Der Familienalltag ist hektisch und leider viel zu oft davon geprägt, dass wir noch hunderte von Dingen zu erledigen haben. Oft denken wir zu sehr an alles noch Ausstehende oder verweilen gedanklich im Gestern, als den aktuellen Moment zu leben und zu fühlen. Dabei ist genau das unglaublich wichtig – nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Eltern und die Eltern-Kind-Bindung. Gemeinsam Zeit zu verbringen, miteinander zu reden, herumzualbern, zu spielen und zu reden – diese Zeit ist wichtig, stärkt das Selbstvertrauen, motiviert und sorgt für eine seelische Auszeit für Klein und Groß.

Allerdings geht es dabei nicht nur um die Zeit an sich, sondern vor allem darum, diese Zeit voll auszuschöpfen und sie mit allen Sinnen zu nutzen und zu genießen – in ungestörter Atmosphäre. Ohne Smartphones, Internet oder einen eingeschalteten Fernseher im Hintergrund. Ohne ein Telefonat mittendrin oder etwas Haushalt, der nebenbei erledigt wird.

Kurzum: Gemeinsame Familienzeit ist wichtig. Jeden Tag. Intensive zehn Minuten sind dabei mehr wert sein als eine Stunde mit ständigen Unterbrechungen.

Und genau darum geht es in der LEGO DUPLO „Do not disturb“-Kampagne, von der wir mit Baby, Kind & Meer gern ein Teil sein möchten. Denn die Botschaft dahinter ist wichtig und kann gar nicht oft genug kommuniziert werden. Denn jeder von uns kennt es, dass man viel zu oft viel zu schnell wieder in alte Muster verfällt. Deswegen sollte man sich das „Do not disturb“-Motto immer und immer wieder ins Gedächtnis rufen.

Lego dont disturb Kampagne 2

Gemeinsame Spielzeit sorgt für Bindung

Für Kinder, insbesondere kleine Kinder, gibt es kaum etwas, das schöner ist, als Zeit mit der Familie. Kinder lieben es, wenn der Papa mit ihnen tobt oder die Mama mit ihnen bastelt; die Großeltern mit ihnen kochen oder man gemeinsam einen Spieleabend veranstaltet!

All das ist schön, schafft unvergessliche Erinnerungen und bringt die Familie näher zusammen. Denn nur durch gemeinsame Zeit entstehen gemeinsame Erlebnisse. Nur durch gemeinsame Zeit kann man herausfinden, was sein Gegenüber gern macht und was es nicht mag, … womit es sich gerade besonders gern beschäftigt oder was ihm aktuell so alles durch den Kopf schwirrt, … was ihm leicht fällt und was ihm schwer fällt.

Durch gemeinsame Spielzeit kann man sich noch intensiver kennenlernen als ohnehin schon. Das ist wertvoll und fühlt sich gut an. Für alle Beteiligten.

family quality time 2

family quality time 6

family quality time 7

Ein offenes Ohr haben

Unabhängig von gemeinsamer Spielzeit ist auch Zuhören und Reden unglaublich wichtig. Ich selbst mache das meist abends am Bett, wenn ich erst Tom, dann Lotte und zum Schluss Lilli eine gute Nacht wünsche. Jeder von ihnen bekommt dann noch mal ganz individuelle 5-10 Minuten, in denen wir uns austauschen, in denen ich etwas Persönliches frage und/oder gefragt werde.

Manchmal sind das nur wenige Worte oder es ist eine Portion Kuscheln, doch das genügt, um sich mit einem schönen Gefühl vom Tag zu verabschieden.

Ich finde es wichtig, dass man miteinander redet. Das können auch ganz belanglose Dinge sein wie „Was fandst du heute auf dem Spielplatz besonders schön?“ oder „Was ist momentan dein Lieblingsessen?“. Aber es können auch tiefgehende Gespräche sein. Das kommt ganz auf das Kind und die Situation an.

family quality time 1

Lego dont disturb Kampagne 1

family quality time 8

family quality time 10

family quality time 4

Ungestörte Spielzeit

Doch noch viel wichtiger als reine Spielzeit ist es, diese ungestört zu erleben. Bei gemeinsamer Spielzeit geht es nicht primär um Quantität, sondern vor allem um Qualität.

Wie ich bereits oben schrieb, können intensive zehn Minuten kostbarer sein als eine ganze Stunde. Denn was nützt eine Stunde „nebenher“, wenn man vom Kopf her ganz woanders ist? Viel wichtiger ist es, die Zeit, die man gemeinsam verbringen möchte, voll zu nutzen. Sei es für ein Buch, das man sich zusammen anschaut, oder ein Spiel, das man gemeinsam spielt; für eine kleine Toberunde oder ein Bild, das man zusammen malt; um etwas Schönes zu bauen oder zu konstruieren.

Kinder sind unglaublich dankbar über ungeteilte Aufmerksamkeit. Gar nicht nur dann, wenn man selbst mit ihnen spielt, sondern auch, wenn sich Zeit nimmt, etwas von ihnen Gemaltes oder Gebautes in Ruhe zu betrachten und sich die kindlichen Gedanken dazu erklären zu lassen – in Ruhe. Ohne Fernseher, Radio, Telefon oder Smartphone.

Nehmt euch das zu Herzen! Das ist so wichtig!

Lego dont disturb Kampagne 5

Lego dont disturb Kampagne 7

Lego dont disturb Kampagne 3

Gemeinsame Zeit ist Zeit für immer

Gemeinsame Zeit ist nicht nur für den Moment schön, sondern auch für die Ewigkeit. Denn gemeinsame Zeit schafft Erinnerungen.

„Weißt du noch, wie wir letztes Jahr einen LEGO Turm bis zur Zimmerdecke gebaut haben?“

„Erinnerst du dich an die riesigen Seifenblasen, die durch den Garten geflogen und über unseren Köpfen zerplatzt sind?“

„Wisst ihr noch, wie wir gebacken haben und uns alle Plätzchen verbrannt sind, weil wir nicht aufgepasst haben?“

„Erinnerst du dich noch daran, dass ich dir dein Lieblingsbuch jeden Abend mehrfach vorlesen sollte?“

All das sind Erinnerungen, die nur dann entstehen, wenn man sie entstehen lässt. Vergesst das nicht – ganz egal, wie stressig der Alltag auch sein mag! Es sollte immer Zeit übrig sein, die intensiv für das Miteinander genutzt werden kann. <3

Mari und Tom 2

Aus all den genannten Gründen finde ich die LEGO DUPLO „Do not disturb“-Kampagne unglaublich toll und hoffe, dass ihr euch in meinen Worten wiederfindet!

Vielleicht habt ihr sogar Tipps und Erfahrungen für andere Familien?

Wie sorgt ihr für echte Auszeit im Alltag mit Kindern? Wie schafft ihr es, euch innerhalb dieser Zeit nicht stören zu lassen?

Ich bin gespannt und freue mich auf eure Kommentare,

eure Mari =)