Werbung

Das Leben mit Kindern fordert in manchen Situationen jede Menge Kreativität und Abwechslung. Vor allem in der Küche. Als Eltern wünschen wir uns, dass sich unsere Kinder gesund und ausgewogen ernähren, gleichzeitig möchten wir ihnen eine Vielfalt an Lebensmitteln und Gerichten näherbringen und sie auch immer wieder dazu animieren, etwas Neues zu probieren.

„Was essen wir heute zum Mittag?“, ist eine der häufigsten Alltagsfragen, die wir uns gemeinsam stellen. Lotte ruft dann sofort: „Pfannkuchen!“ Tom nickt zustimmend. Und Lilli wünscht sich wahlweise Spaghetti Bolognese oder Putengeschnetzeltes. Nach viel Abwechslung klingt das nicht, oder?

Dennoch verfallen wir dann schnell – und das kennt ihr sicher – in das alte Muster. Dann gibt es eben eines der Wunschgerichte, Hauptsache es schmeckt allen, geht schnell und einfach.

Genau genommen ist das aber richtig schade, denn es gibt so viele einfache, leckere und vor allem familienfreundliche Gerichte! Deshalb kann man es ruhig öfter wagen, gemeinsam ein neues Rezept auszuprobieren. Aus diesem Grund möchte ich euch heute die Seite einfachlecker.de vorstellen, auf der ihr zahlreiche abwechslungsreiche Rezepte findet. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch dort mal in Ruhe durch die leckere Rezeptvielfalt stöbern!

Uns hat die Seite auf Anhieb gefallen, sodass wir uns sofort die App heruntergeladen und uns für den Newsletter eingetragen haben. Der Newsletter wird zweimal wöchentlich verschickt. Montags erhaltet ihr einen praktischen Wochenplaner, sodass ihr euch für die darauffolgende Woche keine Gedanken mehr machen müsst, sondern nur noch einkaufen fahren und nachkochen müsst, und freitags gibt es einen weiteren Newsletter zu unterschiedlichen Themen.

Viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen!

Kürzlich haben wir das Rezept „Königsberger Klopse“ nachgekocht. Auf Wunsch von Lilli und Lotte, denn die beiden lieben Königsberger Klopse, aber Micha und ich mögen die Fertigprodukte dazu nicht so gern. Selbst ausprobiert hatten wir das Ganze – warum auch immer – bisher noch nicht. Ich erinnere mich aber daran, wie ich diesen Klassiker damals oft zusammen mit meiner Oma gekocht habe, als ich selbst noch ein Kind war. Es hat mir immer viel Spaß gemacht!

Dennoch dachte ich, dass dieses Essen recht aufwändig vorzubereiten wäre, worin ich mich letztendlich aber total geirrt habe, denn das Ganze dauert überhaupt nicht lange. Das Essen war ratzfatz fertig, frisch und schmeckte unfassbar gut! Wir waren richtig zufrieden und werden Königsberger Klopse künftig immer nach diesem Rezept machen.

Außerdem sind Königsberger Klopse ein Essen, das allen schmeckt und bei dessen Zubereitung die Kinder wunderbar helfen können – so wie ich damals meiner Oma.

Ich finde es sowieso unglaublich wichtig, dass Kinder zwischendurch beim Schnippeln, Kochen und Backen helfen dürfen, denn auf diese Weise erhalten sie einen Blick hinter die Kulissen, lernen verschiedene Lebensmittel kennen und lernen zu verstehen, wie ein bestimmtes Gericht entsteht. Und ganz davon ab macht es jedes Mal wahnsinnig viel Spaß, zusammen in der Küche zu werkeln!

Als nächstes möchten wir gern das Brokkoli-Tortellini-Gratin und die Geflügel-Gemüse-Nudeln nachkochen.

***

Übrigens esse ich Königsberger Klopse am liebsten mit Reis. Ihr auch? Oder esst ihr lieber Kartoffeln oder Nudeln dazu?

 

Was ich bei selbstgemachten Königsberger Klopsen auch wunderbar finde, ist, dass man die Menge der Soße und die Größe und Anzahl der Klöpse selbst bestimmen kann. So kann man entweder ganz große Klöpse formen oder viele kleine. Eben so, wie man es am liebsten mag.

Geschmeckt hat es uns allen so gut, dass Lilli, Lotte und Tom sich schon richtig auf das nächste Mal Königsberger Klopse freuen! =)

Micha und mir hat das Ganze mal wieder gezeigt, dass es bei vielen Gerichten zeitlich überhaupt kein Problem ist, alles selbst zu machen. Außerdem lohnt sich der „Aufwand“, weil man danach ganz genau weiß, welche Lebensmittel man verwendet hat, und weil das fertige Essen viel, viel besser schmeckt als sämtliche Fertigprodukte.

Aus genau diesem Grund finden wir einfachlecker.de großartig! Denn die Seite inspiriert so sehr, dass man sich automatisch ermutigt fühlt, Neues auszuprobieren und das eine oder andere Gericht einfach mal nachzukochen.

Falls ich euch nun ebenfalls inspirieren konnte, würde ich mich sehr freuen!

Ich empfehle euch daher, euch ganz unverbindlich in den einfachlecker.de-Newsletter einzutragen. Allein des Wochenplans wegen, den ihr dann künftig jeden Montag erhaltet. Der Wochenplan ist wirklich praktisch, hilfreich und vor allem inspirierend!

–> Für den Newsletter anmelden

Sobald ihr etwas nachgekocht oder ausprobiert habt, würde ich mich natürlich riesig über euer Feedback freuen!

Erzählt außerdem mal:

Welche Gerichte essen eure Kinder am liebsten? Sind sie gute oder eher schlechte Esser? Wie schaut es mit Gemüse aus? Essen sie alles oder sind sie diesbezüglich eher zurückhaltend? Welche Tricks habt ihr auf Lager, damit eure Kinder neue Gerichte und verschiedene Obst- und Gemüsesorten probieren?

Ich bin gespannt und freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe,

eure Mari =)