Habe ich nicht gerade erst den Post über Toms Halbjähriges geschrieben und online gstellt? Wie kann es denn sein, dass schon wieder ein weiterer Monat vorbei ist? Das ist wirklich krass!

Auf jeden Fall ist Tom heute genau 7 Monate alt und daher ist es an der Zeit für ein neues „Tom-Update“. =)

 

Tom auf Decke

 

7 Monate schon!

Wo ist nur die Zeit geblieben?

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Wie schnell rast die Zeit denn bitte bei Kind Nr. 3? Ist das normal? Ich will das gar nicht! Doch, irgendwie schon. :D Denn ich freue mich über jeden neuen Fortschritt, den Tom macht. Doch gleichzeitig trauere ich jedem Baby-Tag hinterher. *seufz*

Ihr wisst sicher, wie ich das meine, oder?

 

7 Monate Tom (2)

 

In den letzten Wochen hat Tom einen wahnsinnigen Sprung gemacht.

Daher weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll!

Beginnen wir mal damit an, dass Tom mittlerweile rasant durch die Wohnung kullert. Nichts mehr mit mühevoller Drehung in Zeitlupe. Tom schafft locker zehn Rollen hintereinander und bewegt sich auf diese Weise seitwärts durch die Gegend. Daher kommt er mittlerweile auch schon alleine überall hin. Er dreht sich, robbt rückwärts und „wandert“ in Bauchlage im Uhrzeigersinn. Er ist so was von mobil geworden!

 

Tom spielt

Tom auf koeka Decke

Tom im Strampler

 

Wenn man Tom ablegt, rollt er sich sofort(!) auf den Bauch. Da vergeht keine Sekunde. Auf dem Rücken liegt er nur noch im Schlaf, ansonsten möchte er in Bauchlage die Welt erkunden.

Und es fehlt wirklich nur noch ganz, ganz wenig, bis er das Loskrabbeln hinbekommt. Seinen Po hebt er bereits an, er stützt sich auf seinen Händen ab und stemmt sich hoch. Aber dann sackt er doch wieder in sich zusammen oder robbt dementsprechend rückwärts, weil er sich bei seinen ganzen Versuchen kräftig „abdrückt“. Wisst ihr, wie ich das meine?

 

Tom im Overall

 

Er schafft es schon richtig oft in den Vierfüßlerstand. Allerdings immer nur so kurz, dass ich es noch nicht geschafft habe, ein Foto davon zu knipsen. :D

 

Tom möchte krabbeln

 

Seit ich ihn abgestillt habe, also wirklich exakt seit diesem Tag, schläft Tom durch.

Ich weiß, es gibt Stillkinder, die ebenfalls durchschlafen und Babys, die die Flasche bekommen und sich trotzdem melden. Vermutlich hängt es nicht zwingend zusammen, aber in unserem Fall gibt es da definitiv einen Zusammenhang! Bei mir trank Tom immer nur ein paar Minuten und meldete sich weiterhin alle 30-60 Minuten – sowohl tagsüber als auch nachts. Und kaum dass er die Flasche bekam, schlief er durch. Von abends bis morgens. Jeden Tag. Das ist so was von erholend!

Über das Stillen und Abstillen folgt übrigens bald ein ganz eigener ausführlicher Post. Habt daher bitte noch etwas Geduld. =)

 

Tom schlaeft

Tom im Buggy

 

Außerdem sitzt/liegt Tom total gern im Buggy. Wir können den Sitz unseres Buggys (Peg-Pérego Book Plus) komplett in die Liegeposition bringen. So kann Tom unterwegs liegen und schauen oder liegen und schlafen. Das ist wirklich praktisch.

Und er liebt es wirklich sehr, die Welt zu beobachten und seine Füßchen dabei auf der Buggy-Stange abzulegen. <3

***

Außerdem hört Tom mittlerweile schon richtig, wenn man seinen Namen ruft. Er schaut dann ganz verliebt und neugierig zu einem herüber. Und ganz davon ab, brabbelt er den halben Tag, erzählt ganze Geschichten. <3

 

Micha mit Tom

 

Außerdem ist er nach wie vor ein sehr fröhliches Baby. Er strahlt und lacht den ganzen Tag. Das ist unglaublich niedlich! <3

Fremdeln tut er (noch) nicht. Das einzige, was er wirklich nicht mag, ist, wenn ihn jemand Fremdes neutral oder unfreundlich anschaut. Dann guckt er diese Person ganz lange an, zieht dann eine Schippe und fängt irgendwann schlimm zu weinen an. Aber solange man freundlich guckt, ist alles in Ordnung. :D

 

Mari mit Tom

 

Tom ist überall mit dabei und liebt es, „mittendrin“ zu sein. Er ist wirklich ein sehr liebes Baby. Er schimpft nur, wenn er Hunger hat oder müde ist. Ansonsten ist er absolut ausgeglichen. Man kann wirklich tagelang mit ihm unterwegs sein. Während unseres Urlaubs waren wir ja nur auf Tour. Das ist überhaupt kein Problem für ihn.

Er schläft auch überall gut ein – egal ob unterwegs oder in für ihn fremden Betten.

Das Autofahren klappt mittlerweile auch immer besser. Im Urlaub saß ich immer hinten, das hat wunderbar geklappt. So konnten wir in 1-3-stündigen Etappen fahren – je nach Schlafrhythmus und Laune.

 

Tom auf Bank

 

Ja, … man merkt so langsam, dass Tom „größer“ wird. Sein Gesicht verändert sich optisch auch immer mehr und sein Verhalten ist nicht mehr ausschließlich babyhaft. Er kommunziert eben schon richtig und nimmt alles komplett bewusst wahr. Das merkt man mittlerweile sehr.

Übrigens hatten wir letzte Woche unsere U5. Tom ist nun 70 cm und ein echter Wonneproppen. :D

Und damit ist er eine ganze Ecke größer als Lilli und Lotte bei ihren U5en. Und schwerer sowieso.

Wie groß uns schwer sind/waren denn eure Mäuse zur U5?

Vielleicht habt ihr ja Lust, ein bisschen in euren U-Heften zu blättern und zu berichten! =)

In diesem Sinne: Habt einen schönen Abend,

eure Mari