Bevor ich mich an den ersten Blogartikel über unseren Urlaub auf den Seychellen gesetzt habe, fragte ich euch auf Instagram, welche Dinge euch bezüglich des Urlaubs am meisten interessieren. Viele Fragen haben sich dabei wiederholt. Diese habe ich schließlich gesammelt, um sie heute in einem ausführlichen FAQ über unseren Familienurlaub auf den Seychellen zu beantworten. Ich hoffe sehr, dass ich keine Frage/n vergessen habe. Solltet dies doch so sein, stellt eure persönliche Frage einfach in den Kommentaren! Ich werde sie dann gern dort beantworten. =)

Außerdem im Folgenden noch einmal alle Blogartikel über unseren Familienurlaub auf den Seychellen im Überblick:

Ich hoffe, ich kann all eure Fragen beantworten! Viel Spaß beim Lesen!

Wie seid ihr auf das Reiseziel gekommen? Warum die Seychellen?

Ehrlich gesagt haben wir tatsächlich nach einem kleinen Paradies gesucht. Wir wünschten uns einen Urlaub auf einer Insel, weiter weg als üblich. Warm sollte es sein und schön. Wir sahen Palmen und türkisfarbenes Wasser in unseren Vorstellungen. Trotzdem wünschten wir uns ein „sicheres“ Ziel, sprich einen Ort, an dem es weder giftige Tiere noch (akute) Krankheiten gibt, die gefährlich für uns sein könnten (z.B. Zika Virus, Malaria, Ebola). Eine weitere wichtige Rolle spielte die Versorgung vor Ort. Wir wünschten uns Ärzte und Krankenhäuser in der Nähe – für den Notfall, denn man weiß ja nie. Und nicht zuletzt spielte das Wetter eine wichtige Rolle, denn nicht alle Traumziele sind perfekte Reiseziele im Hochsommer.

Und so informierten wir uns, recherchierten herum und stolperten dabei über die Seychellen. Es war Liebe auf den ersten Blick! Anschließend ließen wir uns im Reisebüro beraten, um herauszufinden, ob die Seychellen aufgrund des dort im August herrschenden Monsuns überhaupt in Frage kamen. Als wir dies schließlich geklärt hatten, stand das Reiseziel fest. Im nächsten Zug mussten nur noch eine Unterkunft und fünf passende Flüge gefunden werden.

Wie und wo habt ihr gebucht?

Wir haben den gesamten Urlaub über ein Kieler Reisebüro gebucht und uns von dort aus vorab verschiedene Angebote eingeholt. Viel Auswahl gab es allerdings nicht mehr, denn die Seychellen waren schon ziemlich ausgebucht. Letztendlich ist es dann das Ferienappartement „La Fontaine“ in Beau Vallon geworden. Die Unterkünfte auf den Seychellen sind nicht die günstigsten. Nach oben gibt es schlichtweg keine Grenzen. Und trotz hoher Kosten entsprach die Unterkunft nicht dem, was wir in Deutschland oder anderen Ländern für dieses Geld bekommen würden. Denn das Leben und der Lebensstandard sind auf den Seychellen anders. Unsere Unterkunft war recht düster und auch nicht besonders modern. Der Wäscheständer war der Oberknaller! Ich muss immer noch darüber lachen und frage mich, wie das Teil überhaupt noch stehen konnte. Aber: Das Appartement wurde täglich geputzt, wir bekamen immer frische Bettwäsche und frische Handtücher und sobald es uns an irgendetwas fehlte, war jemand für uns da. Kurzum: Wir haben uns dort trotz ein paar kleinen (eigentlich nicht erwähnenswerten) Negativaspekten pudelwohl gefühlt.

Übrigens haben wir alles über das Reisebüro gebucht: Die Flüge, die Unterkunft und den Mietwagen.

Außerdem die wichtige Info: Wenn ihr über diesen Link eine Unterkunft auf Booking.com bucht, erhaltet ihr nach eurer Reise 25€ auf eure Kreditkarte gutgeschrieben. =)

Zum Appartement gehörte auch ein Gemeinschaftspool.

Die Aussicht, die wir von der Terrasse aus hatten, war die folgende:

Vom Inneren des Appartements haben wir kaum Bilder. Aber ich konnte zumindest eines von der Küche finden. =)

Was kostet eine Familienreise auf die Seychellen?

Diese Frage ist in der Tat schwierig zu beantworten, weil sie von vielen Faktoren abhängt: Wann reist ihr? Mit wie vielen Personen reist ihr? Wünscht ihr euch ein Unterkunft mit oder ohne Verpflegung? Wo soll eure Unterkunft liegen? Braucht ihr einen Mietwagen? Wie viele Zimmer wünscht ihr euch in eurer Unterkunft? In welchem Monat reist ihr? Wie lange vorher bucht ihr? Wollt ihr nur eine Insel sehen oder mehrere?

Von all diesen Faktoren hängen die finalen Kosten einer solchen Reise ab.

In unserem Fall kamen Kosten für folgende Posten zusammen:

  • Hin- und Rückflüge
  • Fahrt nach Hamburg und Parkhaus in Hamburg am Flughafen
  • Unterkunft für 15 Tage
  • Tagesausflug La Digue/Praslin
  • Tagesausflug Curieuse/Cousin/St. Pierre
  • Ausflug nach Moyenne Island
  • Ausflug nach Cerf Island
  • Mietwagen mit Kindersitz
  • Sprit
  • Aktivitäten vor Ort
  • Handy/Internet auf den Seychellen
  • Lebensmittel und Verpflegung

Und das alles für fünf Personen. Demnach kann ich heute sagen, dass die Seychellen tatsächlich ein recht teures Reiseziel sind. Je nachdem, wie man dort urlauben möchte und was man während des Urlaubs erleben und sehen möchte. Und da wären wir wieder bei dem Punkt, dass die Gesamtkosten für solch einen Urlaub schwer zu pauschalisieren sind.

Wie ist das Essen auf den Seychellen? Kann man dort gut einkaufen? Sind die Lebensmittel dort teuer? Bekommt man dort alles, was man braucht?

Die Antwort auf diese Frage ist: Jain!

Ihr bekommt überall frischen Fisch und kreolische Küche. Ebenfalls bekommt ihr überall frisches Obst und frische Kokosnüsse. Reis, Nudeln und Weißbrot oder Baguette bekommt ihr auch überall. Genauso wie Cornflakes, H-Milch und Wasser. Alles darüber hinaus ist teilweise schwierig zu bekommen. Wir sind sowohl im SPAR-Markt als auch im Hypermarket auf Mahé gewesen sowie in diversen kleinen Supermärkten. In einigen Läden bekommt ihr auch eine gute Auswahl an frischen Lebensmitteln und Gemüse. Schwarz- oder Vollkornbrot findet man eher nicht. Vollmilch ebenfalls nicht bzw. nur sehr überteuert. Aufschnitt und Käse nur abgepackt und zu sehr hohen Preisen. Das Gleiche gilt für Fleischwaren, Joghurts und Quark. Kekse und Snacks bekommt ihr teilweise recht günstig, teilweise zu sehr hohen Preisen. Normale Snacks wie abgepackte Waffeln oder Minikuchen kosten dort in kleinster Menge zwischen 8-10€. In einigen Supermärkten bekommt man außerdem Pommes und Nuggets oder Fischstäbchen. Aber nicht überall.

Eine Alternative ist es, entweder eine Unterkunft mit Verpflegung zu wählen oder außerhalb des Frühstücks essen zu gehen. So haben wir es dann irgendwann auch gemacht. Das war letztendlich auch das einfachste und nicht unbedingt wesentlich teurer als hätte man die teuren Lebensmittel selbst kaufen müssen.

Da wir diese Tatsache schon vorher kannten, haben wir Dinge wie Marmeladen, Cornflakes, Nutella und Süßigkeiten aus Deutschland mitgebracht. Dadurch waren wir mit süßen Dingen schon mal ganz gut ausgestattet. Denn diese Dinge sind dort die mit Abstand teuersten. Eine kleine Tüte Schokobons kostet dort 8€. Zum Beispiel. Ein Glas Nutella umgerechnet etwas mehr als 7€.

Gibt es giftige Tiere auf den Seychellen?

Nein. Es gibt dort Haie, aber die schwimmen nicht am Strand herum. Und es gibt Seeigel, wovon die meisten aber harmlos sind. Die kleinen Echsen und Geckos sind harmlos.

Ebenfalls die handflächengroßen Palmenspinnen.

Schmerzhaft können Bisse vom Hundertfüßler sein. Diesem krabbeligen Geselle sollltet ihr also nicht zu nahe treten. Allerdings ist er auch kaum zu übersehen. Ansonsten solltet ihr euch lediglich vor Sandfliegen in Acht nehmen und vor den unfassbar vielen Mücken. Ohne Anti-Brumm wären wir in so manchen Momenten regelrecht verzweifelt!

Wie ist das Wetter auf den Seychellen?

Um diese Frage fachspezifisch zu beantworten, fehlen mir leider die Erfahrungswerte, denn wir waren zum ersten Mal dort und das weitestgehend auf nur einer einzigen Insel. Unser Reisemonat war der August. Es war immer warm und tropisch, aber nicht unangenehm. An einigen Abenden hat es etwas geregnet, zweimal hat es tagsüber geregnet, davon einmal heftig. Insgesamt waren 4-5 Tage leicht bewölkt, aber trotzdem hochsommerlich warm. An allen anderen Tage herrschte strahlend blauer Himmel bei paradiesischem Sonnenschein.

Ist „nur“ Strand nicht langweilig?

Nein, denn zum einen kann man am Strand jedes Mal neue Abenteuer erleben und auf ganz neue Art und Weise kreativ werden oder eben wiederholt Spaß haben beim Planschen und Bauen. Zum anderen haben wir uns jeden Tag neue Strände angeschaut. Und genau dieses Strandhopping hat uns unglaublich viel Spaß gemacht. Langweilig wurde es in keiner Minute. Für niemanden von uns.

Kann man auf den Seychellen mehr erleben als nur Strand?

Natürlich gibt es dort genauso viel Kultur wie in anderen Ländern und Orten. So lassen sich Orte und Städte erkunden, man kann wandern gehen, von Insel zu Insel hoppen, verschiedene Strände erkunden oder Ausflüge wie in den Botanischen Garten, zur Mission Lodge oder zum Sauzier Waterfall unternehmen.

Aber ganz davon ab: Wenn ihr erst mal dort seid, wollt ihr den Strand an keinem Tag missen. Da bin ich mir ziemlich sicher! =)

Welche Strände haben euch am besten gefallen?

  1. Platz: Tusculum Beach auf Mahé
  2. Platz: Anse Soleil auf Mahé
  3. Platz: Cerf Island
  4. Platz: Petite Anse auf La Digue
  5. Platz: Anse Takamaka und Beau Vallon auf Mahé

Was hat euch während des Urlaubs besonders gut gefallen? Was fandet ihr weniger schön?

Gut gefallen hat uns wirklich alles! Uneingeschränkt. Vor allem das Leben dort und die Sympathie und die Leichtigkeit, mit der die Menschen dort leben. Neben der traumhaften Kulisse waren es vor allem die Seychellois, die uns von Anfang an in ihren Bann gerissen und begeistert haben.

Weniger gut gefallen hat uns, dass auf den Seychellen recht rücksichtslos mit Müll umgegangen wird. So fanden sich im Dickicht mancher Strände richtige Müllberge. Das fanden wir recht traurig anzusehen.

Was darf bei einem Familienurlaub auf den Seychellen auf gar keinen Fall fehlen?

  1. Sonnencreme und Sonnenhüte
  2. Mückenschutz-Spray und eine Notfall-Reiseapotheke
  3. Festes Schuhwerk für Wanderungen
  4. ein Fotoapparat
  5. ein Rucksack
  6. ausreichend Badekleidung
  7. ein Steckdosen-Adapter
  8. eine Taschenlampe
  9. Sandspielzeug (Das bekommt ihr vor Ort!)
  10. Beschäftigungen für die Abendstunden (Internet und TV fallen weg!)

Gibt es auf den Seychellen Internet?

Jain. Es gibt Internet, aber das ist zum einen nicht das schnellste, zum anderen nicht besonders zuverlässig. Außerdem solltet ihr eure Handys nach Ankunft am Flughafen sofort mit neuen SIM-Karten ausstatten, um extrem hohe Roaming-Kosten zu vermeiden. Zusätzlich steht Gästen diverser Unterkünfte fast immer kostenloses WLAN zur Verfügung. Allerdings, wie bereits erwähnt, nicht das schnellste Internet. Dieses funktioniert manchmal auch schlichtweg gar nicht.

Fallen dir auf Anhieb 5 Dos und 5 Don’ts ein?

Dos:

1.) Nehmt euch einen Mietwagen und erkundigt die ganze Insel!

2.) Begebt euch auf die Suche nach dem schönsten Strand!

3.) Begegnet den Landschildkröten auf Curieuse Island!

4.) Macht mindestens eine kleine und eine große Bootsfahrt mit!

5.) Probiert euch durch die kreolische Küche!

Don’ts:

1.) Legt euch niemals direkt unter die Kokosnüsse einer Kokosnusspalme!

2.) Werdet nicht zum Mückenfraß!

3.) Verschlaft nicht den halben Tag, denn die Sonne geht auf den Seychellen früh unter!

4.) Schwimmt nicht zu weit raus, denn die Strömung ist kräftig und die Wellen sind stark!

5.) Vergesst niemals, ausreichend zu trinken und unterschätzt die Sonne auf den Seychellen nicht!

Wie ist der Linksverkehr auf den Seychellen? Wie sind die Straßen dort?

Kurz und knapp: Gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich dran.

Die Straßen sind relativ schmal. Meist gibt es auf mindestens einer Seite einen ziemlich radikalen Graben. Manchmal geht es seitlich auch direkt in den Abgrund. Zudem sind die Straßen kurvig, steil, schlecht beleuchtet und werden auch als Parkplätze und Fußgängerwege genutzt. Richtige Fußgängerwege gibt es dort nämlich nicht. Auf den Seychellen laufen Fußgänger immer(!) an der Straße entlang.

All diese Faktoren und den Linksverkehr zusammengenommen könnt ihr euch sicher vorstellen, dass ich während der ersten Fahrten einen halben Herzinfarkt bekommen habe. Micha hat das Fahren dann aber sehr gut gemeistert, sodass er es tatsächlich geschafft hat, dass wir uns alle an die Straßen und den Verkehr dort gewöhnt haben.

Was hat Lilli, Lotte und Tom auf den Seychellen am besten gefallen?

Das waren die hohen Wellen, …. die vielen tollen Tiere, die sie auf den verschiedenen Inseln entdeckt haben, … ein paar ausgewählte Strände, … das „mit Schwimmweste“-Planschen inmitten des Indischen Ozeans bei St. Pierre und natürlich die riesigen Landschildkröten.

So, und damit ist unsere vierteilige Reise auf die Seychellen tatsächlich zu Ende. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht, wie ich euch nachträglich mit durch diesen wundervollen Traumurlaub genommen habe! Ich würde mich sehr freuen, wenn ich euch Mut für eine Reise wie diese machen konnte. Wirklich! <3

***

Im Folgenden noch mal alle Artikel über unserem Familienurlaub auf den Seychellen im Überblick:

Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und bin gespannt, ob noch Fragen offen sind oder ob ich tatsächlich alle beantworten konnte!

Alles Liebe,

eure Mari =)