Advertisement

Diejenigen unter euch, die uns schon länger folgen, können sich vielleicht an unseren Ausflug in den Efteling Freizeitpark vor zwei Jahren erinnern? Damals sind wir im Sommer dort gewesen und es war ziemlich voll. Darum haben wir damals nur einige Attraktionen geschafft. Außerdem war Tom noch ziemlich klein und wir dadurch etwas eingeschränkter. =)

Dieses Jahr waren wir wieder dort – in den Frühjahrsferien. Wir haben sogar im Efteling Hotel übernachtet, weil wir für zwei Tage in die wunderschöne Märchenbaum-Suite eingeladen worden waren. Doch dazu gleich mehr!

Vorab möchte ich euch nachträglich mit durch unsere zwei Efteling-Tage nehmen. Denn sie waren wundervoll! Wir waren alle so glücklich und haben so viel Zeit zusammen erlebt! Jeder von uns kam dabei auf seine Kosten! Der Efteling Freizeitpark ist einer der schönsten Freizeitparks – mit Attraktionen für die ganze Familie.

Und trotz der Ferienzeit war dort ziemlich wenig los. Zum Vorteil für uns. Dafür hatten wir etwas Pech mit dem Wetter, aber zumindest stets die passende Kleidung parat.

Viel Spaß mit unserem Efteling-Ausflug und unserer Nacht in der Märchenbaum-Suite in Bildern!

Da wir zuvor im Center Parcs De Eemhof geurlaubt haben, lag Efteling nicht allzu weit von uns weg. Ich glaube, wir fuhren etwa eine Stunde dorthin, sodass wir schon vormittags ankamen.

Da wir erst um 15 Uhr  im Hotel einchecken konnten, ließen wir unser Gepäck im Auto und machten uns sofort auf den Weg in den Park.

Unsere erste Station war der große Spielplatz direkt hinter dem Eingang für die Hotelgäste.

Anschließend fuhren Micha und Lilli eine Runde Achterbahn, während Lotte und Tom ein bisschen abhoben. =)

Es gibt im Efteling Park eine Attraktion, die nennt sich „Die Reise um die Welt“. Das ist eine kleine Indoor-Bahn mit einer Art fortlaufendem Puppentheater. Diese Bahn fanden Lilli, Lotte und Tom so klasse, dass wir sie ständig gefahren sind. Wieder und wieder! Das war auch zum zwischenzeitlichen Aufwärmen ziemlich praktisch. 😀

Ein weiterer toller Bereich liegt zwischen dem Haupteingang und dem Eingang, durch den wir gekommen sind. Dort gibt es eine Art alten Jahrmarkt mit vielen verschiedenen wunderschönen Karussells. Ein Paradies für (kleine) Kinder!

Dort gibt es auch eine Schnecken-Monorail. Von dort oben hat man eine tolle Aussicht über einen verspielten Teil des Parks.

Besonders beliebt ist das Märchendorf. Dort gibt es nämlich jede Menge zu entdecken! Nicht nur allerhand Märchen – thematisch unterteilt, sondern auch musizierende Pilze, Höhlen und Geheimwege.

Ich muss immer noch lachen, wenn ich daran denke, wie Lilli, Lotte und Tom einem Pilz eine Seifenblasen-Kur verpasst haben. Jeder musste lachen, der in diesem Moment an uns vorbeikam.

Am besten finde ich dabei diese staubtrockenen Blicke der drei. Als wäre das, was sie da tun, eine Verpflichtung. 😀

Der Drachen! Auf den hatten sich Lilli und Lotte besonders gefreut, weil sie sich noch gut vom vorletzten Jahr an ihn erinnern konnten.

Direkt nach etwas märchenhafter Stimmung ging es weiter zu den großen Achterbahnen.

Die durfte Micha mit den Mädels fahren, während Tom und ich zuschauten.

Als Micha und Lilli danach noch eine Runde Loopingbahn fuhren, nutzten Lotte, Tom und ich die Zeit für ein paar Runden in den hübschen Oldtimern.

Natürlich haben wir auch im Park gegessen und gesnackt.

Es gab Pommes und Poffertjes und ein paar weitere Leckereien. So muss das einfach sein – mitten im Freizeitpark. =)

Am Abend wollten wir uns dann die große und spektakuläre Wasser-Show anschauen. Allerdings begann es dann zu stürmen und zu regnen und auch noch zu hageln. Aber so was von! Anschließend waren wir pitschnass!

Dabei ist die Wasser-Show eigentlich so schön entspannend …

Foto von unserem Besuch 2015

Foto von unserem Besuch 2015

Der Park schloss um 18 Uhr. Und so machten wir uns am Abend auf den Weg Richtung Efteling Hotel.

Wie ich bereits oben schrieb, übernachteten wir in der Märchenbaum-Suite. Das Hotel bietet aber noch viele weitere schöne (Themen-)Zimmer für die ganze Familie.

Foto by Efteling

Foto by Efteling

Eine Alternative  zum Hotel ist der Ferienpark Efteling Bosrijk. Dieser liegt mitten in den Wäldern, fußläufig vom Freizeitpark entfernt. Dort kommt man in gemütlichen Ferienhäusern unter und kann wahlweise und vor allem flexibel in den Freizeitpark, in den Efteling-Golfpark oder gar eines der Musicals des Efteling-Theaters besuchen.

Foto by Efteling

Eine weitere Möglichkeit – ab Mai 2017 – ist eine der wunderschönen und individuellen Unterkünfte im Ferienpark Efteling Loonsche Land. Dort entstehen Unterkünfte zwischen Dünen und auf dem Wasser und hoch in den Bäumen! Ich bin ganz gespannt, wie der fertige Ferienpark aussehen wird!

Foto by Efteling

Zurück zu uns:

Die Märchenbaum-Suite

Als wir die Suite betraten, waren wir allesamt sprachlos. Sie ist so wunderschön! Und mit unglaublich vielen liebevollen Details ausgestattet!

Wir konnten uns gar nicht sattsehen an dem Zimmer, … vergaßen regelrecht, unsere Koffe auszupacken.

Es lagen Süßigkeiten bereit, Spiele, Bücher und Puzzles!

Es gibt dort sogar einen Pilz wie im Märchenwald, der Lieder und Geräusche abspielen kann.

Ja, wir fühlten uns tatsächlich wie in einem Märchen(baum). <3

Das Badezimmer dieser Suite ist riesig! Es gibt eine Badewanne, eine Dusche und einfach alles, was man braucht!

Wir waren wunschlos glücklich!

Abendbrot aßen wir auf dem Zimmer – ein paar leckere Portionen Spaghetti.

Danach erkundeten die Kinder die Suite und waren kaum müde zu bekommen, so gut gefiel sie ihnen.

Wir versuchten auch ein Familien-Erinnerungsfoto zu schießen. Doch das gelang uns nicht ganz. 😀

Zum Abschluss des Tages ging es dann unter die Dusche und in die Badewanne …

… und anschließend ins Bett.

(Es gab auch noch ein weiteres Bett für Tom, allerdings LIEBT er sein Reisebett, weshalb wir dieses für ihn genutzt haben.)

Am nächsten Morgen wachten wir erholt und voller Vorfreude auf.

Flott packten wir unsere Sachen zusammen.

Micha brachte das erste Gepäck zum Wagen, während wir ihm von der Fensterbank aus zuschauten und zuwinkten.

Danach gab es Frühstück! Selten habe ich so viel zum Frühstück verputzt wie an diesem Morgen! 😀

Und dann spazierten wir erneut in den Park.

Tipp: Hotelgäste dürfen eine halbe Stunde früher in den Park. Und diese halbe Stunde macht extrem viel aus, weil es selbst nach Ende dieser halben Stunden noch kaum jemand in die hinteren Bereiche des Parks geschafft hat. Deshalb hat man den Park ein Weilchen fast für sich allein. =)

Wir nutzten diese Gelegenheit, um all die großen Achterbahnen noch einmal zu fahren. Bei einigen waren wir sogar die ersten Gäste.

Außerdem fuhren wir noch mal all die Fahrgeschäfte, die uns am Vortag so viel Spaß gemacht hatten.

Mit der Zeit füllte sich der Park dann – aber nur ganz langsam.

Das Wetter war wunderschön. Eisig kalt (es hatte am Morgen sogar gefroren), aber trocken und sonnig!

Der Abschluss unseres Parkbesuchs war eine Fahrt mit der Dampflok.

Danach mussten wir uns allmählich auf den Heimweg machen, denn wir hatten noch sieben Stunden Autofahrt vor uns.

Fazit: Der Efteling Freizeitpark ist ein wunderschöner Park für die ganze Familie. Es gab unzählige spannende Plätze und Attraktionen für Tom, aber auch jede Menge für Lotte. Und auch Lilli kam in den schnellen Achterbahnen auf ihre Kosten.

Und die Märchenbaum-Suite ist der Hammer! Wir sind unglaublich dankbar, das alles gemeinsam erlebt zu haben! Es war eine schöne und sehr besondere Familienzeit. <3

Wir haben jetzt schon Sehnsucht nach dem Park und planen schon fast, ihn dieses Jahr noch einmal zu besuchen. =)

Wer von euch war denn schon mal im Efteling Freizeitpark? Wer von euch hat schon mal dort im Hotel oder im Ferienpark übernachtet? Wie hat euch der Park gefallen? Wann wart ihr da und wie voll war es zu dem Zeitpunkt?

Ich bin gespannt und freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe,

eure Mari =)