Hallo ihr Lieben!
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ich bin, endlich einen eigenen Post für die Regenbogen-Torte schreiben zu können. Und ein bisschen stolz bin ich auch. =)
Mir war bei diesem Post sehr wichtig, dass er nicht nur die schöne fertige Torte präsentiert, sondern eine Schritt-für-Schritt-Anleitung darstellt.
In diesem Sinne: Viel Spaß beim Entdecken unserer …
REGENBOGENTORTE!
 
ZUTATEN
Bisquitteig
– 6 Eier
– 5 EL heißes Wasser
– 150g Mehl
– 150g Speisestärke
– 225g Zucker
– 2 Päckchen Vanillezucker
– 5 gestrichene TL Backpulver
– Lebensmittelfarbe
Topping
1000g Frischkäse
– 500g weiße Schokolade
Außerdem: Eine oder besser zwei 18cm/20cm-Springform/en.
ZUBEREITUNG
1.) Zunächst vermischt ihr die Eier mit dem heißen Wasser und schlagt das Ganze schön schaumig.
2.) Dann gebt ihr den Zucker und den Vanillezucker dazu und rührt dabei weiter.
3.) Als nächsten vermischt ihr das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver in einer Extra-Schüssel. Erst danach gebt ihr das Mehl-Gemisch nach und nach in die Rührschüssel.
4.) Nun verteilt ihr den Teig in gleicher Menge auf sechs kleine Schüsseln.
(Bei meinem Rezept entspricht das etwa 120-130g Teig pro Schüssel.)
5.) Als nächstes färbt ihr den Teig.
Ich benutze dafür Wilton Gelfarben im Spar-Set 8 x 28 g, weil sie am besten und schnellsten färben. Von diesen Farben braucht man pro Schüssel wirklich nur eine Messerspitze. Lila mische ich aus pink und blau zusammen.
6.) Nun gebt ihr jede Teigportion nacheinander in eine mit Backpapier ausgelegte 18cm oder 20cm-Springform(!) und backt jeden einzelnen Boden jeweils für 10-13 Minuten bei 190°C.
(Ich habe noch eine kleine Regenbogen-Torte dazu gemacht, deswegen habe ich das Ganze parallel noch einmal in Miniaturversion farbriziert.)
Tipp: Besorgt euch vorab lieber zwei Springformen in dieser Größe. Auf diese Weise könnt ihr zwei Böden gleichzeitig backen und spart einiges an Zeit.
 
***
7.) Die einzelnen Böden müssen nach dem Backen abkühlen, bevor sie aus der Form gelöst werden.
Nach viel Schmiererei und Warterei seid ihr dann irgendwann mit dem Backen fertig.
Das sieht dann ungefähr so aus:
8.) Nun macht ihr euch ans Topping. Dafür schmelzt ihr 500g weiße Schokolade.
9.) Dann nehmt ihr 1000g Frischkäse, gebt ihn in eine Rührschüssel und schlagt ihn cremig.
10.) Anschließend wird die geschmolzene Schokolade unter den Frischkäse gehoben.
11.) Das Topping solltet ihr – wenn möglich – für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit es etwas fester wird.
12.) Und dann dürft ihr auch schon mit dem Schichten anfangen. =)
Beachtet dabei die Reihenfolge der Regenbogenfarben: rot, orange, gelb, grün, blau, lila
Und so schichtet ihr Boden für Boden.
(Beim kleinen Kuchen habe ich zusätzlich Johannisbeer-Gelee zwischen den Schichten verteilt. Das bringt etwas fruchtigeren Geschmack in die Torte. Damit sich das Topping an dieser Stelle nicht vermischt, schmiert ihr die Marmelade auf die Unterseite des oberen Buisquitbodens und das Topping auf die Oberseite des unteren Bisquitbodens. – Ich hoffe, ihr versteht, wie ich das meine. *lach*)
 
So sieht die fertig geschichtete Torte dann aus:
13.) Anschließend „ummantelt“ ihr die gesamte Torte mit dem noch übrigen Topping und stellt sie gleich darauf in den Kühlschrank.
Tipp: Ich mache die Torte immer am Vortag. Verziert sie bitte erst am nächsten Tag – bestenfalls kurz vor dem Servieren – mit den Smarties! Ansonsten werden die Smarties blass und verlaufen.
14.) Kurz vor dem Servieren dürft ich euch dann ans Verzieren machen. =)
Das geht z.B. mit ausgestochenen Fondantbildchen, mit bunten Perlen oder eben mit Smarties.
Ich persönlich finde Smarties auf einer Regenbogentorte am schönsten. =)
15.) Überlegt euch ein Motiv und legt es unbedingt vorab einmal vor euch auf den Tisch.
 (Sind genug Smarties in den benötigten Farben da?), bevor ihr es auf die Torte übertragt.
ET VOILÀ – FERTIG!
Die kleine Regenbogentorte hat übrigens Lilli verziert. =)
(Bei der kleinen Torte seht ihr auch den Johannisbeer-Gelee zwischen den einzelnen Schichten.)
Auf unserem Geburtstagstisch sah das Ganze dann so aus:
Und weil schon beim letzten Mal so oft nach der schicken Tortenplatte gefragt wurde:
Die stammt von Blueboxtree. Dort gibt es unzählige schöne Tortenplatten. Bei Interesse könnt ihr hier klicken. Wir haben die Milchglas-Tortenplatte in der mittleren Größe. =)
***
Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachbacken!
Es ist wirklich leichter als es aussieht. =)
Habt einen schönen Abend,
eure Mari