Werbung

Ich finde, es ist gar nicht so einfach, sich ausgewogen zu ernähren. Also, einfach eigentlich schon, aber irgendwie auch nicht, wenn es einem vorn und hinten an Zeit fehlt. Zumal es trotz gesunder Snacks und Gerichte gar nicht so einfach ist, den gesamten Tagesbedarf an Vitaminen und Mineralstoffen zu decken. Irgendwas bleibt fast immer auf der Strecke, oder?

Und der nächste Punkt sind Kinder, die leider nicht alles essen, was man ihnen anrichtet und serviert. Was Obst betrifft, futtern sie meist nur die Klassiker. Das Gleiche gilt für Gemüse.

Ich finde trotzdem, dass wir uns sehr gut ernähren. Wir trinken nur Wasser, achten auf gesunde Zwischensnacks und sind sehr aktiv und viel draußen unterwegs. Lediglich an unseren Kochkünsten scheitert es etwas. Aber das wurde leider weder Micha noch mir in die Wiege gelegt. Und wie gesagt, es ist und bleibt ein Zeitfaktor. Das kann auch niemand abstreiten, denn es ist natürlich trotzdem so, dass wir regelmäßig frisch kochen. Aber dann bleibt eben vieles andere liegen, sodass das nicht täglich funktioniert.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass heutzutage viele Menschen mit ihrer Ernährung unzufrieden sind. Einige bewusster, andere unbewusst. Wenn ich mit anderen Müttern spreche, kommt nicht selten genau dieses Thema auf. Dann geht es um Diäten oder zu viel Süßes und Verbesserungswünsche.

Wusstet ihr außerdem, dass der körpereigene Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen durch Stress, psychische Belastungen, chronische Erkrankungen und hormonelle Veränderungen (z.B. bedingt durch die Pille oder die Wechseljahre) ebenfalls erhöht ist?

So oder so: Aus den besagten Gründen haben wir LaVita für euch ausprobiert und sind ziemlich begeistert! Was das Ganze genau ist, möchte ich euch im Folgenden gern erklären.

Was ist LaVita?

LaVita ist ein Saftkonzentrat, dessen Basis Obst, Gemüse und gesunde Kräuter bilden. Es setzt sich aus Inhaltsstoffen von über 70 hochwertigen Lebensmitteln zusammen.

Hinter LaVita steckt ein Familienunternehmen aus Bayern, hinter der Entwicklung ein Expertenteam, das sämtliche Erkenntnisse aus der Ernährungswissenschaft und der Kräuterkunde in die Entwicklung und Produktion von LaVita einfließen lässt.

LaVita setzt sich aus wichtigen Vitaminen, Spurenelementen, den beiden Vitaminoiden Coenzym Q10 und L-Carnitin sowie unzähligen sekundären Pflanzenstoffen, Aminosäuren und Enzymen zusammen.

Wie funktioniert LaVita?

Wie ich bereits oben schrieb, handelt es sich um ein Saftkonzentrat. Das bedeutet, dass sich LaVita kinderleicht in Getränke, Joghurts oder Quark einrühren lässt. Empfohlen werden täglich 1-2 Esslöffel LaVita. Durch die flüssige Form des Konzentrats können die Inhaltsstoffe besonders gut vom Körper verwertet werden. Die Dosierung richtet sich nach den individuellen Ernährungsgewohnheiten, nach dem jeweiligen Alter (Kind/Jugendlicher/Erwachsener) sowie der körperlichen und psychischen Belastung und basiert auf wissenschaftlichen Empfehlungen.

Außerdem legt LaVita besonders viel Wert darauf, dass die Verarbeitung der Rohstoffe durch ein besonders schonendes Verfahren erfolgt.

Wie wirkt LaVita?

Jedem von uns sollte klar sein, dass LaVita kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung darstellt. Doch die tägliche Einnahme hilft dabei, sich auf lange Sicht besser zu fühlen und gesünder zu leben.

Das Immunsystem wird gestärkt; durch mehr Energie fühlt man sich weniger müde; die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit steigen; Haut, Haare und Nägel verbessern sich; das Herz-Kreislauf-System wird unterstützt; die Knochen und Gelenke werden gestärkt; der Stoffwechsel wird normalisiert; der Blutzucker wird reguliert u.v.m.

Kurzum: LaVita ist ein Saftkonzentrat aus Frucht und Gemüse mit Kräuterextrakten, pflanzlichen Ölen, Vitaminen und Mineralstoffen. Die Einnahme ist kinderleicht. LaVita verbessert das Wohlbefinden und stärkt das Immunsystem. Und ganz nebenbei schmeckt das Ganze auch noch richtig gut!

Übrigens: Es dauert etwa 90 Tage, bis sich unsere Zellen mindestens einmal erneuert haben. Dieser Erneuerungs-Prozess findet fortlaufend und lebenslänglich statt.

Außerdem noch ein paar weitere wichtige Infos: LaVita ist frei von Konservierungsstoffen, Süßstoff, Gluten, Farbstoffen und Laktose. Außerdem frei von Gentechnik und zudem vegan.

Die Qualität, die Nährstoffgehalte und die Produktion werden regelmäßig vom TÜV Rheinland überprüft und zertifiziert.

Wie wird LaVita angewendet?

Es wird empfohlen, LaVita täglich einzunehmen. Für einen gesunden Menschen mit guten Ernährungsgewohnheiten eignen sich täglich 10 ml LaVita. Das entspricht etwa einem Esslöffel. Kinder bis 6 Jahre können täglich 5 ml (1 Teelöffel) nehmen, Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche ebenfalls ein Esslöffel. Bei intensiver sportlicher Belastung, regelmäßigem Rauchen oder Alkoholkonsum und/oder schlechter Ernährung werden täglich zwei Esslöffel LaVita empfohlen.

LaVita kann wahlweise in ein Glas Wasser oder alternativ in einen Joghurt oder einen Quark eingerührt werden. Ich bevorzuge das Glas Wasser, weil das Ganze dann wie ein leckerer Multivitaminsaft schmeckt. Wenn es aus dem Kühlschrank kommt, ist es sogar richtig erfrischend! Micha hingegen rührt sich LaVita total gern in Quark ein!

Übrigens: Ungeöffnet hält sich die Flasche LaVita etwa 6-7 Monate, nach dem Öffnen sollte sie im Kühlschrank gelagert werden und hält 70-90 Tage.

LaVita eignet sich wirklich für jeden Menschen und damit für alle nachfolgenden Personengruppen:

  • Menschen, die unter Stress leiden
  • Sportler
  • Kinder
  • Frauen und Männer
  • Jugendliche
  • Senioren
  • Menschen, die eine Diät machen
  • Jeden von uns zur gesundheitlichen Prävention

Alle verwendeten Obst-, Gemüse- und Kräutersorten stammen aus kontrolliertem Anbau. Das Produkt vereint Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe unter Würdigung modernster wissenschaftlicher Erkenntnisse für eine sinnvolle Basisversorgung.“  

(Zitat der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsvorsorge (DGG))

Micha und ich nutzen LaVita mittlerweile seit über 50 Tagen. Wir brauchen dafür auch gar keine spezielle Erinnerung oder so, weil sich die tägliche Einnahme ganz schnell einpendelt und sich total unkompliziert in den Alltag integrieren lässt. Ich trinke meist ein Glas Wasser mit LaVita-Konzentrat zum Frühstück, und Micha isst abends einen Quark mit LaVita-Konzentrat.

Und auch den Kindern – und das finde ich großartig(!) – schmeckt LaVita ziemlich gut. Das ist doch ein Meilenstein für kleine krüsche Esser, oder? Denn ich bin mir sicher, dass die meisten Kinder Saft mögen. Gleichzeitig futtern sie nicht alles an Obst und Gemüse. Und Manche Kinder sind sogar richtig schlechte Esser. Ich spreche da aus Erfahrung!

Deshalb: Wie genial ist das bitte, dass man mit LaVita einen leckeren Saft zaubert, den die Kids gern trinken und dank dessen Inhaltstoffen sie dann bestens versorgt sind? Ich finde das grandios! Ist sicher auch toll für die Zeit einer Schwangerschaft oder für die Stillzeit!

Mir ist ganz wichtig, zu betonen, dass es das A & O ist, sich ausgewogen zu ernähren! Mit verschiedenen Obst- und Gemüsesorten, Vollkornprodukten und bestenfalls Wasser als Grundgetränk.

Dennoch finde ich es sehr wichtig, dass es mit LaVita eine Alternative gibt, wenn der tägliche Bedarf nicht werden kann – aus welchem Grund auch immer. Die Gründe können ja völlig vielseitig sein! Wie gesagt, es gibt ja auch sehr krüsche Kinder, die partout nichts essen möchten, was gesund und wichtig ist und/oder sich nur sehr einseitig ernähren.

Ich selbst merke auf jeden Fall, dass ich mich mittlerweile viel besser fühle. Vor allem, was mein Hautbild, meine Konzentration und meine Müdigkeit betrifft. Außerdem habe ich seit geraumer Zeit gar keinen Heißhunger mehr auf gewisse Dinge. Vielleicht liegt das daran, dass der Körper nun fortwährend gut mit allem versorgt ist, was ich so brauche? Sonst kenne ich es nämlich, dass ich mal totalen Heißhunger auf Milch(-Produkte) habe, mal auf Obst, mal auf Käse oder Wurst. So phasenweise. Kennt ihr das?

Das habe ich jetzt gar nicht mehr. Und wie gesagt, das Ganze schmeckt auch noch ziemlich gut!

Ich hoffe, unsere Erfahrungen mit LaVita helfen euch weiter! Vielleicht habt ihr ja nach genau solch einer Alternative gesucht? Nach etwas Hochwertigem, was leicht anzuwenden ist, langfristig hilft und dabei auch noch ziemlich gut schmeckt? Probiert es selbst einmal aus! Ich bin gespannt!

Alles Liebe,

eure Mari =)