Seifenblasen haben etwas Zauberhaftes an sich, oder? Sie sind Kindheitserinnerung und Magie in einem. Es macht Spaß, möglichst große Seifenblasen entstehen zu lassen. Es macht Spaß, ihnen beim Fliegen zuzuschauen. Es macht Spaß, sie aufzufangen. Und es macht Spaß, den eigenen Kindern dabei zuzusehen, wie sie ebenfalls an alledem Spaß haben.

Kennt ihr Seifenblasen-Künstler? Ich liebe es total, diesen Menschen beim Experimentieren mit Seifenblasen zuzuschauen! Mit Seifenblasen kann man nämlich ganz wunderbar spielen. Das bringt schon mit kleinen Seifenblasen unglaublich viel Spaß. Vor allem in der Badewanne, wenn die Seifenblasen wie kleine Magnete an der nassen Haut haften. Aber noch spaßiger wird es mit Riesen-Seifenblasen!

Meine Freundin aus England hatte mir damals ein kleines Döschen mit spezieller Flüssigkeit für Riesen-Seifenblasen geschenkt. Allerdings war diese im Nu aufgebraucht… Und da diese Flüssigkeit nur schwierig zu bekommen ist, in kleinen Mengen recht teuer ist und meistens nicht mal gut funktioniert, haben wir lange hin und her probiert, um selbst eine perfekte Seifenblasenflüssigkeit für XXL-Seifenblasen herzustellen. Und es ist uns tatsächlich gelungen! Juhu!

Und weil das Ganze so ein Riesenspaß ist, möchte ich euch unbedingt erzählen, wie die perfekte Mischung funktioniert und wie ihr das dazugehörige „Werkzeug“ im Handumdrehen selbst herstellen könnt.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Das braucht ihr:

  • 1000 ml Wasser
  • 90-100 ml Fairy Ultra (Original)
  • 2-3 TL Kleister
  • zwei Rundhölzer
  • eine saugfähige, nicht zu dünne Schnur
  • eine große Schüssel

Das war’s auch schon!

Um die Seifenblasenflüssigkeit herzustellen, mischt ihr das Wasser mit dem Spülmittel (Es muss Fairy Ultra (Original) sein!) und dem Kleister. Das Ganze rührt ihr dann so lange um, bis sich der Kleister gänzlich aufgelöst hat. Und dann ist die XXL-Seifenblasenflüssigkeit auch schon fertig!

Tipp: Selbstverständlich lässt sich „Rezept“ auch auf normale Seifenblasengrößen anwenden. Das funktioniert sogar ohne die Zugabe von Kleister. Den braucht ihr hauptsächlich, um die Riesen-Seifenblasen herzustellen!

Solltet ihr nur Interesse daran haben, die Flüssigkeit für kleine Seifenblasen zu nutzen, könnt ihr die normalen Puste-Aufsätze verwenden und die Flüssigkeit in kleine Becher geben.

Natürlich können durch die kleinen Pusteteile keine Riesen-Seifenblasen entstehen. Stattdessen bedarf es ein spezielles Werkzeug, das sich kinderleicht basteln lässt!

Außerdem braucht ihr für die Riesen-Seifenblasen eine große Schüssel. Die oben angegebene Menge reicht für jede Menge Riesen-Seifenblasen!

Um das XXL-Seifenblasen-Werkzeug herzustellen, benötigt ihr zwei Rundhölzer aus dem Baumarkt und zusätzlich ein Band, das lang genug, flexibel, weich und saugfähig ist, aber gleichzeitig nicht zu dünn sein darf.

Ich denke, auf den Bildern könnt ihr ganz gut sehen, wie dieses Band in etwa aussehen sollte.

Dieses Band befestigt ihr dann in Form eines „Dreiecks“ an den Rundhölzern. Das ist schwer zu erklären, aber die Fotos sprechen sicher für sich, oder?

Wichtig ist die leichte Saugfähigkeit des Bandes, damit dies die Seifenblasenflüssigkeit überhaupt aufnehmen kann!

Sobald ihr das Werkzeug fertig gebastelt habt, könnt ihr sofort mit den Riesen-Seifenblasen loslegen!

Ihr glaubt nicht, wie viel Spaß das macht!

Man kann die riesigen Seifenblasen ebenfalls pusten, aber meist genügt schon ein leichter Windstoß, damit die Seifenblasen und die irre langen Seifenblasentunnel, von denen sich dann nach und nach riesengroße Seifenblasen abkapseln, entstehen.

Wichtig ist, dass die Schnur immer im Gesamten in die Flüssigkeit getaucht wird!

Ihr könnt euch drehen oder rückwärts laufen, pusten oder einfach den Wind „arbeiten“ lassen.

Das Ganze ist so kinderleicht, dass sogar Tom, Lotte und Lilli riesengroße Seifenblasen gelungen sind!

Die Seifenblasen können wirklich unfassbar groß werden! Das kann man sich gar nicht vorstellen, wenn man es nicht selbst ausprobiert und gesehen hat!

Übrigens ist es gar nicht so wichtig, dass man die Hölzer samt Band perfekt hält. Je offener das „Dreieck“, desto größer die Seifenblasen. Aber es funktioniert auch, wenn dieses Dreieck beim Hochhalten etwas deformiert ist (s.o.).

Riesen-Seifenblasen bringen nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen Spaß!

Micha und ich konnten gar nicht mehr aufhören, größere und noch größere Riesen-Seifenblasen und Seifenblasen-Schlangen entstehen zu lassen. Teilweise wurden die Seifenblasen so riesig, dass wir unseren Augen kaum trauen konnten! 😀

Besonders lustig ist es auch, den riesengroßen Seifenblasen beim Wegfliegen zuzuschauen. Je nach Wind, wirbeln oder schlängeln sie sich nämlich, bewegen sich wie Quallen vorwärts oder zerteilen sich in der Luft noch mal in viele kleine Seifenblasen.

Probiert das Rezept und die Anleitung unbedingt mal aus! Ihr werdet unfassbar viel Spaß dabei haben und jede Menge Kinderaugen zum Leuchten und Staunen bringen! =)

Wir werden fortan immer Fairy Ultra und Kleister zu Hause haben (… Nein, das ist keine Produktplatzierung, aber mit anderen Spülmitteln funktioniert das Ganze nicht!), sodass wir künftig jederzeit Seifenblasenflüssigkeit für Riesen-Seifenblasen herstellen können. Das Ganze ist schnell gemacht, kostengünstig und kinderleicht in der Handhabung.

Und glaubt mir: Vor diesem Rezept habe ich unzählige andere ausprobiert, die allesamt nie oder nur sehr schlecht funktionierten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Alles Liebe,

eure Mari =)