Zusammen mit Booking.com waren wir ein weiteres Mal als Familie in London. Dieses Mal mitten im Sommer! Es war eine ganz tolle Reise mit unglaublich vielen Eindrücken! All diese möchte ich gern mit euch teilen, um euch zu inspirieren, euch Mut für eine Reise nach London mit (kleinen) Kindern zu machen und um wertvolle Ausflugstipps an euch weiterzugeben.

Außerdem die wichtige Info: Wenn ihr über diesen Link eine Unterkunft auf Booking.com bucht, erhaltet ihr nach eurer Reise 25€ auf eure Kreditkarte gutgeschrieben. =)

Schaut euch auch gern unsere Vlogs zu unserem Städtetrip nach London an:

Harry Potter Studio Tour: https://www.youtube.com/watch?v=aEWmlGFd2UY&t=25s

Vlog London #143: https://www.youtube.com/watch?v=Qy4ys3dMZis&t=25s

Vlog London #144: https://www.youtube.com/watch?v=BhIjUfitxbg&t=25s

Vlog London #145: https://www.youtube.com/watch?v=W1D7ZBsl7Ag&t=25s

Ich wünsche euch viel Spaß mit unserer London-Sommerreise in Bildern!

Unsere Unterkunft in London

Unsere Unterkunft haben wir über Booking.com gebucht. Geworden ist es nach etwas Recherche und Gestöbere ein London Bridge Appartement. Dieses lag sehr zentral nahe der London Bridge und in der Nähe der Borough Station und einem Supermarkt. Deshalb konnten wir von dort aus schnell und unkompliziert ganz London erkunden und hatten außerdem täglich die Möglichkeit, frisch einkaufen zu gehen.

Das Appartement selbst war gut ausgestattet. Es gab eine Waschmaschine, eine Mikrowelle, eine Geschirrspülmaschine, zwei Badezimmer, zwei Schlafzimmer, ein Wohnzimmer und einen Balkon. Generell fehlte es wirklich an nichts, was man zum Selbstversorgen braucht. =)

Gemütlich war die Unterkunft auch! Wir haben uns von Anfang an wohlgefühlt, wie man unschwer erkennen kann, oder? =)

Micha und ich bevorzugen es übrigens – wenn möglich – uns im Urlaub selbst zu versorgen. Wir finden das mit Kindern einfach wesentlich angenehmer, stressfreier und vor allem günstiger.

Mit etwas Organisation bekommt man das Ganze dann auch wunderbar hin. Warm gegessen haben wir aber fast immer unterwegs, weil wir uns tagsüber immer irgendwo mitten in London aufhielten.

Mit Kindern in London unterwegs

London ist so gut vernetzt, dass ihr euch wirklich keine Sorgen machen müsst, nicht oder nur schwierig von A nach B zu kommen. Ganz im Gegenteil! Es ist wirklich einfach, London mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden. Ich empfehle euch auf jeden Fall die Oyster Card. Kleine Kinder fahren kostenlos mit. Außerdem ist die Oyster Card eine wesentlich günstigere Alternative zu Tagestickets. Ihr könnt sie euch wie eine Guthabenkarte vorstellen, die ihr individuell aufladet. Während eurer Fahrten mit der Underground oder den Bussen werden dann einzelne Beträge abgebucht, aber maximal 6,60£ täglich innerhalb des Londoner Zentrums. Das zusätzliche Pfand auf der Karte erhaltet ihr am Ende unkompliziert am Automaten zurück. Die Oyster Card gilt für alle öffentlichen Verkehrsmittel. Für Bootsfahrten gibt es zusätzliche Rabatte.

Ausflugstipps für London mit Kindern

In London gibt es so viel zu entdecken, dass man alle Ausflugsziele kaum während einem einzigen Urlaub schafft. Da wir schon zum zweiten Mal in London waren, haben wir dieses Mal ein paar Attraktionen und Highlights ausgelassen, manches aber auch zum zweiten Mal besucht.

Wer noch mal nachlesen möchte, was wir beim letzten Urlaub unternommen haben, kann das gern tun:

Nicht noch mal besucht haben wir die Millennium Bridge, Reading, das Madame Tussauds London und das Science Museum. Wenn ihr Eindrücke von diesen Ausflugszielen sehen möchtet, empfehle ich euch die beiden obigen Artikel. Den Sky Garden wollten wir gern ein weiteres Mal besuchen, allerdings hat es dieses Mal nicht geklappt. Warum, das erzähle ich euch gleich.

Harry Potter Studio Tour London

An unserem ersten Tag haben wir einen Ausflug zu den Harry Potter Studios gemacht. Die Tickets muss man auf jeden Fall rechtzeitig vorab buchen, damit man noch welche bekommt.

Es war ein toller Tag mit so vielen emotionalen und bewegenden Momenten, dass ich unbedingt jedem von euch empfehlen möchte, einen Besuch der Harry Potter Studios einzuplanen – auch und vor allem als Ausflugsziel für Familien!

Über die Harry Potter Studios habe ich einen eigenständigen Artikel geschrieben, ihr findet ihn hier. Einen Vlog gibt es ebenfalls dazu.

Außerdem haben wir von dort sehr, sehr viele tolle Andenken mitgenommen. Einige davon seht ihr auf den nachfolgenden Bildern. =)

Hamleys

Das Hamleys ist ein riesiges Spielzeuggeschäft über mehrere Etagen. Es liegt fußläufig in der Nähe des Piccadilly Circus, sodass ihr bei einem Ausflug dorthin direkt zwei Highlights sehen könnt. Das Besondere am Hamleys ist vor allem die bunte Atmosphäre und die Tatsache, dass dort viele innovative Spielzeuge live vorgeführt werden. Es macht einfach Spaß, dort zu stöbern, zu schauen und Neues zu entdecken.

Sky Garden

Der Sky Garden ist ein echter Geheimtipp, denn der Zutritt ist kostenlos. Ihr braucht lediglich eure Ausweise/Reisepässe und eine Reservierung.

Beim letzten Mal sind wir ohne Reservierung reingekommen – warum auch immer. Dieses Mal war es nicht möglich. Dennoch empfehle ich euch diesen Ausflug unbedingt, weil ihr von dort oben eine fantastische Aussicht über ganz London habt – zu allen Seiten hin. Außerdem könnt ihr dort etwas essen oder trinken gehen und zwischen all den Pflanzen und Beeten nahezu dschungelmäßige Spaziergänge erleben.

Persönliche Eindrücke unseres letzten Ausflugs dorthin findet ihr in den oben verlinkten Posts unserer Winterreise nach London.

St. James’s Park

Es gibt viele schöne Parks in London. Einer schöner als der nächste! Der St. James’s Park liegt wunderbar zentral nahe Westminster. Ihr könnt diesen Ausflug also mit einem zum Big Ben und zum London Eye verbinden. Im St. James’s Park ist es oft etwas ruhiger als in den anderen Parks. Außerdem gibt es dort ganz viele zahme Eichhörnchen.

Tower Bridge und Tower

Die Tower Bridge ist eines der schönsten Sehenswürdigkeiten, wie ich finde. Und zwar von allen Perspektiven aus- egal ob von weiter weg oder vom Wasser aus oder wenn man mitten auf ihr steht. Direkt nebenan liegt der Tower, den ihr wunderbar besichtigen könnt. Allerdings war es uns dort viel zu voll, weshalb wir diesen besonderen Ausflug vorerst ausgeklammert haben.

Buckingham Palace

Der Buckingham Palace ist natürlich immer einen Besuch wert. Immer! Auch diesen Ausflug könnt ihr wunderbar mit Westminster und dem St. James’s Park verbinden, denn alles liegt fußläufig voneinander entfernt. Besonders toll soll der Wachwechsel sein. Allerdings haben wir es nicht geschafft, uns dieses besondere Spektakel anzusehen. Schaut dafür unbedingt im Internet nach Terminen, um herauszufinden, wann die legendären Wachwechsel stattfinden.

Westminster

Wie ich bereits oben schrieb, gibt es in Westminster so viel zu sehen, dass ihr sehr viel Zeit dort verbringen könnt. Nutzt diese gut und teilt sie euch ein, um die von dort aus erreichbaren Sehenswürdigkeiten mit Zeit und Ruhe zu genießen.

London Eye

Das London Eye ist eine weitere Sehenswürdigkeit, die sich immer gut als Ausflugsziel und auf Fotos macht. Typisch London eben! Natürlich könnt ihr mit dem Riesenrad fahren, allerdings finde ich, dass der oben genannte (kostenlose) Sky Garden die bessere Alternative ist. =)

Big Ben

Der Big Ben steckt aktuell in Renovierungsarbeiten. Deswegen befindet sich dort momentan ein Baugerüst. Außerdem haben wir gelesen, dass er für eine Weile nicht mehr läuten wird. Dennoch ist der Big Ben wirklich DIE Sehenswürdigkeit, die man bei keiner London-Reise auslassen sollte. =)

Schaut euch mal Tom, den kleinen Poser, an! 😀

Ripley’s Believe It or Not-Museum

In das Ripley’s Believe It or Not-Museum sind wir relativ spontan gegangen, als London am Sonntag so was von überfüllt war, dass wir regelrecht in das Museum geflüchtet sind, denn dort war angenehm wenig los. Warum, kann ich gar nicht sagen. Ich vermute, die Leute wollten bei bestem Sonnenschein lieber draußen sein.

Auf jeden Fall war das Museum richtig toll und spannend – für uns alle! Es gab so viel zu entdecken und zu bestaunen und on top noch ein Spiegellabyrinth.

Besonders beeindruckt hat mich das eiskalte Wasserbecken, in das man seine Hand tauchen konnte, um nachzufühlen, wie kalt das Wasser zum Zeitpunkt des Untergangs der Titanic war. Ich sage euch: Da tut einem die Hand schon nach einer halben Minute ziemlich weh!

Außerdem haben wir erfahren, wer der größte Mensch der Welt war und WIE groß er war. Und wir haben Bilder und Gemälde aus den verschiedensten Materialien bestaunt. Es gab sogar eine Tower Bridge aus Streichhölzern und einen Michael Jackson aus Süßigkeiten!

Lilli, Lotte und Tom konnten viel mitmachen, anfassen und ausprobieren. Es war wirklich toll!

Bahnhof King’s Cross

Mit der Underground kommt ihr ganz unkompliziert zum Bahnhof King’s Cross und könnt euch dort das (fast) originale Gleis 9 3/4 anschauen, das sich direkt neben einem Harry Potter-Shop befindet. Der Shop ist zwar immer ziemlich überfüllt, aber auch ziemlich genial, denn es gibt dort viele tolle Dinge zu kaufen, die man in Deutschland nicht bekommt.

Und der Bahnhof King’s Cross ist so oder so sehenswert! =)

Rainforest Cafe

Wenn ihr mal ganz abgefahren und mitten im Dschungel – zwischen Tiergeräuschen und unter einem Sternenhimmel – essen wollt, empfehle ich euch das Rainforest Cafe.

Das Restaurant ist wirklich ein tolles Erlebnis für Groß und Klein! Und das Essen dort hat uns auch fantastisch geschmeckt.

Kew Gardens

Etwas außerhalb von London liegt der wunderschöne Ort Kew. Allein weil es dort so idyllisch ist, lohnt sich ein Ausflug dorthin.

Der eigentliche Grund sind aber die Kew Gardens, die ein Traumausflugsziel für Familien sind! Dort ist es so weitläufig, dass man das Gelände niemals an nur einem Tag erkunden kann. Dafür gibt es einfach zu viel zu entdecken. Und es ist wunderschön dort!

Es gibt dort sehr alte Gewächshäuser, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Allein deshalb, weil man dort nicht nur unten, sondern auch oben entlanggehen kann.

Und gerade weil die Kew Gardens so gigantisch sind, verlaufen sich die Menschenmassen dort so sehr, dass es sich manchmal fast anfühlt, als wäre man allein dort. =)

Wir haben dort sogar einen 250 Jahre alten Baum entdeckt. Kaum vorstellbar, wie lange der schon dort steht, oder?

Doch das Highlight in den Kew Gardens ist der Treetop Walkaway, über den ihr auf alle Baumkronen herabblicken könnt. Ihr könnt wahlweise die Treppen nutzen, um hinauf zu gelangen oder den Fahrstuhl. Von oben habt ihr eine tolle Sicht über die Kew Gardens und fühlt euch inmitten der Baumkronen noch mal ganz anders, als wenn ihr vom Boden aus nach oben in die Baumwipfel schaut.

My Old Dutch

Wenn ihr auf niederländische Küche steht und genau solche Schleckermäulchen seid wie wir, empfehle ich euch das My Old Dutch-Restaurant. Dort gibt es riesige Pfannkuchen (und kleine Kinderpfannkuchen) in allen erdenklichen Variationen – ganz egal ob deftig oder zuckersüß. Es gibt auch Poffertjes und noch vieles mehr, was das Herz begehrt!

Diana Memorial Playground

Diesen wunderschönen und überwachten Spielplatz habe ich euch schon nach unserem letzten London-Kurztrip vorgestellt. Im Winter war es dort richtig leer, dieses Mal – mitten im August – dafür umso überfüllter. Dennoch gibt es auch dort genug Spielfläche, sodass ihr stets ein Plätzchen finden werdet, an dem eure Kinder unbefangen spielen können.

Kensington Gardens

Der oben genannte Spielplatz liegt inmitten der Kensington Gardens. Ihr könnt also vor oder nach einem Besuch des Playgrounds wunderbar weiter durch die Kensington Gardens spazieren.

Natural History Museum

Auch das Natural History Museum haben wir zum zweiten Mal besucht, nachdem es den Kindern und uns beim letzten Mal so gut dort gefallen hat. Außerdem hatte die Hintze Hall im Winter geschlossen. Dieses Mal konnten wir endlich hinein und haben uns riesig über die neuen Eindrücke gefreut.

Das Natural History Museum ist wirklich fantastisch! Man kann dort wirklich einen ganzen Tag verbringen und hat am Ende längst nicht alles gesehen.

Diana Memorial Fountain & Hyde Park

Als wir am letzten Tag durch den Hyde Park spaziert sind, haben wir zufällig die Diana Memorial Fountain entdeckt. Das ist ein riesengroßer und wunderschöner Wasserspielplatz der ganz anderen Art. Ihr könnt euch das Ganze wie einen kleinen Rund-Parcours vorstellen, den die Kinder entlanglaufen können und der richtig abwechslungsreiche Wasserläufe und -effekte hat.

Wir waren ziemlich lange dort, weil Lilli, Lotte und Tom unglaublich viel Spaß dort hatten. Ein echter Geheimtipp – vor allem für warme Sommertage!

Und auch unabhängig davon sollte man den Hyde Park unbedingt gesehen haben. Es ist wunder-, wunderschön dort! Das letzte Bild dieses Posts stammt ebenfalls aus dem Hyde Park.

Ich bin mir sicher, die vielen Eindrücke sprechen für sich! Dennoch möchte ich noch einmal ganz deutlich betonen, wie unglaublich schön diese zweite Familienreise nach London war. Es war zwar wesentlich voller in den Straßen als im Winter, aber wir haben immer Ecken gefunden, in denen etwas weniger los war. Außerdem ist die Atmosphäre im Sommer noch einmal eine ganz andere gewesen als im Winter. Es war wunderschön!

Ich hoffe, euch gefällt der umfangreiche Reisebericht über unseren London-Trip! Und noch mehr hoffe ich, dass ich euch mit all den Ausflugszielen inspirieren kann!

Vergesst außerdem nicht, dass ihr über diesen Link 25€ sparen könnt, wenn ihr selbst eine Unterkunft – ganz egal welche – über Booking.com bucht. Außerdem im Folgenden noch mal der Link zu unserem Appartement: Klick!

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Alles Liebe,

eure Mari =)