Micha, ich und die Kids sind richtige Frezeitpark-Junkies. Das waren wir schon immer! Freizeitparks bringen unglaublich viel Spaß und lassen einen für eine Zeit lang in eine andere Welt abtauchen. Die ganze Atmosphäre ist besonders und verliert auch nach unzähligen Besuchen nicht ihren Reiz.

Und so kam es, dass wir einen Kurzurlaub bzw. ein verlängertes Wochenende in Soltau planten – zusammen mit Freunden. Das Pfingst-Wochenende war perfekt dafür geeignet! Und da der Heide-Park etwa mittig zwischen dem Wohnort unserer Freunde und dem unseren liegt, war er das perfekte Ausflugsziel.

Zusammen waren wir übrigens vier Erwachsene und sechs Kinder zwischen 2 und 8 Jahren.

Es war eine ganz tolle und unvergessliche Zeit mit vielen schönen Momenten! Darum möchte ich euch nachträglich ein wenig mitnehmen und wünsche euch viel Spaß mit unserem Heide-Park-Wochenende in Bildern! =)

Der Heide-Park ist weniger ein Park für ganz kleine Kinder als viel mehr einer, der durch ziemlich coole Attraktionen besticht. Ab 4-5 Jahren gibt es dann schon einige Attraktionen für die Kinder, ab 7-8 Jahren noch mal einen Schwung mehr. Für die ganz Kleinen gibt es ein paar kleinere Fahrgeschäfte und Spielplatze. Aber die finden das Dabeisein und Gucken meist ohnehin am spannendsten. =)

Wir fuhren am Samstag los und kamen mittags in Soltau an.

Da unsere Freunde leider ziemlich fies im Stau standen, überbrückten wir die Wartezeit mit einem ersten Besuch des Parks. Da wir Merlin Jahreskarten besitzen, kamen dadurch keine zusätzlichen Kosten für uns auf. Das war ganz praktisch.

Wir planten eigentlich nur eine kleine Wartezeit im Park, doch da dieser (aufrgund von etwas Regen und einem großen Schauer) ziemlich leer war, schafften wir in drei Stunden mehr als am Folgetag in acht Stunden. Es war hammermäßig! Nirgends mussten wir länger anstehen als 5-10 Minuten. Und dabei regnete es nicht mal mehr! Es gab nur noch einen großen Wolkenbruch, bei dem wir uns in einem kleinen Souvenir-Shop aufhielten, und das war’s!

Auf dem nachfolgenden Bild – aus dem Aussichtsturm heraus fotografiert – könnt ihr sehen, wie leer der Park war.

Ich finde übrigens enorm, wie sich dieser seit 2007 verändert hat. Damals waren wir das letzte Mal kinderlos dort und alles sah noch ganz anders aus.

Das Beste ist der „Drachenzähmen leicht gemacht“-Bereich. Dort waren wir auch letztes Jahr und mussten dermaßen lange anstehen, dass das Ganze überhaupt keinen Spaß mehr machte.

Durch den leeren Park war es dieses Mal ganz anders. Wir konnten fahren, womit wir wollten, ohne anstehen zu müssen.

Diesen Vorteil nutzten Micha und ich auch, um ein paar Achterbahnen zu fahren. Das tun wir sonst nämlich nie, weil 1-2 Stunden Wartezeit nicht im Verhältnis stehen und die Warterei für kleine Kinder wirklich blöd ist. Umso schöner und aufregender war es, endlich wieder ein paar coole Bahnen fahren zu können

Als unsere Freunde schließlich am Hotel ankamen, verließen wir den Park und trafen uns dort.

Wir checkten ein, packten unsere Koffer aus, und unternahmen anschließend einen wunderschönen Ausflug in die Heide.

Es ist Wahnsinn, wie gut sich die Kinder auf Anhieb verstanden haben!

Und der Ausflug war so schön! Zwar etwas nass und matschig, aber vor allem abenteuerlich und spaßig!

Abends fielen wir dann allesamt ziemlich erschöpft in unsere Betten. =)

Am nächstenn Tag gab es erst mal ein ausgiebiges Frühstück, bevor es erneut in den Heide-Park ging.

Mit neuer Energie und dieses Mal für einen ganzen Tag. Die Vorfreude war riesig!

Wir hofften, dass der Park ähnlich leer sein würde wie am Vortag, da es morgens (bis etwa 11 Uhr) ziemlich schüttete, aber dem war leider nicht so. Schon an den Kassen stauten sich die Menschenmassen und ließen erahnen, dass dieser Tag mit langen Anstehzeiten verbunden sein würde. Egal! Wir freuten uns trotzdem!

Der Himmel klarte nach und nach auf und das Wetter wurde immer besser!

Angefangen haben wir mit einigen Attraktionen für die Kinder.

Anschließend fuhren meine Freundin und ich „Der Fluch der Dämonen“. Diese Achterbahn bin ich kinderbedingt noch nie zuvor gefahren – aus den oben genannten Gründen.

Umso aufgeregter waren wir!

Die Kinder warteten draußen und schauten uns zu, während Micha und der befreundete Papa auf sie aufpassten.

Die Fahrt mit der Achterbahn war der Hammer! Dank Babyswitch konnten wir uns sogar abwechseln und arrangieren, sodass sich die einstündige Wartezeit doppelt gelohnt hatte.

Mit (vielen) kleinen Kindern ist so ein Freizeitpark-Besuch ohnehin immer eine ziemliche Organisationssache.

Wenn zwei oder drei Erwachsene fahren wollen, muss ein Erwachsener auf sechs Kinder aufpassen. In unserem Fall. Wenn zwei Erwachsene mit zwei größeren Kids fahren, müssen die beiden anderen auf vier Kinder achten, wovon zwei gelangweilt sind, weil sie auch lieber fahren würden.

Deshalb gebe ich an dieser Stelle den Tipp, das Ganze schön abwechslungsreich zu gestalten, sodass jeder mal warten oder aufpassen muss und jeder mal fahren darf.

Das Mountain-Rafting war wohl besonders spaßig! Meine Freundin und ich sind allerdings nicht gefahren. Wir haben zugeschaut und auf die Kleinen aufgepasst.

Mittagessen gab es ebenfalls im Park. Und da die Bänke ziemlich voll fahren, picknickten wir auf dem Boden. 😀

Es gab Pommes und Nuggets und Softdrinks – ganz klassisch also.

Wir hatten wirklich so ein Glück mit dem Wetter! An allen drei Tagen des Pfingstwochenendes! Es sollte nämlich viel kälter und nasser werden.

Aber es regnete tatsächlich nur zwei Vormittage und dann gar nicht mehr. Im Gegenteil: Es wurde richtig sommerlich!

Als Familie ist ein Freizeitpark-Besuch ja schon ziemlich lustig, aber mit Freunden noch um ein Vielfaches spaßiger!

Wir hatten eine tolle Zeit, die leider viel zu schnell zu Ende ging!

Das nachfolgende Bild ist übrigens eines meiner Lieblingsschnappschüsse. 😀

Zum Schluss fuhren wir noch eine Runde mit der Monorail durch den Park und ließen unseren Ausflug auf diese Weise ausklingen.

Ich liebe den Heide-Park! Auch mit kleinen Kindern. Er ist immer wieder einen Ausflug wert! Und weil er so groß und vielseitig ist, schafft man an einem Tag ohnehin nicht alles, sodass es bei jedem Ausflug etwas Neues zu entdecken gibt. =)

Was ist denn euer liebster Freizeitpark? Und seit ihr eher Achterbahn-Junkies oder Gepäck-Aufpasser?

Ich bin gespannt und freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe,

eure Mari =)