Hallo ihr Lieben!
 
Heute habe ich wieder einen tollen DIY-Gastpost für euch. Dieses Mal von Mama Sabrina.
Vielen lieben Dank an dieser Stelle.
Was ich an dieser Bastelei besonders toll finde: Jeder kann es nachmachen und es bedarf nicht sonderlich viel Zeitaufwand. =)
Aber nun übergebe ich Mama Sabrina das Wort. 
 
 
 
Hallo! Mein Name ist Sabrina und ich wohne mit meinem Mann und unseren beiden Zwergen (3 und 1,5 Jahre) am Rande des Ruhrpotts in Duisburg. Wir lieben die frische Luft und sind eigentlich immer in der Umgebung unterwegs. Ist das Wetter doch mal „usselig“, wie wir so sagen, stellen wir halt so einiges in unseren vier Wänden an. Meine Kinder haben meine lang verschollene Kreativität wieder zum Leben erweckt. Wir basteln, backen und experimentieren, was das Zeug hält.
Als bekennender Masking Tape-Fan wollte ich die diesjährige Osterdekoration unbedingt mit meinem Lieblings-Bastelutensil gestalten. Beim Shoppen fiel mir zufällig eine Packung mit Osterausstechförmchen in die Hände. Da war die Idee geboren. Heute möchte ich euch eine schnelle und einfache Osterdeko zeigen, bei der euch auch kleine Kinder schon ganz toll helfen können.

 
 

Osterdekoration mit Masking Tape

 
 
Ihr braucht dazu:
 
– festes Papier oder Bastelkarton
– Masking Tape in verschiedenen Farben und Breiten
– eine Schere
– bunte Kordeln oder Geschenkbänder
– Ausstechförmchen oder Schablonen (für Ostern natürlich Ostermotive)
 
 
 
 
 
So wird es gemacht:

Ihr beklebt den Bastelkarton auf beiden Seiten nach euren Wünschen mit dem Masking Tape. Das kann gerade in Reihen sein, so wie ich das gemacht habe, oder kreuz und quer, in kurzen oder langen Streifen – ganz egal. 
 
 
 
 
Anschließend nehmt ihr euch die Ausstechformen oder Schablonen zur Hand und zeichnet mit einem Stift die Konturen auf euren beklebten Pappkarton nach. Masking Tape lässt sich ganz wunderbar beschriften.

Legt die Schablonen auch quer oder schräg auf das Blatt. So erhaltet ihr unterschiedliche Muster.
 
 
 
 
Nun schneidet ihr eure Motive aus und stecht mit einer spitzen Schere ein Loch in den oberen Teil.
Ihr könnt auch einen Locher nehmen, ich finde die Löcher dann aber etwas zu groß.
 
 
 
 
Nun befestigt ihr bunte Kordeln oder Bänder an den Anhängern. 
 
 
 
 
Ich habe die Motive an einer langen Kordel befestigt und sie als Girlande quer durch die Wohnung gespannt. 
 
 
 
 
Wer einen schönen Zweig oder Strauch hat, der kann sich hiermit einen kunterbunten Osterstrauch zaubern. 
Ihr könnt euch die Bilder natürlich auch ans Fenster hängen.
(Bei uns entfällt das gerade, weil mein Sohn die Sonnentage genutzt hat, um unsere Fenster zu bespritzen und nun alles voller undekorativer Kalkflecken ist.)
Der Vorteil an Ausstechförmchen liegt natürlich auf der Hand:
 Ihr könnt nebenbei noch leckere Kekse backen und sie im Anschluss verputzen.

Viel Spaß beim Nachbasteln, guten Appetit und liebe Grüße,

eure Sabrina von ruhrpottzwerge