Wie ihr wisst, haben wir uns im Laufe der Schwangerschaft mit Tom gegen ein Laufgitter für das Wohnzimmer im Erdgeschoss entschieden. Das hatte vor allem den Grund des Platzmangels. Als wir dann aber doch unsicher wurden, wo wir Tom tagsüber ablegen könnten, schafften wir kurzerhand unser Beistellbettchen aus dem Schlafzimmer nach unten und bauten dafür oben bereits das große Gitterbettchen auf.

Den ganzen Akt hätten wir uns allerdings sparen können, wenn wir gewusst hätten, dass Tom nicht wirklich gern abgelegt werden mag. Eigentlich gar nicht. Er ist nun seit 2,5 Wochen auf der Welt und befindet sich seit seinem ersten Lebenstag am allerliebsten in unseren Armen. Bislang mochte er es gar nicht, wenn man ihn irgendwo hingelegt hat. Ganz egal, wohin. Vom ersten Tag an wollte er immer ganz nahe bei uns sein, … bei uns liegen, kuscheln und schlafen. Bei Lotte ist es damals übrigens ähnlich gewesen. Daher bereue ich es heute sehr, dass wir uns die NONOMO Federwiege, um die es im heutigen Post geht, nicht schon damals gegönnt haben.

 

Tom in Nonomo 4

 

Wegen Toms Nähebedürftigkeit haben wir auch bereits mit dem Tragen im Tragetuch begonnen. Tom liebt es, getragen zu werden. Und Micha und ich haben zwischendruch endlich mal wieder beide Hände frei. Auch draußen sind wir dank Tragetuch flexibler unterwegs.

Aber: Tragen kann man nicht von morgens bis abends, … sich selbst nicht wirklich damit ausruhen. Man kann sich nicht entspannt hinlegen oder einfach mal gänzlich „frei“ sein, um zum Beispiel in Ruhe duschen zu gehen oder in Ruhe mit der Familie am Tisch zu sitzen, um gemeinsam zu essen.

Als ich unsere Situation zu jenem Zeitpunkt auf Facebook und dem Blog beschrieb, haben mir unzählige Mamas unter euch die NONOMO Babyfederwiege empfohlen. Und was soll ich sagen? Mittlerweile hängt sie hier und vollbrachte vom ersten Tag an ein kleines Wunder. Tom lässt sich nämlich tatsächlich gern darin ablegen. Es ist wirklich unglaublich! Schon am ersten Tag lag Tom erst für eine Stunde, nach einer kleinen Stillmahlzeit für weitere zwei Stunden und noch mal später für weitere eineinhalb Stunden in der NONOMO und schlummerte darin selig und zufrieden. Für einen kurzen Moment kam es mir fast vor, als hätte ich plötzlich kein Neugeborenes mehr zu Hause – so ungewohnt war das mit einem Mal!

Umso mehr freue ich mich, dass ich euch heute nicht nur ein paar Einblicke in unsere NONOMO-Nutzung geben kann, sondern gleichzeitig eine NONOMO Federwiege an euch verlosen darf.

Das ist einfach toll! Ich hoffe, ihr freut euch genauso! =)

 

Nonomo Federwiege 3

Nonomo Federwiege 2

 

Die NONOMO ist wirklich jeden Cent wert. Es ist die wundervollste und zugleich sinnvollste Anschaffung, die bisher bei uns einzog. Ich ärgere mich unwahrscheinlich, dass ich die NONOMO nicht schon bei Lotte entdeckt habe, denn die kleine Maus litt leider unter den 3-Monats-Koliken und schrie fast 24 Stunden am Tag. Vielleicht hätte die Federwiege ihr (und uns) geholfen und uns allen einiges an Stress und Belastung erspart.

 

Nonomo 4

Nonomo 3

Nonomo

 

Besonders schön finde ich, dass durch die NONOMO weitere Anschaffungen wie ein Laufgitter und/oder ein Stubenwagen, eine Babywippe und ein Reisebett (… dank der Türklammer, die man dazu bestellen kann) wegfallen. Prinzipiell könnte man die Kleinen statt in einem Bettchen auch fest darin schlafen lassen und dadurch gänzlich auf eine Babywiege oder ein spezielles Babybett verzichten.

Die NONOMO kann entweder an einer Betonzimmerdecke montiert oder an einem speziell für die Federwiege vorgesehenen Gestell aufgehängt werden. Die Gestelle eignen sich vor allem für all jene Haushalte, die nicht über eine belastbare Betonzimmerdecke verfügen. Oder für die Nutzung draußen, zum Beispiel im Garten.

 

Nonomo 2

 

Die NONOMO Federwiege ist übrigens bis 15kg Körpergewicht belastbar und kann daher schön lange benutzt werden. =)

 

Tom in Nonomo 6

 

Und das Schönste an allem: Die NONOMO ist gesund für die Kleinen, weil sie die noch weichen Bandscheiben und die flexible Wirbelsäule von Babys unterstützt – ähnlich der Haltung in einem Tragetuch. Babys Körpergewicht wird gleichmäßig auf den ganzen Rücken verteilt, wodurch der Hinterkopf, das Steißbein und die Schultern entlastet werden. Das wirkt zum Beispiel auch dem typisch abgeflachten Hinterkopf entgegen.

Ihr merkt schon: Ich komme gar nicht aus dem Schwärmen heraus. Es gibt einfach keine Nachteile.

 

Tom in Nonomo 5

Tom in Nonomo 3

 

Wie gesagt, Tom schlummert absolut zufrieden darin. Das seichte Schaukeln, hervorgerufen durch seine eigenen Bewegungen oder dadurch, dass wir ihn leicht wippen, gefällt ihm total. Er scheint schon fast zufriedener in der NONOMO zu liegen als auf unserem Arm. Vermutlich, weil er dort weniger gestört wird als bei uns, weil wir ja doch zwischendurch mal aufstehen, ständig die Position wechseln oder auch mal laut(er) reden oder rufen müssen.

Wenn ihr mich fragt – ganz ehrlich – ist die NONOMO eine der besten Anschaffungen, die ich uneingeschränkt allen Eltern weiterempfehlen kann und möchte. Darum bin ich auch unendlich dankbar, dass ich von euch auf dieses tolle Produkt aufmerksam gemacht worden bin.

Dass Tom nun auch mal zufrieden ist, wenn er nicht auf meinem Bauch schläft oder von uns getragen wird, ist eine enorme Entlastung und schenkt Micha und mir wieder mehr Freiräume und Zeit mit Lilli und Lotte. =)

 

Lilli mit Nonomo

Verlosung

Wie bereits oben erwähnt, möchte ich heute heute nicht nur Schwärmen und Erzählen, sondern außerdem eine NONOMO Federwiege an euch verlosen – und zwar das gleiche Modell, das wir nun besitzen (Produktwert 169,90€).

Im Lieferumfang enthalten sind: die NONOMO Babyhängematte aus 100% Baumwolle, eine Matratze (gefüllt mit reiner Schafwolle, Bezug ebenfalls 100% Baumwolle), die Spezialfeder samt Stoffüberzug für die NONOMO® Federwiege, eine 1 Meter lange Kette zur einfachen Höhenregulierung, ein Spreizstab aus nordamerikanischem Nussbaum mit verschließbaren Bändern, ein Drehwirbel zur Lastenverteilung, ein Karabinerhaken zur schnellen Deckenbefestigung und ein Deckenbefestigungsset

***

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch mal ganz herzlich bei NONOMO für das großzügige Bereitstellen dieses unfassbar tollen Preises bedanken. =)

 

Nonomo Federwiege

Teilnahmebedingungen

1.) Tragt euch – falls noch nicht geschehen – in den Baby, Kind & Meer-Newsletter ein

(Den Anmeldebutton findet ihr rechts in der Sidebar)

2.) Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post

Wichtig: Gebt unbedingt eure E-Mail-Adresse in dem dafür vorgesehenen Feld über eurem Kommentar an, damit ich euch im Falle des Gewinns kontaktieren kann (Die E-Mail-Adresse ist nicht öffentlich sichtbar!)

3.) Für alle, die auf Facebook sind: Teilt den dazugehörigen Beitrag auf Facebook

4.) Teilnehmen könnt ihr bis zum 15.02.2015, 23:59 Uhr

Der/die glückliche Gewinner/in wird aus allen Teilnehmern gelost und anschließend per E-Mail benachrichtigt

 

Tom in Nonomo

Viel Glück bei dieser wahnsinnig tollen Verlosung!

Wir möchten die NONOMO schon jetzt nicht mehr missen. Sie ist die bisher beste Anschaffung!

Einen wunderschönen Nachmittag wünsche ich euch,

eure Mari =)

– sponsored post –