Hallo ihr Lieben!
Als Lilli 1,5 war ging es das erste Mal in die Tolk-Schau. Bei diesem ersten Besuch seit Jahren erwachten in mir Kindheitserinnerungen. Denn als ich selbst ein (Klein)Kind war, fuhren wir – meine Familie und ich – einmal im Jahr in diesen tollen Freizeitpark.Schon mit 1,5 Jahren konnte Lilli viel dort machen. Seitdem fahren wir 1-2x im Jahr dorthin und freuen uns über strahlende Kinderaugen.

Letztes Jahr waren Micha und Lilli allein dort. Zu diesem Zeitpunkt war Lotte noch zu klein und hat viel zu viel geschrien. Dieses Jahr fuhren wir zum ersten Mal gemeinsam als vierköpfige Familie und es war wunderschön! =)

Und eines vorab: Wie unglaublich süß sind Geschwisterkinder im Freizeitpark? <3

Ich bombardiere euch in diesem Post mit übertrieben vielen Bildern. Ich habe so lange versucht, weitere Bilder auszusortieren, aber ist mir am Ende einfach nicht mehr gelungen.

Viel Spaß bei eurem virtuellen Trip durch die Tolk-Schau! =)

 

Ein echter Klassiker und das erste, was bei jedem Besuch gemacht werden muss, ist ein Besuch auf der großen Wellenrutsche. Es war unglaublich niedlich, wie Lotte gelacht und gejauchzt hat. Dafür umso schwerer, diesen Augenblick einzufangen.
Danach ging es auf hoppelnde Pferdchen, auf denen ich einen totalen Lachanfall bekommen habe.
Ein weiteres Highlight für Lilli ist die gemütliche Bootsfahrt durch die märchenhafte Zwergenhöhle. Wenn es nach Lilli ginge, wären wir direkt zehnmal hintereinander gefahren. Aber da standen leider zu viele andere Leute an.
Im Grunde ist die gesamte Tolk-Schau ein riesengroßer Spielplatz. Es gibt Rutschen, Wipptiere, Sandkästen, Trampoline, Fahrgeschäfte, Tiere u.v.m.

Die großen Trampoline wurden natürlich ausgiebig behüpft. Lilli liebt Trampoline seit sie 1 Jahr jung ist und macht heute schon sämtliche Stunts darauf.

Ich musste dann für ein paar Runden Babyflug herhalten. =)
Micha dafür für zwei Runden Schiffschaukel.
Danach war ihm ziemlich schlecht. *lach*
Und weil ihm so schlecht war, gingen wir erst einmal etwas durch die Dino-Landschaft spazieren und suchten uns ein Plätzchen für unser mitgebrachtes Mittagessen.

 

Nach dem Mittag hing Lotte völlig durch. Micha fuhr sie spazieren und ich besuchte mit Lilli weitere Attraktionen. Lotte schlief innerhalb weniger Sekunden ein. Damit fiel mir ein Stein vom Herzen, denn das Schlafen unterwegs ist immer eine meiner größten Sorgen bei Lotte.

Während sie schlief, sausten Lilli und Micha mit der Sommerrodelbahn herunter.

Außerdem schauten wir uns ein paar Riesen-Insekten an.
Die sind dieses Jahr neu im Park.

Im hintersten Teil des Parks fuhren wir noch ein paar Runden mit einem Kinderriesenrad
und einem Minikarussell.

Und dann – nach einer guten Stunde – wachte Lotte auch schon wieder auf. Wir kuschelten ein bisschen und gingen anschließend ein Eis essen.

Nach dem Eis spazierten wir durch die Miniatur-Stadt. Fortan war übrigens immer Lillis neuer Kuscheldino dabei, den ich ihr als Andenken gekauft habe. Achtet mal darauf! *lach*

Es war perfekt, mit dem Croozer durch den Park zu spazieren.
Mal nahm Lilli darin Platz, mal Lotte, mal keiner, mal beide.

Wir staunten über einen Schwarm Fische

… und fütterten das Wild mit dem Futter, das wir an der Kasse gekauft hatten.

Außerdem mussten natürlich sämtliche Attraktionen noch einmal mit Lotte besucht werden.
Am liebsten fährt Lilli Trecker. Das ruckelt so schön. Lotte fand das auch super.

Am süßesten waren Lilli und Lotte im Raupen-Zug.
Ach, was hätte ich für niedliche Fotos mit lachenden Gesichtern, wenn Lilli nicht gesichterlos wäre … So kann ich euch nur erzählen, wie die beiden gestrahlt haben. =)

Das klassische Kinderkarussell geht natürlich auch immer.

Und mit einer Matte bergarb flitzen sowieso. =)

Danach ging es für Lilli und Micha hoch hinauf. Währenddessen fotografierten und filmten die beiden Lotte und mich beim Rutschen.

Und noch ein paar Runden Schaukeltier und Babyflug.

Und natürlich gins es auch in schnellere Fahrgeschäfte, die Lilli wahnsinnig liebt. Sie ist da echt mutig. Denn dieser Drache und die Achterbahn sind wirklich schnell!

Ganz zum Schluss ging es noch auf ein großes Hüpfkissen und auf ein Floß.

Und dann hieß es: „Adieu, Tolk-Schau!“

Gegen 17 Uhr verließen wir den Park, gingen zum Auto und verbrachten erst mal einige Zeit mit dem Verstauen des Gepäcks und des Croozers. Dann ging es eine Stunde lang nach Hause, anschließend unter die Dusche, noch mal an den Abendbrotstisch und schließlich ins Bett.

Dass die beiden binnen Sekunden komatös eingeschlafen sind, muss ich kaum erwähnen, oder?

Der Tag war einfach toll! Familiär und schön. Und das Wetter war grandios. Hochsommerlich.

Tolk-Schau, wir kommen wieder!

Kennt jemand von euch die Tolk-Schau?
Welche Frezeitparks besucht ihr am liebsten?

Danke, dass ihr euch die Zeit für diesen langen, mit Bildern gefluteten Post genommen habt!

Habt einen schönen Abend,

eure Mari =)