Ich erinnere mich noch genau an den 24.06.2011 – nicht nur, weil es einer von Michas Geburtstagen war, sondern auch, weil ich ihm zu diesem Anlass einen Ausflug in den Serengeti-Park Hodenhagen schenkte. Und nicht zuletzt – und jetzt kommt das i-Tüpfelchen – weil ich an diesem Tag einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt. Sogesehen waren wir damals sogar bereits zu viert im Serengeti-Park: Mit Lilli an der Hand und Lotte im Bäuchlein.

Mittlerweile ist das mehr als fünf Jahre her und trotzdem erinnere ich mich an diesen wunderschönen Tag, als hätte das Ganze erst gestern stattgefunden. Der damalige Ausflug war unser erster in den Serengeti-Park und ich weiß noch genau, dass wir von der ersten Minute an begeistert waren. Damals hatten wir die große Serengeti-Safari mit dem Bus gemacht, dieses Mal mit dem Auto. Und so viel sei schon mal verraten: Im eigenen Auto ist die Tour noch viel lustiger! Aber das werdet ihr auch gleich auf den Fotos sehen. =)

Der Serengeti-Park liegt etwa 2,5 Stunden Autofahrt von uns entfernt. Das ist zwar eine kleine Ecke, aber durchaus machbar und absolut lohnenswert! Wir hatten schon lange vorgehabt, den Park nach all den Jahren wieder zu besuchen – zumal wir den großen Bereich mit den Fahrgeschäften damals weitestgehend ausgelassen hatten. Demnach war unsere Vorfreude auf diesen Ausflug riesig!

Tipp: Falls ihr den Park demnächst ebenfalls besuchen wollt, könnt ihr euch online eine Freikarte besorgen! Aber darauf gehe ich am Ende des Posts noch einmal genauer ein. =)

Nun wünsche ich euch erst mal:

Viel Spaß mit unserem Serengeti-Park-Ausflug in Bildern!

Serengeti-Park (31)

Nachdem wir am Park angekommen waren, begannen wir erst einmal mit der großen Serengeti-Safari.

Das ist wirklich ein Highlight für Groß und Klein! Man kann viel Zeit dort verbringen und unzählige abenteuerliche und unvergessliche Momente dabei erleben. Lilli, Lotte, Micha, Tom und ich kamen teilweise gar nicht mehr aus dem Lachen heraus, wenn die Tiere ihre Köpfe in unser Auto steckten – teilweise von links und rechts gleichzeitig – und uns dann erwartungsvoll mit ihren großen Kulleraugen anschauten.

Serengeti-Park (6)

Serengeti-Park (4)

Serengeti-Park (7)

Tom konnte gar nicht recht glauben, was er da sah, als plötzliche ein paar riesige Giraffen vor unserem Auto standen und in seine Richtung stolzierten.

Serengeti Park

Serengeti-Park (2)

Bei der Tour fährt man durch verschiedene Freianlagen, die in Länder, Kontinente und Regionen unterteilt sind, und lernt dabei eine Vielzahl an Tieren kennen. Es gibt auch Stops, die einem das Aussteigen und Erkunden zu Fuß ermöglichen, darunter ein großer Streichelzoo und ein Bereich mit Elefanten.

***

Sobald man in Richtung jener Freigehege fährt, in denen gefährliche Tiere wie Löwen und Tiger leben, heißt es natürlich: Türen und Fenster zu und auf keinen Fall aussteigen!

Die weißen Tiger haben es uns besonders angetan. Die beiden waren richtig aufgeweckt, sprangen an Bäumen empor, stolzierten über die Straße und durch ihr Gehege, ließen ihre Zähne blitzen und machten dabei unverkennbar darauf aufmerksam, was für mächtige Wildkatzen sie sind.

Serengeti-Park (5)

Serengeti-Park (3)

Wie lange die Safari mit dem eigenen Auto dauert, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Man kann sich viel Zeit lassen oder nur in den Bereichen halten und langsamer fahren, in denen man besonders angetan von den Tieren und der Landschaft ist. Ich für meinen Teil kann nur empfehlen: Lasst euch Zeit! Die Tour ist ein echtes Erlebnis!

(Die Bustour dauert knapp eine Stunde.)

Serengeti-Park 2

Direkt im Anschluss suchten wir uns einen Parkplatz und begannen daraufhin, den anderen Teil des Park zu Fuß zu erkunden.

Serengeti-Park (8)

Serengeti-Park (9)

Die Abenteur-Safari fasst einen Bereich mit unzähligen Fahrattraktionen und anderen Highlights zusammen.

Es gibt Fahrgeschäfte für Groß und Klein, schöne Spazierwege und eine Reihe von Spielplätzen. Bei Hunger und/oder Appetit findet man immer irgendwo einen kleinen Kiosk oder ein Restaurant.

Wer es besonders abenteuerlich mag, kann in Jetboats („Black Mamba“) oder in Florida-Airboats („Aquasafari“) über das Wasser rasen. Wer es etwas ruhiger, aber dennoch herausfordernd mag, kann sich im Hochseilgarten beweisen. Und für all jene, die bis dahin noch nicht genug Safari-Feeling haben, gibt es noch die sogennante „Dschungel-Safari“, bei der es im offenen Jeep gemeinsam auf eine spannende Expedition geht.

Serengeti-Park (12)

Ihr seht schon: Es ist für jeden etwas dabei! Im Grunde reicht ein Tag im Park kaum aus, um alles gesehen und erlebt zu haben!

Lilli, Lotte und Micha waren natürlich wieder ganz angetan von den Fahrgeschäften. Es gibt eine tolle Auswahl an Attraktionen für kleine und größere Kinder.

Serengeti-Park (10)

Serengeti-Park (11)

Wie man auf den Bildern sehen kann, hatten wir von der ersten bis zur letzten Minute Spaß und Abwechslung. Am Ende des Tages waren wir richtig traurig, zurück nach Hause zu müssen!

Besonders schön finden wir, dass der Park trotz seiner vielen Attraktionen nicht überladen wirkt, sondern mit viel Natur durchzogen ist. Überall ist es grün – ganz gleich, wo man hinschaut.

Serengeti-Park (14)

Serengeti-Park (20)

Serengeti-Park (27)

Bei der Fahrt mit dem Riesenrad wurde man mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Lilli und Lotte fanden es allerdings am spannendsten den Airboats beim Rasen zuzuschauen! :D

Serengeti-Park (18)

Serengeti-Park (15)

Serengeti-Park (17)

Serengeti-Park (16)

Eigentlich gibt es im Serengeti-Park nichts, was es nicht gibt. Es gibt Spielplätze für die ganz Kleinen, Spielplätze für die älteren Kids, Fahrgeschäfte für Groß und Klein, Trampoline, Restaurants, Jetboats, Airboats, Jeeps, Shows und jede Menge Tiere.

Spielplätze gehen sowieso immer, oder? Egal, wo man ist. Spielplätze sind nicht selten der Teil, in dem sich (kleine) Kinder schlussendlich am längsten aufhalten. Wisst ihr, was ich meine? Kommen euch meine Erfahrungen bekannt vor?

Serengeti-Park (24)

Serengeti-Park (26)

Serengeti-Park (19)

Serengeti-Park (25)

Lotte und Tom fanden die große Rutsche besonders toll! Unzählige Male ist Micha mit den beiden hoch, um anschließend gemeinsam zu rutschen – Lotte jedes Mal laut jauchzend!

Serengeti-Park (22)

Serengeti-Park (23)

Serengeti-Park (21)

Und natürlich lassen sich auch ein paar Tiere zu Fuß besuchen.

Die Kattas waren besonders niedlich. Wir erreichten das Gehege, als der Tierpfleger gerade dabei war, die flinken Kattas in den Innenbereich zu locken. Aber ein kleines Affenmädchen weigerte sich und flitze eine Runde nach der nächsten. Der Tierpfleger schon schweißgebadet, wir ganz gespannt und das kleine Katta-Mädchen mehr als amüsiert – das war ein lustiger Abschluss des bunt gefüllten Tages.

Serengeti-Park (28)

Serengeti-Park

Serengeti-Park (13)

Der Serengeti-Park ist wirklich großartig! Einfach ein besonderes Ausflugsziel, das sich doppelt und dreifach lohnt, weil man mit einem abenteuerlichen Tag und vielen unvergesslichen (Familien-)Momenten belohnt wird.

Wir für unseren Teil werden jedenfalls nie vergessen, wie viel Spaß wir bei der Serengeti-Safari hatten und wie facettenreich unser ganzer Tag gewesen ist!

Serengeti-Park (30)

Serengeti-Park (29)

Wie ich bereits oben schrieb, habt ihr aktuell die Möglichkeit, euch online eine Freikarte zu besorgen – und zwar hier. Die Freikarte gilt nur in Verbindung mit mindestens einer regulär zahlenden Person. Pro Fahrzeug kann maximal eine Freikarte eingelöst werden.

Also, worauf wartet ihr noch? Nutzt euren nächsten freien Tag als Familie und stattet dem Serengeti-Park einen Besuch ab!

Vielleicht habt ihr anschließend Lust, von eurem Tag im Park zu erzählen? Wir würden uns freuen!

Viel Spaß und alles Liebe,

eure Mari =)