, verrückte Dinge zu tun. Und sie sind festgefahrener in ihrem Alltag als die meisten Familien, … obwohl man denken könnte, es müsste umgekehrt sein. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Die gibt es immer und auf beiden Seiten. Aber im Grunde habe ich doch Recht, oder?

Als Eltern fängt man wieder mehr zu basteln und zu werkeln an und probiert dabei auch ganz neue kreative Dinge aus. So hätte ich früher niemals gedacht, irgendwann mit dem Nähen anzufangen oder tagelang an einer Mosaik-Sandkiste zu arbeiten. Aber nicht nur das! Wir fangen wieder an zu toben, zu spielen, zu basteln und zu malen. Wir schwingen uns aufs Skateboard oder aufs Einrad (Wer uns auf Instagram folgt, hat es gesehen!), wir fahren Achterbahn und Kinderkarussell, wir lachen über verzerrte Spiegelbilder und veranstalten Filmabende mit Popcorn und Limonade. Wir bauen die längsten Eisenbahnstrecken und die höchsten Lego-Türme, … manchmal ganze Städte aus Bauklötzen. Wir bauen Sandburgen und hüpfen auf Trampolinen, wir rutschen in Indoor-Spielplätzen um die Wette. Wir baden im Bällebad und verkleiden uns zu Halloween. Wir lesen Kinderbücher und schwelgen in Kindheitserinnerungen.

Um keinen Preis der Welt möchte ich diese Erfahrungen missen! Ich liebe es, wie einfach es ist, selbst wieder zum Kind zu werden. Das passiert nämlich ganz automatisch und ohne dass wir darüber nachdenken. Und es bringt unglaublich viel Spaß!

Aus diesem Grund freue ich mich sehr, ein Teil der Oreo Donut-Kampagne sein zu dürfen und euch auf diese Weise an das Kind in eurem Herzen zu erinnern. Ihr solltet es nämlich niemals wegsperren oder ignorieren! Auch dann nicht, wenn ihr noch keine Kinder habt! Das erinnert mich an die Geschichte vom kleinen Prinzen. In dem Buch geht es nämlich auch darum, dass wir Erwachsenen zu schnell vergessen, die Welt aus Kinderaugen zu betrachten, zu erleben und zu fühlen. Dabei ist das Kind in unserem Herzen genau das, was das Leben so leicht und lebenswert macht: Blödsinn machen, die Welt um sich herum vergessen, Dinge wagen und ausprobieren und dabei ungehemmt und so viel wie möglich zu lachen, … wann immer einem danach ist. =)

Als ich ein Kind war, habe ich Bällebäder geliebt! Damals gab es aber gar nicht so viele. Zumindest kannte ich nur sehr wenige. Außerdem waren die meisten Bällebäder nicht besonders tief, weshalb ich immer davon geträumt hatte, eines Tages in einem Meer aus Bällen zu baden. Und das ständige Rätseln, was sich wohl unter all den Bällen verbergen könnte! Erinnert ihr euch? Unzählige 5,- DM Münzen vielleicht? Oder richtige Schätze? Dann wäre ich beim Tauchen damals reich geworden!

Heute bade ich in riesigen Bällebädern. Es gibt nämlich Indoor-Spielplätze, in denen die Bällebäder so tief sind, dass man wirklich darin untergeht. Und das ist so witzig! Micha und ich lachen dann immer um die Wette, während wir Lilli, Lotte und Tom aus dem Bälle-Meer fischen.

Aus diesem Grund haben wir auch ein kleines Bällebad bei uns zu Hause. Klein, aber fein. Denn ein Bällebad ist für mich der Inbegriff der Kindheit.

Doch am allerschönsten finde ich Momente, in denen wir alles um uns herum vergessen.

Kurzum: Pfeif auf das Mehl, das sich beim gemeinsamen Backen in der ganzen Küche verteilt! Pfeif auf das Chaos, das sich beim Spielen wie Lava nach einem Vulkanausbruch durch das Kinderzimmer schiebt! Pfeif auf die Papierschnipsel, die Klebe am Tisch und die Farbe an Händen und Füßen, wenn man gemeinsam bastelt! Und pfeif auf die Kissen, die bei der gemeinsamen Kissenschlacht das halbe Wohnzimmer verwüsten!

Ich weiß, dass es uns nicht immer leicht fällt, auf alles zu pfeifen, aber manchmal muss es einfach sein. Zumindest für den einen Moment, der so kostbar und unbezahlbar ist … und den uns niemand mehr nehmen kann, sobald er sich in unserem Gedächtnis eingraviert hat.

Schaukeln, toben, spielen, bauen, basteln, backen … all das sind Dinge, die wir Erwachsenen erst dann wieder tun, wenn wir Eltern geworden sind. Meistens zumindest.

Und das ist auch gut so! Denn damit vermitteln wir unseren Kindern wichtige Werte wie Lebensfreude und Selbstbewusstsein. So zeigen wir unseren Kindern die Welt nicht nur, sondern erleben sie mit ihnen zusammen.

„Frame your memories!“

Schaffe Erinnerungen, die uns ein Leben lang bereichern,  … von denen wir ein Leben lang kosten können, … an die wir uns unser ganzes Leben lang zurückerinnern!

Aber was ist denn nun mit den Oreo Donuts?

Na, die schmecken fantastisch!

Ich muss ja gestehen, dass mich Süßigkeiten ganz besonders an meine Kindheit erinnern. Nicht etwa, weil ich damals unzählige davon gegessen habe, sondern weil es sie immer zu besonderen Anlässen gab. Muffins und Donuts an Kindergeburtstagen, Softeis im Urlaub, leckere Kuchen, wenn wir irgendwo zu Besuch waren. Oder gemischte Süßigkeitentüten vom Bäcker, wenn meine Freundinnen und ich nach der Schule heimlich zum Bäcker geschlichen sind. Und Wassereis, wenn wir im Sommer im Garten getobt und gespielt haben.

Außerdem bin ich ein Riesenfan von Donuts! Jeder, der mich kennt, weiß das! Sobald es irgendwo Donuts gibt, bestelle ich einen. Donuts haben nämlich einen ganz besonderen Geschmack! Außerdem bringt es Spaß, sie zu essen. Allein, weil sie so cool aussehen!

Die Oreo Donuts sind mega lecker! Erst dachte ich, sie würden mir vielleicht zu zartbitterschokoladig schmecken. Optisch betrachtet. Aber das ist ganz und gar nicht der Fall! Sie schmecken richtig süß und durch die Oreo Keksstückchen oben drauf ganz typisch nach den leckeren Oreo Keksen. Doch das Highlight ist die weiße Cremefüllung! Boah, ich könnte mich da hineinlegen! Unglaublich lecker! Und deshalb sind die Donuts bestens für zuckersüße Partys, als Dessert oder als süße Nascherei, die man sich ruhig mal gönnen darf, geeignet!

Verlosung

Überraschung! Wenn ich euch schon so von den Oreo Donuts vorschwärme, möchte ich euch auch auf gewisse Art und Weise daran teilhaben lassen. =)

Aus diesem Grund verlose ich heute ein paar köstliche Donuts an euch!

Zu gewinnen gibt es: 5 x je 4 Oreo Donuts!

Teilnahmebedingungen

1.) Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post, in dem ihr uns erzählt, in welchen Situationen ihr wieder zum Kind werdet!

Wichtig: Gebt unbedingt eure E-Mail-Adresse in dem dafür vorgesehenen Feld an, damit ich euch im Falle des Gewinns kontaktieren kann (Die E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar).

2.) Teilnehmen könnt ihr bis einschließlich 20.03.2017, 10:00 Uhr

Die 5 glücklichen Gewinner werden aus allen Teilnehmern gelost und anschließend per E-Mail benachrichtigt.

Ganz nach dem Motto „Betrachtet die Welt durch die Oreo Donut-Brille!“ freue ich mich sehr auf eure Kommentare! =)

Weitere Infos über die leckeren Donuts findet ihr auf der entsprechenden Oreo Facebookseite. Oder ihr schaut einfach unter dem Hashtag #oreodonut.

***

Es ist wichtig, sich zwischendurch mal fallen zu lassen, die Welt um sich herum zu vergessen und sich auf das Wesentliche zu besinnen. Die Welt einfach mal aus Kinderaugen betrachten. Denn was wir früher konnten, haben wir nie verlernt. Wir müssen uns nur erinnern.

Ich wünsche euch viel Glück bei der Verlosung und freue mich auf eure Erzählungen!

Alles Liebe,

eure Mari =)