Erinnert ihr euch an unseren Ausflug in den Serengeti-Park letztes Jahr? Ich schon! Es war nämlich ein so lustiger Ausflug, dass wir uns nur allzu gern an diesen zurückerinnern.

Dieses Jahr waren wir über Pfingsten mit Freunden in Soltau. Zwei Tage lang besuchten wir den Heide-Park und am dritten fuhren wir – ziemlich spontan – zusammen in den Serengeti-Park Hodenhagen. Ich hatte die beiden Parks vorab gar nicht miteinander in Verbindung gebracht. Erst das Werbeplakat am Hoteleingang hatte mich daran erinnert. Und manchmal sind spontane Entscheidungen schlichtweg die besten. Solche Momente kennt ihr sicher, oder?

Die Kinder freuten sich riesig und wir Erwachsenen uns ebenfalls. Und so packten wir am nächsten und letzten gemeinsamen Tag all unsere Sachen und fuhren von Soltau aus eine halbe Stunde lang weiter nach Hodenhagen. Das Wetter war fantastisch, die Autoschlange am Eingang dadurch aber auch ziemlich gigantisch. Im Nachhinein empfehle ich euch auf jeden Fall, erst den Park zu besuchen und danach die Safari zu machen. Das ist wesentlich sinnvoller. Da wir aber nicht wussten, wie lange wir bleiben würden, weil wir alle noch einen weiten Weg nach Hause vor uns hatten, zogen wir die Safari an diesem Tag vor. Spaß gemacht hat sie trotzdem. Sehr sogar! Aber sie dauerte durch die Fülle auch wesentlich länger als sonst.

Viel Spaß mit unserem Ausflug in den Serengeti-Park in Bildern!

Vorab eine kurze Zusammenfassung: Im Serengeti-Park Hodenhagen kann man eine große sowie mehrere kleine (und abenteuerliche) Safaris machen. Zusätzlich gibt es einen kleinen Tierpark-Bereich und einen großen Freizeitpark-Bereich. Es ist also für jeden etwas Passendes dabei und so verspricht ein Tag im Serengeti-Park wirklich jede Menge Abwechslung!

Tipp: Wir hatten vor unserem Besuch nach einer Ermäßigung im Internet gesucht. Dabei sind wir auf die Website vom Serengeti-Park gekommen. Dort kann man sich eine Freikarte für ein Kind ausstellen lassen. Das Ganze gilt aber nur pro Familie und pro Auto. Dadurch haben wir um die 25€ Eintritt gespart.

Der ganze Park ist toll, doch das Beste ist und bleibt die große Safari!

Man muss das Ganze einfach einmal gemacht haben, um es nachvollziehen zu können!

Ich denke aber, die Bilder sprechen für sich, oder?

Durch die großen Außengehege fährt man übrigens ganz, ganz langsam. Man muss nicht zwingend angeschnallt sein und darf kleine Kinder auch auf den Schoß nehmen. Das ist überhaupt kein Problem.

Tipp: Die Tour muss man eigentlich mit dem eigenen PKW machen. Das hat viel mehr Flair als die Fahrt mit dem Bus. Man ist außerdem flexibler und selbstständiger.

Wir sind schon oft im Park gewesen und haben noch nie einen Schaden am Auto gehabt. Eigentlich niemand, den wir kennen. Deshalb machen das auch die meisten so. Aus diesem Grund waren die „Safari-Straßen“ an jenem Tag auch ziemlich überfüllt. Ihr braucht da also wirklich keine Angst um euer Auto haben!

Es ist unglaublich toll, die verschiedenen Tiere zu beobachten und sie hautnah zu erleben.

Dieses Erlebnis ist einfach unbezahlbar! Vor allem für Kinder!

Zwischendurch gibt es kleine Stationen, an denen man aussteigen kann und die Tiere füttern darf.

Das Futter dafür bekommt vor Ort.

Dort passierte es auch, dass mich ein paar Ziegen und Esel umrannten und ich anschließend wie ein umgedrehter Käfer – mit Tom auf dem Schoss – zwischen den Tieren lag.

Wir mussten alle so lachen! Vor allem, weil die verfressene Ziege einfach weiterfutterte. 😀

Die Safari dauert normalerweise etwa eine Stunde. Es kommt natürlich darauf an, wie viel Zeit man sich lässt.

An jenem Tag war es so voll, dass wir ohnehin kaum voran kamen. Darum waren wir 2-2,5 Stunden in den Außengehen unterwegs.

Nach der Safari ging es weiter in den Freizeipark. Parkmöglichkeiten gibt es unzählige und auch verschiedene Zugänge zum Park.

Im Freizeitpark-Bereich gibt es viele unterschiedliche Attratkionen – sowohl für die ganz Kleinen als auch für die Großen.

Das Highlight ist die „Black Mamba“ – ein echtes Alleinstellungsmerkmal für den Park, denn in keinem anderen Freizeitpark Deutschlands gibt es die Möglichkeit mit Jetboats zu fahren.

Mitfahren dürfen Erwachsene und größere Kids, die sicher schwimmen können.

Nach der rasanten und ziemlich nassen Fahrt mit den „Black Mamba“-Jetboats waren sich alle einig, dass dies die wohl beste Attraktion des ganzen Parks ist. Es geht nämlich ziemlich schnell durch das Gewässer. Von links nach rechts und wieder zurück und hin und und her – mit ziemlich schnellen 360-Grad-Wendungen.

Schaut euch Lillis Lachen auf den nachfolgenden Bildern an, um zu sehen, wie viel Spaß ihr diese Attraktion gemacht hat!

Meine Freundin und ich warteten in der Zeit mit den anderen vier Kids auf einem schönen Spielplatz.

Dort trafen wir uns anschließend auch alle wieder.

Danach waren erst mal die Kleinen dran und durften unzählige Runden mit den kleinen Karussells fahren.

Ich bin immer wieder traurig darüber, dass wir alle so weit auseinander wohnen. Wir passen so perfekt zueinander! Alle.

Und die Kinder sind so eine tolle Truppe und haben allesamt einen etwa gleichen Altersabstand.

Immer wenn wir uns sehen, genießen wir diese kostbare Zeit sehr. Und die Kinder verstehen sich, als würden sie sich täglich sehen. Solche Freundschaften sind unbezahlbar!

Eigentlich wollten wir gar nicht allzu lange im Park bleiben, denn es wartete jeweils eine mehrstündige Heimreise auf uns.

Dennoch blieben wir fast bis zum Schluss, weil es einfach ZU schön war. Und eigentlich ist das ja auch richtig so: Kopf aus, Herz ein. Sollte man viel öfter machen. <3

Also, falls ihr mal in der Nähe seid, macht doch mal einen Abstecher in den Serengeti-Park und erzält anschließend, wie es euch dort gefallen hat!

Ich bin gespannt! Zumal jeder nach einem Ausflug dorthin andere lustige Anektdoten zu erzählen hat! =)

Ich stecke übrigens immer ziemlich viel Herzblut in solche Blogartikel und freue mich deshalb umso mehr, wenn ihr mir ein kleines Lebenszeichen hinterlasst!

Also, erzählt doch mal:

Wer von euch war schon mal im Serengeti-Park und wie hat es euch dort gefallen? Habt ihr vielleicht auch eine lustige Geschichte dazu zu erzählen?

Ich freue mich auf eure Erzählungen!

Alles Liebe,

eure Mari =)