… an der Wand – schön bist du geworden!
Guten Morgen ihr Lieben!
Vor ca. 2 Wochen haben wir einen tollen Spiegel gebastelt.
Das Ergebnis möchten wir euch heute stolz präsentieren! =)
Natürlich mit Eulen! Was denn sonst? *lach*
Wir wir das Ganze angestellt haben, zeige ich euch jetzt:
Als allererstes haben wir eine dünne, längliche Holzplatte gekauft  – in unserer Wunschgröße, dazu ein Topf Farbe, Spiegelfliesen, Filz, Kulleraugen, Kleber und Silikon.
Dann habe ich das Holz weiß angemalt und das Ganze gut trocknen lassen.
Nebenbei habe ich mich an die Eulen gewagt und verschiedene aus dem Filz ausgeschnitten. Das ging am besten mit einer Stoffschere.
Schnabel, Füße, Augen und Glitzersteine habe ich mit speziellem Bastelkleber aufgeklebt. Die Kulleraugen und Glitzersteine gab es bei Rossmann in einem Bastelset.
Das Ganze war vielleicht eine Fummelei
Als die Eulen fertig waren, wartete ich bis zum Abend.
Dann war nämlich auch die Farbe trocken.
Die Spiegelfliesen gab es günstig im Baumarkt. Wir befestigten sie mit Silikon auf der angemalten Holzplatte. Die Eulen ebenfalls.
Oben habe ich noch einen Mond mit drei Sternchen hinzugefügt.
So sah der Spiegel dann fertig aus. =)
Ich habe ihn gebastelt, weil ich im Flur einen
Spiegel haben wollte, in dem Lilli (und später auch Lotte) sich betrachten kann … beim An- und Ausziehen.
Da hängt er nun, der neue Spiegel. =)
Aufgehängt haben wir ihn übrigens, indem wir auf der Rückseite ein stabiles Band befestigt haben – ein Ende an der linken Ecke, eines an der rechten. Das Band kann man dann einfach mittig über eine Schraube hängen. Ist bei einigen Bilderrahmen im Fachhandel genauso gelöst.
Lilli liebt ihren neuen Spiegel! =)
Außerdem macht er sich wirklich gut im Flur.
Natürlich kann man zum Verzieren auch Tonpapier, Stoffreste, weiteres Holz oder, oder, oder … nehmen. Und es müssen ja auch keine Eulen sein.
Der Fantasie sind – wie immer – keine Grenzen gesetzt.
Viel Spaß beim Nachbasteln!
Eure Mari