Werbung

Als wir noch in Kiel gewohnt haben, in einem recht alten Haus, gab es bei uns mehrere Wasserschäden. Zweimal verursacht durch die Waschmaschine. Damals hätte ich mir GROHE Sense gewünscht, um weitere Überflutungen zu verhindern. Denn es gibt kaum etwas Schlimmeres, als wenn plötzlich das halbe Haus voller Wasser steht und dieses beginnt, nach unten in die Nachbarwohnung zu tropfen.

Ganz besonders schlimm war es einmal, als ich mit den Mädels allein zu Hause war. Ich badete sie, während in der Küche die Waschmaschine lief. Dann vernahm ich plötzlich ein seltsames Geräusch, eilte in die Küche und dachte, mich trifft ein Schlag. Das Wasser lief nicht unmittelbar aus der Waschmaschine, sondern aus dem Waschbecken. Die gesamte Arbeitsfläche war geflutet, inklusive dem Herd! Und von dort aus bahnte sich das Wasser seinen Weg in alle Schränke und Schubladen Richtung Fußboden. Ich hatte gar nicht so viele Hände, wie ich gebraucht hätte!

Ich musste schnell handeln: Die Ursache finden und lösen, die Kinder aus der Badewanne holen, um sie dort nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Und dann musste ich alle Schränke und Schubladen ausräumen, trocken wischen und alles, was sich darin befand, abspülen und abtrocknen. Alle Töpfe, alle Schüsseln und Dosen und das gesamte Besteck! Denn das Wasser war dreckig. Es war der blanke Horror! Und das Wasser tropfte ja auch noch weiter nach unten in die Wohnung unserer damaligen Vermieterin…

So ein Wasserunfall bzw. Wasserschaden kann also immer und jederzeit passieren! Auch direkt nebenan, während man ganz andere Dinge im Nebenzimmer erledigt. Und dann geht auch noch alle so furchtbar schnell! Hätten wir damals den GROHE Sense Wassersensor in der Küche stehen gehabt – vor allem, nachdem das Ganze nicht zum ersten Mal passiert war – hätte uns das einiges an Ärger und Arbeit erspart.

Deshalb möchte ich euch den GROHE Sense Wassersensor unbedingt vorstellen, denn es ist eine sehr sinnvolle und wichtige Erfindung. Außerdem steht GROHE für sehr gute Qualität. All unsere Armaturen im Haus stammen von GROHE. Wir haben sie damals beim Hausbau aus Überzeugung ausgewählt.

GROHE Sense ist ein kleines Gerät, das unauffällig in der Nähe von Gefahrenstellen platziert werden kann. Neben der Waschmaschine, in der Küche, im Badezimmer und/oder im Keller. Eben dort, wo Wasseranschlüsse, wechselhafte Temperaturen herrschen oder eine regelmäßige Veränderung der Luftfeuchtigkeit auftritt. Es ist auch möglich, mehrere GROHE Sense Geräte im Haus zu installieren. Sie werden alle getrennt voneinander über dieselbe App erkannt. Aber dazu gleich mehr!

Vorab die wichtigste Info: GROHE Sense schützt das Zuhause vor Wasserschäden, misst außerdem die Raumtemperatur und erkennt Frostgefahr.

GROHE Sense reagiert automatisch, sobald Wasser mit dem Sensor in Verbindung kommt. Dann gibt es ein lautes Signal, das Gerät fängt rot an zu leuchten und übermittelt zusätzlich eine Warnung an das mit dem Gerät verbundene Smartphone. Dies geschieht über die kostenlose GROHE Ondus-App.

Auf diese Weise kann sofort eingegriffen werden, wenn ein Leck entstanden ist – noch lange bevor es zu einer unkontrollierbaren Überschwemmung kommt!

Das Gerät ist handlich und kompakt und kann problemlos und keinesfalls störend in den besagten Räumlichkeiten platziert werden.

Das Messen der Luftfeuchtigkeit hilft vor allem, Schimmelbildung zu verhindern. Denn durch das Erkennen von zu hoher Luftfeuchtigkeit kann rechtzeitig nach einer Ursache und einer Lösung des Problems gesucht werden.

Allerdings ist nicht nur zu hohe Luftfeuchtigkeit schädlich, sondern auch zu niedrige. Diese schlägt nämlich auf die Gesundheit und kann zu trockenen Augen und Atemwegsirritationen führen.

Bezüglich der Temperatur ist es besonders hilfreich, dass das Gerät zu niedrige Temperaturen erkennt, beispielsweise in Kellerräumen. Auch in solch einem Fall kann rechtzeitig reagiert werden, bevor es zu frostbedingten Schäden kommt.

GROHE Sense ist ideal für Kellerräume, um die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur sowie die Bildung von Kondenswasser zu kontrollieren.

Ein weiterer wichtiger Platz ist neben der Waschmaschine. Und auch im Bad ist die Nutzung des Geräts sinnvoll, um dort regelmäßig ans gründliche Lüften erinnert zu werden.

Bei einem Leck bzw. bei dem Kontakt mit Wasser schlägt GROHE Sense automatisch Alarm!

Der Alarm findet visuell (rotes Blinklicht), akustisch (Alarmsignal) und zusätzlich per Push-Benachrichtigung auf dem Smartphone statt.

Für den Fall, dass mehrere GROHE Geräte mit der Ondus-App verbunden sind, wird ganz genau angezeigt, in welchem Raum und zu welcher Uhrzeit das Problem festgestellt wurde.

Das hilft enorm, sofort an der richtigen Stelle einzugreifen!

Außerdem verfügt GROHE Sense über eine LongLifeBattery, die bis zu vier Jahre lang hält, und ist zudem wasserresistent. Spritzwasser macht dem Gerät deshalb nichts aus!

Wir haben das Ganze natürlich mehrfach getestet und dabei künstlich verschiedene Lecks hergestellt.

Es dauerte wirklich nur einen ganz kurzen Moment, bis GROHE Sense Alarm schlug!

Ganz gleich ob Wasserrohrbrüche, überlaufende Badewannen oder Waschbecken, kaputte Waschmaschinen oder andere tropfende Herde – Wasser ist eine der größten und zugleich unangenehmsten Gefahren für das eigene Zuhause.

Neben Rauch- und Feuermeldern sollte dieses Gerät in keinem Haushalt mehr fehlen!

Die Anschaffung ist nicht sehr teuer, doch der Schutz, den GROHE Sense darstellt, enorm.

Außerdem ist das Gerät einfach zu bedienen, die App schnell installiert und beides im Handumdrehen miteinander vernetzt.

Außerdem noch ein Tipp: GROHE Sense hilft nicht nur, das häusliche Umfeld zu schützen, sondern auch Eigentum außerhalb von diesem. Es ist eine tolle Erfindung für Vermieter von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern. Denn die Ondus-App kann nicht nur mehrere Geräte, sondern auch verschiedene Haushalte fassen und voneinander trennen.

Auf diese Weise können mehrere Wohnungen oder Häuser gleichzeitig überwacht werden.

Und noch was: Wenn ihr in den Urlaub fahrt, gebt ihr vermutlich immer einer Vertrauensperson einen Haustürschlüssel, oder? Denn auch für diesen Fall ist es absolut hilfreich, wenn ihr – ganz egal wo ihr euch gerade aufhaltet – per App vor einem möglichen Schaden gewarnt werdet. Einzige Voraussetzung: Internet in dem Haus, in dem sich das Gerät befindet, und Internet dort, wo ihr euch mit dem Handy aufhaltet. Dadurch könntet ihr bei einer Warnung sofort euren Nachbarn informieren und ihn bitten, schnell in eurem Haus oder eurer Wohnung nachzusehen.

Eine geniale und sehr nützliche Erfindung!

Ich bin gespannt, wie ihr GROHE Sense findet bzw. was euer erster Eindruck von dem Gerät ist!

Außerdem interessiert mich: Habt ihr auch schon mal einen Wasserschaden erlebt? Wenn ja, wie ist dieser entstanden? Gab es Schäden? Wie ging es danach weiter?

Ich fand das damals in der Wohnung wirklich richtig schlimm!

Ich freue mich auf eure Meinungen, Erfahrungen und Erzählungen!

Alles Liebe,

eure Mari