Der heutige Wochenendpost ist eigentlich gar kein klassischer Wochenendpost, sondern eine Zusammenfassung der letzten Tage.=)

Momentan haben wir wirklich eine Menge zu tun. Die viele Arbeit, der Garten, der Haushalt, die Bürokratie und drei Kids, die von morgens bis abends individuelle Bedürfnisse haben. Sommerferien mit drei Kindern sind zwar schön, aber auch ziemlich anstrengend und zeitfressend. Zumal die beiden „Großen“ ihr Schlafverhalten wirklich auf Ferienbetrieb gestellt haben. Vor 22-23 Uhr schlafen die beiden momentan nicht – egal, was wir versuchen. Und morgens kommen sie dann nicht aus ihren Betten. Und „nebenbei“ versuchen wir natürlich unsere Arbeit zu managen, was aber neben all dem Trubel und diversen Ablenkungsmanövern der Rasselbande nicht ganz einfach ist. Tschakaaa! Aber wir genießen die Zeit trotzdem sehr. Und natürlich genießen wir auch die langen gemeinsamen Abende. Ja, im Groben und Ganzen genießen wir den Ferienmodus. Trotzdem wäre manchmal ein Stück „normaler“ Alltag etwas leichter zu bewerkstelligen. Ich bin mir sicher, ihr wisst, wie ich das meine, oder?

So, nun wünsche ich euch:

Viel Spaß mit einigen Ferien-Impressionen!

am Strand mit Freunden

Letzte Woche waren wir an einem Tag auf dem großen Spielplatz in Wendtorf und haben viel Zeit dort verbracht.

Das Wetter ist hier übrigens schon seit geraumer Zeit ziemlich wechselhaft. Es ändert sich minutiös und man kann sich gar nicht so richtig auf eine bestimmte Temperatur einstellen. Deswegen haben wir mittlerweile alles an Wechselkleidung und Jacken im Auto. Dauerhaft! Damit auch nichts schiefgehen kann.

Spielplatz Wendtorf (2)

Spielplatz Wendtorf

Spielplatz Wendtorf (3)

Spielplatz Wendtorf (4)

Da wir das Meer quasi vor der Tür haben, liegt es natürlich nahe, dass wir unglaublich viel Zeit dort verbringen. Viel mehr noch als letztes Jahr, als Tom noch ganz klein gewesen ist.

am Strand

am Strand

Außerdem sind wir vor einigen Tagen durch ein großes Mais-Labyrinth geirrt.

Lilli und Lotte lieben Labyrinthe und hatten sich diesen Ausflug deshalb sehr gewünscht.

Mais-Labyrinth

Mais-Labyrinth (2)

Aber wir spielen momentan auch viel zu Hause. Mal in Toms Zimmer, mal in Lottes Zimmer, mal in Lillis Zimmer, mal in zwei Zimmern gleichzeitig, mal in allen Zimmern gleichzeitig, mal im Wohnzimmer.

Momentan ist bei uns Brio und Grimm’s total angesagt! Aber das sind ja immer solche Phasen … Ihr kennt das sicher. =)

Tom mit Grimm's

Lotte mit Grimm's

Grimm's Spielzeug

Seit Lilli Fahrrad fahren kann, … und das kann sie nun ja schon seit einer ganzen Weile, vergeht kaum ein Tag, an dem sie sich nicht auf ihren Drahtesel schwingt.

Kürzlich haben wir dann eine große Radtour gemacht und Lilli bewies wirklich viel Durchhaltevermögen.

Fahrradtour (3)

Fahrradtour (2)

Fahrradtour

Außerdem haben wir Toms Zimmer ein wenig umgestaltet.

Die gemeinsame Spielküche aus dem Wohnzimmer steht nun in seinem Kinderzimmer – verschönert mit einem Limmaland-Folienset.

Spielkueche mit Limmaland

Außerdem haben wir sein Spielhaus durch einen wunderschönen Pavillon (Win Green) ersetzt. Der stand schon länger herum, wir wussten aber eine Weile nicht, wo wir ihn aufbauen könnten. Deshalb wollten wir ihn eigentlich nur für den Garten nutzen – an schönen Sommertagen und für Geburtstage und so. Aber nun hat sich doch ein geeignetes und nahezu perfektes Plätzchen gefunden.

Der Pavillon ist wirklich ein Traum! Sogar Micha ist richtig angetan von dem Teil, obwohl er bei sperrigen Dingen eigentlich immer sehr skeptisch ist. =)

Win Green Pavillon (4)

Win Green Pavillon (2)

Win Green Pavillon (3)

Win Green Pavillon

Außerdem war ich letzten Freitag mit Lilli und Lotte bei einem Yakari-Puppentheater.

Während dieser Zeit waren Micha und Tom am Strand.

Micha und Tom (3)

Micha und Tom (2)

Micha und Tom (4)

Erst mit Jacke und dann nur noch im Body.

Ich schrieb ja, das Wetter schlägt hier momentan teilweise mehrmals täglich heftig um.

Micha und Tom (5)

Micha und Tom (6)

Nach Ende des Puppentheaters trafen wir uns dann wieder und fuhren gemeinsam nach Hause.

Micha und Tom

Dort verbrachten wir dann noch etwas Zeit im Garten.

(Die Wal-Shirts sind von hier und der große Bambus im Hintergrund von hier.)

Partnerlook im Garten

Partnerlook im Garten (2)

Am nächsten Tag verzierten wir Fingernägel, Haut, Hörbert, dänische Srandsteine u.v.m. mit Glitza.

Dieses Mal mit einem „Mia and me“-Glitza-Set. Lilli, Lotte und ich haben 2-3 Stunden zusammen herumgeglitzert und hatten so viel Spaß dabei!

Mia and me Glitza (4)

Mia and me Glitza (5)

Am coolsten sind doch die Steine geworden, oder? Die sehen aus wie richtige Zaubersteine. =)

(…“Mia and me“ ist hier ohnehin sehr beliebt – sowohl die Serie als auch die Hörspiele.)

Mia and me Glitza

Mia and me Glitza (3)

Mia and me Glitza (2)

Außerdem kam noch ein bunt gemischtes Päckchen von Partydreams an. Dort habe ich nämlich noch ein paar tolle Sachen für Lillis Einschulung gefunden: Eine kleine Lightbox, Servietten, Schulüten-Folienluftballons, Girlanden und ein paar weitere Kleinigkeiten, an denen ich einfach nicht vorbeikam. =)

Partydreams Einschulungsdeko

Außerdem waren wir am letzten Samstag gemeinsam einkaufen und shoppen, denn es standen eine Menge Sachen an, die wir kaufen und/oder erledigen mussten.

Für die Kinder war natürlich wieder die Holzeisenbahn im Spielzeugladen das absolute Highlight. =)

Wir kauften Lebensmittel, Kleidung, Drogerieartikel und zwei Cupcakes-Puppen. Die musste ich mitnehmen! Ich hatte die als Kind auch und habe Micha so oft davon erzählt, wenn wir mal retromäßig in Spiezeugerinnerungen schwelgten. Deshalb mussten sie mit, diese Cupcakes-Puppen.

image2

image3

Zum Mittag gab es Mini-Pfannkuchen und Kaiserschmarrn – yammi!

Mittagessen

Und dann unternahmen wir noch einen langen Ausflug nach Laboe.

Micha, Lilli und Lotte bestiegen das Laboer Ehrenmal …

Laboer Ehrenmal

Laboer Ehrenmal (2)

… und erkundeten anschließend das Laboer U-Boot.

U-Boot Laboe (2)

U-Boot Laboe (3)

U-Boot Laboe

Ich wartete mit Tom etwas abseits auf einem kleinen Strandspielplatz.

Strand Laboe (3)

Strand Laboe

Strand Laboe (2)

Nach den beiden Besichtigungen gingen wir dann gemeinsam weiter ans Meer.

Strand Laboe (4)

Strand Laboe (5)

Wieder zu Hause entstanden dann noch die beiden folgenden Bilder von Lotte und Tom. <3

Lotte und Tom (2)

Lotte und Tom

Momentan bricht hier nahezu täglich das Brio-Chaos aus. Eigentlich stolpere ich jeden Abend über eine neue Bahnstrecke. Micha lebt sich ordentlich aus und die Kinder haben immerzu neue Strecken-Aufträge für ihn, die er daraufhin verantwortungsvoll umsetzt.

Brio im Kinderzimmer (2)

Brio im Kinderzimmer

Zwischendurch ging es auch mal samt Fahrrad, Laufrad, Bobbycar und Longboard an den Strand.

Strand Schoenberg (3)

Strand Schoenberg (4)

Bergauf und bergab, durch Sand, Matsch und Pfützen.

Strand Schoenberg (2)

Strand Schoenberg (6)

Strand Schoenberg

Ach ja, das Meer und der Strand – unsere Heimat …

Schoenberg Strand

Schoenberg Strand (2)

Letzten Sonntag erwarteten wir dann Besuch von Bekannten, die wir bislang nur flüchtig kannten, aber gern besser kennelernen wollten. Und da es draußen nur regnete, überlegten Lilli und ich morgens spontan, einen Plätzchenteig vorzubereiten – als Schlechtwetterprogramm für den Besuch und uns. =)

DSC_1645

DSC_1647

Lotte half dann beim Kneten des Teigs auch noch ordentlich mit. =)

***

Anschließend haben wir die Wartezeit mit gemeinsamer Kreativzeit überbrückt.

DSC_1579

DSC_1565

DSC_1562

DSC_1570

DSC_1577

Am frühen Nachmittag traf dann unser Besuch ein.

Emma bloggt und Baby, Kind und Meer

Wir verbrachten erst etwas Zeit drinnen, quatschen über dies und jenes, und fuhren dann, als das Wetter besser wurde, gemeinsam an den Strand.

Lilli, Lotte und Tom verstanden sich sofort super mit Mila und Mats – den beiden Kindern von Emma und Christopher (–> „Emma bloggt„).

am Strand mit Freunden (2)

am Strand mit Freunden (3)

Wieder zu Hause wurden dann natürlich auch noch ein paar leckere Kekse gebacken.

Was für eine Mehlschlacht, oder? *lach*

Backen mit Freunden

Backen mit Freunden (2)

Den gemeinsamen Tag ließen wir schließlich beim Abendbrot auf der Terrasse ausklingen – für alle Fälle unter unserer Markise, weil es zwischendurch immer mal wieder zu regnen drohte.

(Wir sind wirklich sehr, sehr zufrieden mit unserer markilux Markise und nutzen sie momentan nahezu täglich.)

unter Markise Abendbrot (2)

unter Markise Abendbrot

unter der Markise Abendbrot

Das war’s auch schon wieder! Ich hoffe, der Rückblick über ein paar Tage hat euch gefallen!

Ehrlich gesagt, … ich kriege gar nicht mehr genau zusammen, wann wir was gemacht haben. Aber ihr seht sicher, dass wir viel Zeit miteinander verbringen und diese gemeinsame Zeit auch intensiv nutzen. =)

Strand Schoenberg (5)

Was ich euch außerdem noch erzählen möchte: Lotte geht es wirklich gut. (Wer gerade nicht weiß, worum es geht, kann hier noch mal nachlesen, was passiert ist.) Sie hat den ganzen Unfall ziemlich gut weggesteckt. Das aber sowieso. Ich weiß nicht, ob das eine halbe Schockreaktion war oder sie in jenem Moment einfach nicht realisieren konnte, was da passiert ist, als es passiert war. Auf jeden Fall weinte sie nur ganz kurz – direkt nach dem Sturz. Danach, als ich die Platzwunde zudrückte und sie kuschelte, war sie ganz ruhig. Sie machte sich dann mehr Sorgen um ihre blutverschmierte Kleidung und ihre Schuhe. Und sie fragte mich ganz viel – aber alles ganz ruhig. Und der rührendste Moment war, als ich ihr sagte, dass wir damit ins Krankenhaus müssten, und sie daraufhin ganz leise flüsterte: „Kommst du dann mit, Mama?“ Und ich antwortete: „Na, klar!“ Und Lotte daraufhin: „Ich will, dass du immer bei mir bist, Mama. Immer.“

Hach …

Jedenfalls, um auf den Punkt zu kommen: Die Wunde verheilt sehr, sehr gut. Die Klammerpflaster sollen sich ja irgendwann von allein lösen. Ich bin gespannt, wie die Narbe dann eines Tages aussehen wird. Es war für uns alle ein großer, großer Schreck: So viel Blut, mitten in Dänemark, ohne Arzt in der Nähe, mit drei kleinen Kindern und voll beladenem Auto. Aber mittlerweile haben wir diesen großen Schrecken ganz gut verarbeitet.

In diesem Sinne:

Erzählt doch mal: Welche kleineren Unfälle, die im ersten Moment aber erschreckend wirkten, musstet ihr schon als Mama/Papa durchmachen?

Bei uns summiert sich das allmählich und ich mag mir gar nicht ausmalen, was noch kommen könnte …

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe,

eure Mari =)