Unsere Kinder sind das Beste, das es gibt, wir lieben sie unbeschreiblich und genießen jeden einzelnen Tag mit ihnen. Jedes Kind ist anders, hat andere Stärken und andere Charakterzüge. Es macht unglaublich Spaß, ihnen bei ihrer Entwicklung zuzuschauen, obgleich Micha und ich auch tagtäglich vor Augen geführt bekommen, wie sehr die Zeit rast. Es gibt wohl kaum etwas auf der Welt, anhand dessen man dies besser messen kann als am Wachstum der eigenen Kinder. Und immer wieder werden Micha und ich in diesem Zuge daran erinnert, wie facettenreich das Leben als Eltern ist.

Aber – und es wäre gelogen, wenn ich das abstreiten würde – natürlich hat das Elternsein auch „Schattenseiten“. Sofern man das überhaupt so nennen kann. Nicht immer ist alles Gold, was glänzt, und nicht immer scheint die Sonne. Aber im Laufe der eigenen Entwicklung als Mutter und Vater lernt man immer besser, mit diesen unterschiedlichen Facetten des Elternseins umzugehen. Vieles wiederholt sich, anderes ist völlig neu. Eigentlich weiß man so gut wie nie, was der nächste Tag bringen wird. Aber genau dadurch ist das tägliche Leben mit Kindern so abwechslungsreich und bunter als ein Regenbogen. Langeweile existiert einfach nicht!

Grund genug für mich, einen Post zu schreiben, der den Alltag mit Kindern ein wenig widerspiegelt, obwohl dies natürlich nicht in jeder Familie genauso zutreffen muss. Aber ich bin mir sicher, dass der eine oder andere von euch sich hier wiederfinden wird und freue mich an dieser Stelle schon sehr auf eure Kommentare! =)

40 Dinge die Eltern vorher nicht wussten 6

Ihr kennt es, dass ihr morgens vor lauter Müdigkeit Orangensaft statt Milch in euren Kaffee schüttet? Drei oder vier kleine rote Pünktchen am Körper eures Kindes rufen in euch möglicherweise gleich Panik hervor? Dann kennt ihr ganz bestimmt auch das eine oder andere Szenario aus den folgenden 40 Dingen, die nur Eltern kennen.

Ganz viel Spaß beim Lesen! Ich freue mich auf eure Erzählungen und Erfahrungen!

40 Dinge die Eltern vorher nicht wussten 9

40 Dinge, die nur Eltern kennen

1) Ihr gebt dem Kind einen Butterkeks, doch zu spät erkennt ihr, dass eine Zacke des Kekses abgebrochen ist. Schon während ihr handeln und die Situation retten wollt, verzieht sich das Gesicht des Kindes zu einer Schippe. Kurz darauf kullern erste Tränen, der eigentliche Wutanfall folgt wenige Sekunden später.  Irgendwie schafft ihr es, die Situation doch noch zu retten, aber verdammt! Nächstes Mal werdet ihr sicher besser aufpassen, denn das sollte so nicht wieder passieren.

2) Ihr habt dank Großeltern, Babysitter, Geschwistern o. Ä. endlich etwas Zeit für euch? In schätzungsweise 50% aller Fälle endet diese „Freizeit“ in Hausputz, Gartenarbeit oder Schlaf.

3) Euer schlecht schlafendes Kind ist (endlich) im Auto oder Kinderwagen eingeschlafen. Es nun von dort ins Bett zu verfrachten ist in etwa dasselbe, als wenn man hochexplosives TNT von einem Ort zum anderen transportieren möchte.

4) Ihr seid unterwegs, macht gerade Rast und fragt den Nachwuchs, ob er/sie noch einmal zur Toilette muss, bevor es weitergeht. Natürlich muss er/sie nicht. Doch kaum dass ihr den Rastplatz verlassen habt, vernehmt ihr ein leises „Mama/Papa, ich muss mal“ vom Rücksitz. Herrlich in Anbetracht der Tatsache, dass auf dem blauen Schild am Straßenrand darauf hingewiesen wird, dass das nächste WC 30km entfernt ist.

5) Ihr habt einen wichtigen, vielleicht sogar von langer Hand geplanten Termin? Dann seid euch sicher, dass euer Kind genau an diesem Tag krank wird. Es steht außer Frage, dass die Gesundheit eures Sprösslings an erster Stelle steht, sodass ihr den Termin selbstverständlich um ein paar Tage verschiebt. Und wenn dann der Tag des Ersatztermins erreicht ist, dürft ihr gleich noch einmal schieben, da ihr euch höchstwahrscheinlich bei eurem Mäuschen angesteckt habt und nun selbst krank seid.

6) Euer Kind schläft, obwohl es keinen Mittagsschlaf mehr benötigt, nachmittags im Auto ein? Nur Eltern kennen die daraus resultierende Katastrophe am Abend…

7) Obwohl ihr euch vielleicht nie geschminkt oder Kaffee getrunken habt, so werdet ihr schnell merken, dass Make-Up und Koffein ab sofort eure besten Freunde sind.

8) Geduscht, geschminkt und gestylt? Das gut aussehende Outfit sitzt perfekt und ihr seid fertig zum Ausgehen? Natürlich nehmt ihr euer Kind zum Abschied noch einmal in die Arme. Fatal, denn mit Pech hat es genau an diesem Abend eine Mahlzeit nicht vertragen…

9) Der gemütliche Abend zu zweit oder der langersehnte Abend mit Freunden steht an? Schade, denn genau heute entscheidet sich euer Kleines, dass es überhaupt keine Lust hat, einzuschlafen. Na ja, Spieleabende gehen ja zum Glück auch zu dritt…

10) Folgender Dialog zwischen zwei Elternpaaren entspricht der Realität: „Unser Kind hat heute ausgeschlafen!“ „Ehrlich? Wie lange denn?“ „Bis 6.30 Uhr. So lange war das noch nie!“ „Mensch, wir sind neidisch! Unseres schläft höchstens mal bis 6 Uhr und das ist dann schon lang.“.

40 Dinge die Eltern vorher nicht wussten 2

11) Kind: „Mama/Papa, kannst du mir mein Lieblingsessen (Nudeln) kochen?“ „Natürlich, Mäuschen!“ Gesagt, getan, Kind ist glücklich. Vier Tage später dieselbe Situation. Kind, mit Tränen in den Augen und völlig ausgehungert: „Ich mag keine Nudeln, die mochte ich noch nie!!!“ Hach ja…

12) Ihr könnt sämtliche Hörspiele eurer Kinder mitsprechen sowie deren Titelmelodien mitsingen, weil dasselbe Hörspiel am Tag 100x läuft? Das ist kein Grund zur Sorge, sondern ganz normal.

13) Euer Kind muss zum Friseur? Dann kennt ihr es sicher, wie ihr euer Kleines schon Tage vorher langsam darauf vorbereitet und am Tag X dann Vollgas gebt, damit es gut funktioniert. Schade nur, wenn all die Arbeit schlussendlich trotzdem umsonst war. Nächstes Mal wird es ganz bestimmt besser klappen!

14) Nach dem Baden/Duschen eures (Klein-)Kindes/Babys könnt ihr Eintritt verlangen, denn ihr habt euer persönliches Schwimmbad.

15) Ein kompletter oder halber Haus- bzw. Wohnungsputz bei schlechtem Wetter? Besser nicht! Also zumindest nicht im Eingangsbereich und in der Nähe der Garderobe.

16) Ein (Alp-)Traum, wenn plötzlich das ganze Einkaufscenter weiß, dass ihr im Spieleladen seid und eurem Kind gerade nicht das 200 Euro teure Spielzeug kauft, das es aber unbedingt haben will.

17) Sämtliche Blumen und Pflanzen innen und außen sind akribisch auf Giftstoffe überprüft.

18) Ihr kennt die Inhaltsstoffe diverser Lebensmittel und Baby- bzw. Kinderkosmetika.

19) Eine kleine, absolut oberflächliche Schürfwunde, die nicht einmal eines Pflasters bedarf, wird gefühlt zum komplizierten Dreifachtrümmerbruch.

20) Der Geräuschpegel in einer Disco ist zeitweise angenehmer als der eines Kindergeburtstages bei schlechtem Wetter.

40 Dinge die Eltern vorher nicht wussten 7

21) Die erst vor wenigen Tagen neu gekauften Schuhe, die übrigens so teuer sind wie ein gutes Essen zu zweit, passen nach drei Tagen nicht mehr, können aber natürlich nicht mehr umgetauscht werden.

22) Für den Einkauf müssen gute 10 Minuten extra eingeplant werden, die das Kind mit leuchtenden Augen in der Spielzeugabteilung verbringen möchte.

23) Verreisen mit Kind ist einem kompletten Umzug gleichzusetzen. Fliegt man mit mehreren Kindern, so sollte für das Gepäck je nach Reisedauer die Reservierung des kompletten Frachtraumes des Flugzeuges in Erwägung gezogen werden.

24) Immer wieder schön, wenn man nachts/tagsüber entweder barfuß auf einen Legostein tritt, auf herumliegenden Autos ausrutscht oder die laut sprechende Puppe mitten in der Nacht losbrabbelt, weil man sie beim Verlassen oder Betreten des Kinderzimmers auf dem Fußboden übersehen hat.

25) Am Eingang des Kindergartens hängen wieder Unmengen bunter Schilder mit den unterschiedlichsten Krankheiten? Wer die Möglichkeit hat, sollte samt Kind schleunigst den Rückwärtsgang einlegen und den Tag lieber mit seinem Kind verbringen.

26) Süßigkeiten werden als Mutter/Vater heimlich genascht. In der hintersten Ecke des dunklen, schallisolierten Kellers.

27) Die nicht auswaschbare Tomatensoße sprenkelt das neue T-Shirt eures Kindes? Kein Problem, denn Batik-Style wird langsam wieder modern.

28) Nicht zu unterschätzen sind die regelmäßigen Verletzungen, die das Kind einem täglich ungewoll und versehentlich verpasst. Blaue Flecken sind Tagesstandard, aber manchmal fragt man sich wirklich, ob das eigene Kind heimlich „Street Fighter“ spielt, wenn es einem einen unabsichtlich-gekonnten Kinnhaken verpasst.

29) Immer wieder schön ist es auch, wenn man konsequent und ernst bleiben muss, weil der Nachwuchs etwas tut, was er nicht darf, während man sich innerlich so kaputtlacht, dass man fast den Raum verlassen muss.

30) Das Zitat „Kindermund tut Wahrheit kund“ entspricht absolut der Tatsache. Doch auch wenn es oft wirklich witzig und niedlich ist, so kann es uns Eltern manchmal in ganz schön prekäre Situationen bringen.

40 Dinge die Eltern vorher nicht wussten 8

31) Euer Baby hustet, hat 38 Grad Fieber? Dann ab zum Kinderarzt, denn man weiß ja nie und geht lieber einmal zu oft zum Arzt. Doch wenn selbiges Kind eines Tags 3 oder 4 Jahre alt ist, dieselben Symptomen aufweist, aber spielt und gut drauf ist? So tiefenentspannt wart ihr vorher noch nie!

32) Habt ihr schon einmal eure eigene Kreativität beobachtet, wenn ihr euer Mäuschen beim Kinderarzt ablenken müsst?

33) Kind im Auto: „Sind wir bald da?“ – 10 Minuten nach Fahrtantritt, 3 Stunden Fahrt liegen noch vor euch…

34) Besonders schön sind auch die Anrufe aus dem Kindergarten, dass das Kind sofort abgeholt werden müsse, es habe schließlich 37,5 Grad Temperatur. Das erklärt sich dem Arbeitgeber sehr gut, besonders dann, wenn es mehrmals im Monat passiert.

35) Verabredungen sollten um spätestens 17 Uhr starten, da man ab 22 Uhr vor lauter Müdigkeit ins Koma fällt.

40 Dinge die Eltern vorher nicht wussten 4

Und dann gibt es noch einige durch und durch positive Dinge, die ebenfalls nur Eltern kennen:

36) Die überwältigende, bedingungslose Liebe und Glückseligkeit, die man nicht einmal richtig greifen kann. Man liebt so sehr, dass es fast weh tut, einem Schauer über den ganzen Körper laufen und man fast weinen möchte vor lauter Glück. 

37) Die Dankbarkeit und der Stolz, Mutter/Vater sein zu dürfen. Denn das ist absolut nicht selbstverständlich.

38) Das kindliche Denken, Wissen, die kindliche Kreativität und die kindliche Sichtweise. Denn dies erinnert einen immer wieder daran, wie schön es ist, so ungezwungen und frei zu sein. Zudem schafft man es als Erwachsener genau dadurch, phasenweise all die Sorgen und Gedanken über Bord zu werfen und selbst noch einmal Kind zu sein.

39) Kinder machen Quatsch und sorgen für Spaß, Abwechslung und ständige Action. Dadurch gleicht kein Tag dem anderen und jeder Tag birgt neue Abenteuer. Langeweile gibt es nicht! Nie!

40) Nur Eltern kennen das Gefühl, niemals mehr ohne ihr(e) Kind(er) sein zu wollen. Ja, es ist anstrengend und ja, man ist zeitweise müde und kaputt. Aber unsere Kinder sind das schönste Geschenk der Welt und wir möchten sie nie mehr missen! Sie bereichern uns und unser Leben, sie sind einfach wunderbar und wir würden alles für sie tun, um sie zu beschützen. Niemand wird uns Eltern diese tiefe Liebe jemals nehmen können, denn im Grunde sind wir alle unglaublich froh, dass wir unsere Kinder haben. Ohne sie wäre unser Leben nicht einmal halb so schön!

40 Dinge die Eltern vorher nicht wussten 5

Und nun bin ich sehr gespannt, in welchen der Punkte ihr euch wiederfindet!

Ich freue mich auf eure Kommentare und eure persönlichen Erfahrungen!

Alles Liebe,

eure Mari =)