Hallo ihr Lieben!
Ich habe ja versprochen, euch über unseren Hausbau auf dem Laufenden zu halten. Darum gibt es heute mal wieder einen Post mit neuen Fotos zum aktuellen Baustand.
Das geht nun alles wirklich ratzfatz. An einem Tag wurden alle Vorbereitungen für die Bodenplatte getroffen, am nächsten Tag wurde sie dann auch schon gegossen.
Deshalb fange ich so langsam auch an zu glauben, dass das Richtfest tatsächlich Ende Februar stattfinden könnte.
Trotz allem ist das alles für mich immer noch total surreal.Es gibt so viele Momente, in denen ich mir die Fotos anschaue, mir aber noch überhaupt nicht vorstellen kann, dass das, was da gerade entsteht, unser künftiges Eigenheim werden soll. Unsere feste Bleibe. Wenn alles gut läuft … für immer.
Lilli und Lotte finden die Bauarbeiten natürlich extrem spannend. Und die Vorfreude der beiden ist riesig. Lilli ist auch schon total neugierig auf ihren neuen Kindergarten.
Wohingegen ich immer wieder ein paar Tränen vergieße. Irgendwie wird mir mit jedem neuen Bauschritt bewusst, dass ich mich Tag für Tag, Woche für Woche ein Stück mehr vom aktuellen Alltag verabschieden muss.
Das ist ein komisches Gefühl.
So sah dann die fertige Bodenplatte aus:
Ich finde es so merkwürdig, wie klein diese Bodenplatte wirkt. Diesbezüglich hatte uns aber schon der Bauleiter „vorgewarnt“. Außerdem habe ich habe das auch schon von einigen Bekannten gehört, die gerade bauen.
Man fragt sich immer wieder: Wie sollen hier all die Zimmer, Möbel und Wänder raufpassen?
Wir haben sogar mal nachgemessen, weil wir es einfach nicht glauben konnten. =)
Übrigens sind wir immer noch der Suche nach unserem Klinker. Und so langsam eilt’s.
Wir haben ja schon lange einen favorisierten Klinker, aber der ist in dieser Art und Weise irgendwie schwer aufzutreiben.
Hier mal ein Foto und dazu ein Aufruf: Wenn da draußen irgendjemand so eine Art Klinker hat und weiß, welcher das ist und ob er aktuell noch verfügbar ist, bitte melden!
Und wenn man alle Sentimentalitäten mal außen vor lässt, gibt es da natürlich auch einiges an Vorfreuden.
So zum Beispiel die künftige Nähe zum Meer. Die Ostsee ist dann schnell mit dem Fahrrad oder fußläufig erreichbar.
Micha, Lilli, Lotte und ich lieben das Meer.
Für uns bedeutet es so unglaublich viel! Wir sind ständig am Strand. Egal zu welcher Jahreszeit.
Da ist es schon fast wie ein Traum, das Meer bald (fast) direkt vor der Tür zu haben. =)
Ansonsten werden es einfach unglaublich viele Veränderungen sein, an die ich mich gewöhnen muss.
Ich bin aber auch ein absolutes Gewohnheitstier und mache mir über alles einen Kopf.
Ach ja, … und dann fragten mich ja einige von euch nach unseren Grundrissen und ein paar Hintergrundinfos. Ich werde das mal mit Micha beschnacken, was wir da eventuell zeigen können/wollen.
Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Abend,
eure Mari =)