Werbung

Vor einiger Zeit haben wir einen Ausflug nach Niedersachsen gemacht. In Kooperation mit ViO waren wir im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue, um uns dort eines der insgesamt 16 Naturschutzprojekte anzuschauen, die von ViO unterstützt werden. ViO ist die heimische Natur wichtig. Deshalb setzt sich ViO gemeinsam mit EUROPARC Deutschland e.V. für den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt ein. Für die sogenannten ViOtope könnt ihr euch ebenfalls einsetzen, indem ihr hier für euer Lieblingsprojekt abstimmt und auf diese Weise dafür sorgen könnt, dass euer Lieblingsprojekt finanziell gefördert wird.

Bei allen ViOtopen steht die Erhaltung der Artenvielfalt im Vordergrund. Aus diesem Grund setzt sich ViO unter dem Motto „ViO und Du für Deutschlands Natur“ dafür ein, dass die natürlichen und heimischen Lebensräume diverser Pflanzen und Tiere erhalten werden. Für euer Lieblings-ViOtop könnt ihr online bis einschließlich 30. November abstimmen.

Doch bevor ihr dies tut, möchte ich euch allen – explizit all jenen unter euch, die in Niedersachsen leben – jenes Projekt vorstellen, das wir besucht haben. Das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue ist nicht nur wunderschön und sehr facettenreich, sondern hat sich als neues Projekt zum Ziel gemacht, ein Apfelmuseum entstehen zu lassen.

Wir haben uns das Ganze vor Ort angeschaut und uns dabei viel über die Planung, Ziele und Wünsche erzählen lassen. Unser Tag war sehr spannend und informativ. Wir haben viel über Apfelbäume und Äpfel gelernt und finden, dass das Ganze ein unglaublich schönes Projekt ist!

Ein Apfelmuseum klingt erst mal nach einem überdachten Museum mit Infotafeln. Dies ist allerdings ganz und gar nicht der Fall. Im Gegenteil: Das Apfelmuseum soll in der Natur unter freiem Himmel und im natürlichen Lebensraum vieler heimischer Apfelbäume entstehen. Den Besuchern wäre es während eines Spaziergangs durch diese Schaugärten möglich, den Wuchs der Bäume zu beobachten, die verschiedenen Apfelsorten kennenzulernen, über spezielle Infotafeln mehr über sie zu erfahren und die Äpfel sogar zu probieren.

Das Ganze wäre nicht nur ein spannendes und sehr informatives Erlebnis, sondern gleichzeitig eine Möglichkeit, herauszufinden, welcher Apfelbaum bzw. welche „Sorte“ Apfelbaum sich von der Größe und des Wuchses her am besten für den eigenen Garten eignet. Ganz nach dem Motto: Welcher Apfelbaum passt zu mir? Welche Apfelsorte schmeckt mir besonders gut? Welchen heimischen Apfel möchte ich fördern?

Im Biosphärenreservat gibt es Kleingärten, in denen viele ursprüngliche Apfelbäume stehen. Geplant ist, diese zu erhalten und in frei stehenden Gartenteilen neue Apfelbäume zu pflanzen. Ziel ist es, auf diese Weise zur Erhaltung und Förderung der heimischen Apfelsortenvielfalt beizutragen. Denn es gibt sehr, sehr viele Apfelsorten! Teilweise richtig alte, von denen es heute nur noch sehr wenige gibt. Ein Beispiel dafür ist der knallrote Brasilienapfel, der wirklich ganz anders schmeckt, als alle anderen Äpfel, die ich bisher in meinem Leben probiert habe.

Gekostet haben wir während unseres Ausflugs aber nicht nur den Brasilienapfel, sondern noch einige mehr. Und wenn man das so unmittelbar hintereinander tut, merkt man erst, WIE unterschiedlich Äpfel überhaupt aussehen und schmecken können. Für uns war das ein echtes Erlebnis, das auch Lotte und Tom sehr gut gefallen hat!

Wir finden es großartig, dass ViO verschiedene Naturschutzprojekte unterstützt!

Gäbe es in unserer Nähe solch ein Apfelmuseum bzw. würde solch ein Naturschutzprojekt geplant sein, würde ich es immer unterstützen, weil ich die Idee dahinter ganz toll finde! In unserer Nähe gibt es zwar den Abenteuerspielplatz in Wendtorf, auf dem viele Apfelbäume stehen, von denen man im Spätsommer/Herbst die Äpfel pflücken und probieren darf, allerdings weiß man dort nicht, um welche Apfelsorten es sich überhaupt handelt.

Daher fände ich einen Spaziergang durch ein Apfelmuseum für Groß und Klein gleichermaßen bereichernd.

Am besten verschafft ihr euch einen eigenen Einblick, indem ihr euch die anderen Projekte einmal in Ruhe anschaut! Und vergesst nicht, zum Schluss für euer Lieblings-ViOtop abzustimmen! Vielleicht gibt es sogar ein ViOtop in eurer Nähe?

Durch das Abstimmen habt ihr sogar die Möglichkeit, eine Auszeit in einem norddeutschen Bio-Hotel zu gewinnen!

Jetzt abstimmen: Klick!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Stöbern, Lesen, Nachforschen und Voten!

Alles Liebe,

eure Mari =)