Das Thema „Autositze“ ist ein schwieriges Thema. Denn hierbei gehen die Meinungen der Eltern – wie bei so vielen anderen Themen auch – meist sehr weit auseinander.

Darum bitte ich euch, den heutigen Post als neutralen Produkttest zu werten. Wir haben nämlich einen (für uns neuen) Kinderautositz ausprobiert – den Diono Monterey 2.

 

Diono Monterey 2

 

Ich muss gestehen, dass mir Diono zuvor tatsächlich kein Begriff war. Gerade deshalb waren wir besonders neugierig.

Hinzu kommt, dass wir mit Lillis bisherigen Autositz nicht in allen Punkten zufrieden waren. Deswegen hat der Test eines neuen Modells uns sehr gereizt. Wir waren richtig gespannt, wie der Monterey 2 sich im Einsatz tatsächlich machen würden.

Denn bei Stiftung Warentest, beim ADAC und auch bei sämtlichen Internetrezensenten (z.B. Amazon) hat dieser Autositz sehr gut abgeschnitten.

 

Diono Autositz

 

So zogen kürzlich – zusammen mit unserem neuen Lieblingswagen – unserem VW Caddy, einer richtigen Familienkutsche – zwei neue Autositze bei uns ein. Einer für Lilli und einer für Lotte.

 

Autositz diono Monterey

Diono Autositz 3

 

Es gibt den Monterey 2 in vielen verschiedenen Farben. Wir haben uns zweimal für die lila/schwarze Variante entschieden.

Die Bezüge sind abnehm- und bei Handwäsche waschbar.

 

Diono Autositz 2

 

Außerdem haben wir noch praktisches Zubehör erhalten, zum Beispiel zwei Matten für unter den Sitzen, die als Sitzschoner dienen. Und zwei Organizer, wovon einer abnehmbar, zusammenfaltbar und mitnehmbar ist.

 

Diono

Diono 3

 

Die Sitzschoner-Matten sind besonders praktisch. Denn gerade im Herbst/Winter haben Kinder ja doch sehr oft nasse oder matschige Schuhe oder Gummistiefel. Das kennt sicher jede Mama/jeder Papa. =)

 

Diono Kindersitz 4

Diono 2

 

Außerdem lieben Lilli und Lotte die Getränkehalter. =)

 

Diono Kindersitz 3

Diono Kindersitz 2

 

Zum ersten persönlichen Eindruck:

Der Sitz wirkt rundum qualitativ, weich und bequem. Im Gesamten sitzen Lilli und  Lotte sehr komfortabel darin. Und auch optisch macht er im Auto einen hübscheren Eindruck als viele andere Kinderautositze, die etwas „E.T.-mäßig“ ausschauen. Ich hoffe, ihr wisst, was ich meine. *lach*

Lilli und Lotte haben sich sofort pudelwohl in den neuen Sitzen gefühlt.

 

Diono Kindersitz

 

Der Diono Monterey 2 ist mitwachsend und – das ist ganz wichtig zu erwähnen – sowohl in Höhe als AUCH in der Breite verstellbar.

Außerdem ist das amerikanische Isofast-System wesentlich komfortabler als das deutsche Isofix. Das finden zumindest Micha und ich. Hierbei wird der Sitz mit einem einfachen Zugmechanismus sicher und rutschfest eingebaut. Das geht wirklich ratzfatz.

Außerdem erwähnenswert Die Sitzfläche ist besonders lang. Dadurch werden die Beine der Kinder besser geschützt. Die gesamte kindliche Körperhaltung wirkt dadurch und gesünder und natürlicher.

 

Diono Autositz 4

Diono Monterey

 

Das Einzige, was ich an dieser Stelle auf jeden Fall anmerken möchte: Im Gesamten ist der Sitz etwas breiter als viele andere Autositze. Bei uns und unserem neuen VW Caddy spielt das keine Rolle. Wir würden sogar drei dieser Sitze auf die Rückbank bekommen. Wer allerdings einen kleinen Wagen hat, sollte das in jedem Fall wissen und vorab einmal ausmessen. =)

 

Diono Monterey Autositz

 

Nun bin ich ganz gespannt, was euer erster Eindruck dieser Autositze nach unserem Testbericht ist.

Übrigens: Der Post ist noch VOR Toms Geburt entstanden. =)

Außerdem würde uns interessieren, in was für Sitzen eure Mäuse bei euch mitfahren und ob ihr mit euren Sitzen zufireden seid oder Verbesserungswünsche habt.

Ich bin gespannt und wünsche euch einen schönen Nachmittag,

eure Mari =)

– die beiden Autositze samt Zubehör wurden uns freundlicherweise  zum Testen zur Verfügung gestellt –