Kaum zu glauben, dass unser „kleiner“ Tom nun schon seit 3 Monaten bei uns ist.

Mir kommt es noch immer vor, als wäre ich vorgestern noch schwanger gewesen und hätte erst gestern entbunden.

Ich finde, die Zeit fängt schon beim ersten Kind zu rasen an. Es ist, als ob jemand an der Uhr drehen würde, sobald man Eltern wird. Und dieser „Jemand“ dreht die Zeiger noch schneller, wenn man dann zum zweiten und dritten Mal Mama bzw. Papa wird.

Ich bin mir sicher, ihr wisst, was ich meine, oder?

***

Heute möchte ich euch ein kleines Tom-Update geben und euch außerdem mitteilen, dass Tom nach diesem Post gesichtslos werden wird. Ich weiß, dass das viele von euch schade finden werden, aber es ist zu Toms Sicherheit. Denn so langsam beginnt er, ganz charakterische Gesichtszüge zu entwickeln und darum möchten wir ihn künftig schützen. Ich hoffe diesbezüglich auf euer Verständnis. Ihr dürft ihm natürlich weiterhin beim Wachsen und Entwickeln zuschauen – nur eben gesichtslos. =)

 

Tom döst

 

Ansonsten geht es Tom prächtig.

Er ist und bleibt mein kleiner „Specknasenbär“. Aber ich liebe jedes einzelne Speckröllchen an ihm. <3

Vom RS-Virus haben wir zum Glück (bislang) keine Folgen erleben müssen. Tom scheint die Krankheit wirklich ganz gut weggesteckt zu haben. Zum Glück.

 

Tom

Tom schläft

 

Tom ist mittlerweile schon richtig wach, manchmal und nicht selten stundenlang. Dann döst er zwischendurch bloß ein bisschen, wird aber auch ratzfatz wieder wach und möchte dann umgehend bespaßt werden.

Und während er döst, kontrolliert er zwischendurch, ob man noch in der Nähe ist. Denn falls nicht, reißt er seine Augen sofort weit auf und fängt an sich zu beschweren.

***

Sein Köpfchen kann er nun schon richtig toll halten. Von Tag zu Tag besser. Und er macht erste Ansätze, sich „bewusst“ drehen zu wollen. Lotte hat das ja extrem früh gemacht, Lilli war da etwas später dran. Lotte ist aber auch schon mit 4,5 Monaten durch die Welt gekrabbelt. Die kleine Maus war generell recht flott in allem

Und wenn Tom dann sein Köpfchen hält, guck er immer ganz lustig. Ein bisschen verwirrt. Ich muss dann immer schmunzeln. =)

 

Tom hält Köpfchen

Tom hält Köpfchen (2)

Tom auf dem Bauch

 

Außerdem wird Tom noch immer gern getragen. Wahlweise im Fliegergriff, mit Blick über die Schulter oder eben im Tuch. Da schläft er auch noch immer am längsten und besten.

 

Tom mit Papa

Tom und Mama

 

Und wenn wir essen, dann starrt er uns mittlerweile jedes Häppchen von der Gabel.

Der weiß ganz  genau, was wir da machen. Manchmal glaube ich, dass er am liebsten mitessen würde. =)

 

Tom schläft

 

Die Geschwisterliebe wird hier noch immer groß geschrieben.

Es ist auch noch immer so, dass zuerst Tom mit Küsschen und Streicheleinheiten begrüßt wird – morgens und nach dem Kindergarten. Erst danach sind Micha und ich an der Reihe. *lach*

 

Lotte küsst Tom

 

Die Nächte werden allmählich besser, fordern uns aber noch immer sehr. Micha und ich wechseln und meistens ab. Die erste Hälfte übernimmt Micha, die zweite ich. Das, was Tom tagsüber verschläft, holt er nachts nach. Ich hoffe, das ändert sich bald, damit wir alle wieder einen geregelten Rhythmus bekommen. Im Gesamten schläft Tom nachts aber mittlerweile schon längere Phasen als noch vor einigen Wochen. =)

So viel mehr gibt es aktuell nicht zu berichten.

Ich bin einfach nur froh, dass wir momentan alle gesund sind und hoffe, das bleibt nun erst mal so.

Außerdem sind wir eifrig dabei, Toms Taufe im Juni zu planen. Darauf freue ich mich schon wahnsinnig, weil uns dann ganz viele enge Freunde und natürlich Michas Familie besuchen werden.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Mittwoch,

eure Mari =)