Hallo ihr Lieben!
Das Wochenende war einfach traumhaft! Der Samstag war einfach traumhaft! Wir unternahmen mal wieder einen Ausflug in den Hansa-Park (ein Hoch auf die Saisonkarten!). Eigentlich sollte es in Sierksdorf bewölkt sein. Letztendlich war es aber hochsommerlich. Es war warm, es war schön, es war einfach herrlich. <3
Mehr dazu und über alles andere folgt wie immer in vielen, vielen Bildern. =)
Viel Spaß mit unserem Wochenende in Bildern!
Am Freitagabend – nach dem Kindergarten – nahmen Lotte und Lilli zwei Drache Kokosnuss-Zauberhandtücher mit in die Badewanne.
(Wir lieben Zauberhandtücher!)
Außerdem kam am späten Nachmittag ein Buch an, auf das ich schon sehnsüchtig gewartet hatte. Dieser Buchtipp stammt von Mama Jacqueline und ist wirklich Gold wert.
Achtung: Es folgt ein sehr, sehr guter Buchtipp!
Das Buch „Pusten, trösten, Pflaster drauf!“ ist der absolute Hammer!
Lilli und Lotte lieben Bücher über Arztbesuche und Krankenhäuser. Sie lieben ihren Arztkoffer und sie erzählen tagelang davon, wenn sie oder andere sich verletzt habe.
Und sie lieben Pflaster. Aber welches Kind tut das nicht? Kunterbunte Kinderpflaster sind einfach toll und heilen alle noch so kleinen großen Wunden. 😉
Das Buch vereint eine süße Reim-Geschichte mit niedlichen Illustrationen.
Worum es geht: Es gibt fünf Tiere, die sich allesamt auf ihre Art und Weise verletzen. Daraufhin darf man sie trösten, das Aua pusten und anschließend ein Pflaster drauf kleben. Die Pflaster sind immer wieder neu verwendbar. Und sollten sie mal fusselig werden, kann man sie einfach abspülen und danach wieder weiterbenutzen.
Das Buch kam hier sogar so gut an, dass ich noch ein zweites bestellt habe – für Lilli. Denn Lotte rückt ihres nicht mehr heraus und bewacht es mit Adleraugen. Dabei findet Lilli das Buch mindestens genauso toll.
Ich glaube, wir haben es seit Freitag schon über 20x gelesen. Und das ist nicht übertrieben. =)
Bei diesem Buch musste ich einfach etwas ausholen. Denn das ist eines dieser Bücher, die in jedes Kinderbuchregal gehören, wie ich finde. =)

***

Am Samstag fuhren wir dann in den Hansa-Park.

Wir hatten alles eingepackt: Jacken, Langarmshirts, Wechseljacken.

Aber eigentlich hätten wir uns das sparen können. Denn als wir dort ankamen und ausstiegen, waren wir nicht nur im Hansa-Park sondern gleichzeitig im Sommer angekommen. =)

Strahlend blauer Himmel. Keine Wolken.

Es war so warm, dass man sich über Schattenplätzchen freute.

Während Micha und Lilli erst mal zu den Achterbahnen düsten, fuhren Lotte und ich ein paar Kinderkarussells.
Da wir erst gegen Mittag angekommen waren, hatten wir recht bald Hunger.

Und da es im Park – im Vergleich zum letzten Besuch – wider Erwarten – nicht voll war, war die Schlange am Crêpes-Stand dieses Mal nur klein. =)

Die Crêpes verspeisten wir direkt unter einer Achterbahn. Das war natürlich sehr spannend für Lilli und Lotte.

Außerdem fuhren wir mit der Parkbahn und wurden dabei von der Frühlingsparade überrascht.
Ich weiß nicht genau ab wann, … aber irgendwann war erst Lotte barfuß und kurze Zeit später auch Lilli.
Barfuß lässt es sich bei so hochsommerlichem Wetter aber auch viel besser bei den Wasserbereichen spielen. =)
Bei so einem Wetter macht ein Freizeitpark-Ausflug einfach doppelt Spaß.

Dann ist es ein bisschen wie Urlaub.

Es war wirklich schön – von Anfang bis Ende.
Zum Schluss fuhren wir noch einmal mit dem Aussichtsturm, …

… bevor es schließlich nach Hause ging.

Am Sonntagvormittag trafen wir uns mit Mama Jacqueline und ihrer kleinen Lotta im Tierpark.(Das ist übrigens die Mama, die mir den obigen Buchtipp gab.)

Als Zwischensnack dienten Äpfel und Erdbeeren.
Und Lotte hatte ihren „coolen“ Vormittag. =)
Wir spazierten, fütterten Tiere, tobten, quatschten und spielten.
Zum Schluss ging es noch auf den Spielplatz.

Dort naschten die Mäuse auch noch ein kleines Eis. =)

Mittags legten wir Lotte ins Bett. Sie war so k.o. vom Vortag und hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag nur wenig geschlafen. Erst wollte sie keinen Mittagsschlaf halten, weil sie das ja nie muss und eigentlich nicht braucht. Aber dieses Mal bestand ich darauf, denn sie war wirklich schlapp.

Am Ende schlief sie dann tatsächlich 2,5 Stunden, bzw. nach 2,5 Stunden (um halb vier) weckte ich sie.

***

Nach dem Mittagsschlaf fuhren wir einkaufen.

(Sonntags einzukaufen ist immer wieder praktisch.)

Und danach fuhren wir noch mal zu unserem Haus.

Auf was Kinder für Ideen kommen …
Das Wetter war bis zum Abend schön. Dann kühlte es ab und fing an zu regnen.

Es war wirklich ein wundervolles Wochenende.

Und nun schauen Micha und ich noch einen Film. =)

War das Wetter bei euch auch so schön? 

Habt einen ruhigen Abend,

eure Mari =)