Wer uns schon länger folgt, wird wissen, wie viel wir als Familie unternehmen und wie oft wir dabei draußen unterwegs sind. Bei uns vergeht eigentlich kein Tag, an dem wir nicht mindestens ein Stündchen zusammen draußen sind. Für uns gehören gemeinsame Ausflüge und/oder gemeinsame Familienzeit im Garten fest zum Alltag dazu. Micha und ich versuchen dabei stets, die verschiedenen Ausflüge abwechslungsreich und besonders schön zu gestalten.

Diesbezüglich möchte ich gern – und in Anlehnung an die AOK Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ – ein paar wertvolle Tipps an euch weitergeben. Tipps, wie man jeden Tag etwas Draußenzeit in den Alltag integrieren und wie man kleine Draußenmuffel zu gemeinsamen Ausflügen animieren kann. Ich hoffe, ihr freut euch darüber! Wir unterstützen die AOK Initiave übrigens sehr gern, weil wir es als sehr wichtig erachten, dass Kinder mit viel Natur, frischer Luft, gesunder Ernährung, Liebe und Geborgenheit aufwachsen. Die neue Informationswebseite der AOK gibt Eltern daher zahlreiche Tipps, den Familienalltag schöner und leichter zu gestalten. Dazu gehören natürlich auch gemeinsame Ausflüge, Naturerlebnisse, gemeinsame Bewegung, Spaß an der frischen Luft und Kreativität!

Und auch IHR seid herzlich dazu eingeladen, weitere tolle Tipps an uns und die anderen Leser weiterzugeben- und zwar in Form eines Kommentars am Ende des Posts. Vielen Dank! =)

Ausflug Strand (2)

1.) Ausflugsmuffel mit ein paar Tricks überzeugen

Je älter Kinder werden, umso schwieriger wird es, sie von gemeinsamen Ausflügen zu überzeugen. So sind sie in einem Moment in ihrer Playmobil-Welt versunken und haben im nächsten schlichtweg keine Lust auf einen Familienausflug. Oder es steht noch eine neue Folge einer spannenden Serie auf der „To-do-Liste“. In solchen Situationen fällt es uns Eltern schwer, die Kinder zum Mitkommen zu überzeugen.

Aus persönlichen Erfahrungen kann ich aber sagen, dass es trotzdem immer klappt. Und dafür gibt es einige Wege. Entweder bleibt man sich und seiner Elternrolle treu und entscheidet für alle zusammen, dass es gemeinsam nach draußen geht, weil es wichtig und gesund ist, oder man schürt die Vorfreude auf den gemeinsamen Ausflug, indem man erzählt, was man draußen alles machen kann, zum Beispiel: „Wir können doch noch mal versuchen, eine riesige Sandburg zu bauen!“ oder „Wetten heute schieße ich mehr Tore als du gestern?“

Außerdem macht es Sinn, Ausflugsziele zu wählen, die allen Beteiligten Spaß machen und bei denen sowohl die Jüngsten als auch die Ältesten auf ihre Kosten kommen. Klare Strukturen helfen ebenfalls. Man kann zum Beispiel die Regel einführen, dass erst am Abend etwas ferngesehen werden darf. So bleibt tagsüber mehr Zeit für gemeinsame Ausflüge.

Und auch gemütliche Gartenzeit lässt sich jeden Tag neu erleben. So können Kinder an verschiedenen Tagen verschiedene Spielsachen mit nach draußen nehmen.

Ausflug Strand (3)

Ausflug Schienenfahrrad

2.) Draußenzeit in den Alltag integrieren

Wer sagt, er habe keine Zeit, mit seinen Kindern nach draußen gehen, dem kann ich nicht recht glauben. Wir arbeiten selbst sehr viel, schaffen es aber trotzdem seit bald sieben Jahren jeden Tag nach draußen zu gehen. Es sei denn wir liegen mal allesamt krank im Bett. Aber das ist natürliche eine Ausnahme.

Es gibt immer eine Möglichkeit, gemeinsam rauszukommen. Sei es, den anstehenden Einkauf zu Fuß zu erledigen oder mit einer Fahrradtour zu verbinden oder einfach etwas Zeit im Garten zu verbringen. Sehr schön finde ich es auch, den Nachhauseweg vom Kindergarten oder der Schule mit einem kleinen Umweg zu verbinden, der dann zu einem kleinen Spaziergang wird.

Gemeinsame Draußenzeit muss man sich einfach nehmen! Frische Luft und Bewegung sind so wichtig!

Ausflug Berge

3.) Mit Spaß bei der Sache sein

Wie sollen Kinder sich an gemeinsamen Ausflügen oder der Natur erfreuen, wenn die Eltern nicht bei der Sache sind? Wenn ständig auf das Smartphone geschaut wird oder gar keine richtige Lust und Laune mitgebracht wird. Stress und Unlust übertragen sich genau wie Desinteresse auf die Kinder. Das wiederum lässt einen gemeinsamen Ausflug schnell zum Flop werden. Deshalb ist es wichtig, auch als Mutter und/oder Vater Freude, Spaß und Kreativität mitzubringen und gleichermaßen zu vermitteln. Wenn Eltern gute Laune haben und anfangen zu bauen, zu buddeln und sich spannende Spiele zu überlegen, reißt das die meisten Kinder sehr schnell mit.

Ich persönlich finde es zum Beispiel furchtbar, wenn Eltern fast non-stop auf ihr Handy starren. Für mich ist das Internet mit all seinen Möglichkeiten ein fester Bestandteil meines Jobs, aber trotzdem schaue ich während gemeinsamer Familienzeit nur selten auf mein Handy und bin aus diesem Grund nachmittags und an Wochenenden nur schlecht bis gar nicht zu erreichen. Freunde und Bekannte werden das bestätigen können. Ich erledige höchstens noch ein paar ausstehende Dinge während der Autofahrten von A nach B. Ansonsten ist mir die gemeinsame Zeit einfach zu wertvoll. Ich möchte jetzt gar nicht wie ein Moralapostel klingen, aber ich denke, diesbezüglich kann jeder von uns öfter mal in sich gehen. =)

Ausflug an den Strand

Ausflug Strand

Ausflug an den Strand (2)

4.) Bewegung geht natürlich auch anders

Wenn Kinder mal absolut gar nicht für Ausflüge in die Natur zu begeistern sind, gibt es immer noch eine Vielzahl von tollen Alternativen, viele davon ebenfalls an der frischen Luft. Im Sommer kann das ein Freibad sein oder ein Minigolf-Platz, ein Spielplatz oder ein Bolzplatz. Für nasskalte Tage gibt es Indoorspielplätze, Schwimmbäder u.v.m.

Auch ein Spaziergang durch Matsch und Regen kann lustig sein! Dabei lassen sich zum Beispiel allerhand Schnecken entdecken. Und die Rutschen auf den Spielplätzen sind gleich viel rutschiger. Man kann durch Pfützen springen und einfach mal ordentlich herummatschen.

Ausflug Schwimmbad

5.) Familienzeit tut allen gut

Wir lieben es, als Familie draußen unterwegs zu sein! Da vergeht die Zeit meist viel schneller und schöner. Und nach jedem Ausflug und Spaziergang bringt man unvergessliche Momente mit nach Hause, die einem keiner mehr nehmen kann. Gemeinsame Zeit schweißt zusammen. Und auch als Eltern fühlt man sich nach etwas Draußenzeit viel ausgeglichener und erholter und ist glücklich, etwas Schönes mit den Kindern unternommen zu haben – ob nun für ein knappes Stündchen oder für einen ganzen Nachmittag. Draußenzeit, Spaß und Bewegung tut der ganzen Familie gut. =)

Ausflug Natur

Das waren jetzt ein paar ganz persönliche Tipps, die ich gern an euch weitergeben wollte!

Vielleicht habt ihr auch noch tolle Tipps und Erfahrungen zu diesem Thema? Vielleicht habt ihr auch Lust zu erzählen, wie oft und wie viel ihr draußen seid und ob eure Kinder leicht zum Rausgehen zu animieren sind ihr manchmal auch ein bisschen Überredekunst anwenden müsst?

Ich würde mich freuen! Lasst uns gern ein paar Kommentare da!

Alles Liebe,

eure Mari =)

 

Der AOK liegen Kinder am Herzen. Mit der Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ fördert sie die Jüngsten unserer Gesellschaft. Damit Kinder ihr Leben aktiv und gesund genießen können, sind sie häufig auf die Hilfe ihrer Eltern angewiesen. Auf ihrer neuen Informationswebseite gibt die AOK zahlreiche Tipps, mit denen Eltern den Alltag für die ganze Familie schöner und leichter gestalten: www.aok.de/gesundekinder